Skip to main content

Redkey F10 - Test & Erfahrungen 2022

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Vorteile:

  • starke Saugleistung auf allen Böden
  • kleiner Preis
  • komfortables Saugen unter Möbeln
  • automatische Saugstärkenanpassung
  • Bürstenbeleuchtung

Nachteile:

  • steht nicht von alleine
  • keine Milbenbürste
  • relativ schwer
Preisvergleich
157,40 €
inkl. 19% MwSt.
164,00 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Staubsauger in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus vier einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

94.83 %

"Hervorragend"

Handhabung
97.2%
Reinigung Hartböden
97.64%
Reinigung Teppiche
88.17%
Benutzerfreundlichkeit
94.5%
Details zur Bewertung

Wer bei der Anschaffung eines neuen Akku-Staubsaugers mit den Geräten der bekanntesten Marken liebäugelt, kann sich zwar relativ sicher sein, ein leistungsstarkes Produkt zu erhalten, muss sich dafür aber auf eine üppige Ausgabe einstellen. Umso vielversprechender scheint hier der Redkey F10 zu sein, der keine 200 Euro kostet, mit seinem faltbaren Design, seiner automatischen Saugstärkenanpassung und der hohen Saugkraft sowie den verschiedenen Bürsten aber einen sehr hochwertigen Eindruck macht. Mit diesem Gerät will es Redkey definitiv mit den marktführenden Konkurrenten aufnehmen, das ist sofort klar. Ob dem chinesischen Hersteller das gelungen ist, finden wir im Akkusauger Test heraus.

Das Wichtigste auf einen Blick

Staubsauger-Typ

Beim Redkey F10 handelt es sich um einen Akkusauger, der auch als Handstaubsauger genutzt werden kann.

Für Haare geeignet

Selbst wenn viele Haare anfallen, ist der Redkey absolut zu empfehlen, da er diese zuverlässig beseitigt und seine Bürste einfach zu reinigen ist.

Automatische Saugkraftanpassung

Der Akkusauger erkennt wie stark der Boden verschmutzt ist und passt seine Saugstärke in der Auto-Stufe automatisch daran an.

Akkulaufzeit

Das Gerät bietet fünf Stufen. In der niedrigsten Leistungsstufe reicht der Akku für stolze 63 Minuten, in der höchsten für 8 Minuten.

Bürsten und Düsen

Neben der elektrischen Bodenbürste sind zusätzlich eine lange Fugendüse und eine 2-in-1-Staubbürste im Lieferumfang inbegriffen.

Besondere Merkmale

Das Hauptrohr lässt sich knicken und so kann unter Möbeln gesaugt werden. Außerdem gibt es eine Bürstenbeleuchtung und die Nutzung eines Wechselakkus ist möglich.

Feststellbare Powertaste

Nichts nervt mehr als eine Powertaste die permanent gehalten werden muss. Wie gut, dass diese beim Redkey feststellbar ist.

Filter

Durch die dreilagige Filtration wird ein vollkommen sauberer Luftstrom gewährleistet.

Ohne Schmutzbeutel

Der Staubsauger kommt komplett ohne Schmutzbeutel aus. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Lieferumfang

Der Lieferumfang überzeugt, denn trotz kleinem Preis, ist das mit dem Redkey F10 mitgelieferte Zubehör umfangreich. Dazu gehören verschiedene Bürsten und Düsen wie auch auch eine Wandhalterung, in der der Staubsauger aufbewahrt und gleichzeitig geladen wird. Einzig und allein eine spezielle Milbenbürste fehlt. Unserer Meinung nach darf das bei diesem Preis aber nicht als Minus vermerkt werden, denn die von Redkey gebotene Preis-Leistung ist wirklich hervorragend. Auch die Qualität stimmt und sogar die Steckverbindungen machen einen sehr robusten Eindruck.

Hier ist das gesamte Zubehör zu sehen, dass mit dem Redkey F10 geliefert wird.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Hauptgerät
  • Akku
  • HEPA-Filter
  • Flexrohr
  • elektrische Bürste
  • 2-in-1-Staubbürste
  • lange Fudendüse
  • Wandhalterung mit Netzteil

Der Lieferumfang überzeugt uns auf ganzer Linie! Wer das flexible Saugrohr und die verschiedenen Bürsten einmal genutzt hat, will sie nicht mehr missen.
Günstiger Akkusauger mit Knick-Funktion und Spitzenwerten!
Redkey F10
94.83 %

Der Redkey bringt nicht nur hervorragende Saugergebnisse zustande, er punktet auch mit vielen Zusatzfunktionen und Extras. Und das bei sehr kleinem Preis!

Vorteile

  • starke Saugleistung auf allen Böden
  • kleiner Preis
  • komfortables Saugen unter Möbeln
  • automatische Saugstärkenanpassung
  • Bürstenbeleuchtung

Nachteile

  • steht nicht von alleine
  • keine Milbenbürste
  • relativ schwer
Mehr Details »

Preisverteilung unter den Staubsaugern

So sehr wie sich die einzelnen Staubsauger in unseren Tests unterscheiden, so sehr unterscheiden sich auch ihre Preise. Unsere Grafik zeigt auf einen Blick, wie viele der von uns getesteten Geräte in die einzelnen Preisklassen fallen.

Der Redkey F10 ist mit seiner starken Leistung und Vielfalt an Funktionen ein echter Preis-Hit!

Handhabung

Kommen wir zur Handhabung. Der Akkusauger macht nicht nur einen hochwertigen Eindruck, er liegt auch sehr gut in der Hand. Hervorragend finden wir, dass wir den Power-Schalter nur kurz drücken und nicht die ganze Zeit halten müssen. Im Gegensatz zu Saugern manch bekannter Konkurrenten rastet der Knopf ein, was sehr komfortabel ist.

Zur „Knick-Funktion“ und der besonderen Fugendüse kommen wir gleich noch, unerwähnt sollten aber auch die großen Gummiräder an der Hauptbürste nicht bleiben. Durch diese erhält das Gerät einen sehr ruhigen Lauf und ist wendig sowie einfach zu manövrieren.

Damit ein neuer Aufsatz – also Hauptbürste, 2-in-1-Staubbürste oder Fugendüse – einrastet, ist etwas Schwung erforderlich. Das ist uns bei den ersten Versuchen aufgefallen, schlussendlich ist das aber absolute Gewöhnungssache.

Tatsache ist, dass dieses Gerät mit seinen 3,91 kg doch etwas schwerer als viele andere Modelle ist. Der Dyson Cyclone V11 Absolute zum Beispiel wiegt knapp 3 kg. Uns persönlich hat das Gewicht im Praxistest aber nicht gestört. Wir hatten nie den Eindruck, dass der Staubsauger zu schwer ist. Schade ist, dass sich das Gerät nicht einfach abstellen lässt – man muss es entweder hinlegen, anlehnen oder in der Wandhalterung parken.

Gut gefällt uns, dass die Wandhalterung in der der Sauger geladen wird, zwei zusätzliche Steckplätze für die Aufbewahrung der beiden weiteren Bürsten bietet. So ist alles ordentlich verstaut.

Die großen Gummiräder an der Hauptbürste sorgen für einen ruhigen und sicheren Lauf und gute Beweglichkeit.

Saugen in engen Schlitzen

Eine eigene Fugendüse bieten viele Staubsauger, das ist nichts Neues. Beim F10 von Redkey ist diese aber doch relativ lang (35 cm) – ohne überhaupt noch die besondere Zusatzfunktion genutzt zu haben. Denn mit einem einfachen Handgriff kann die Düse noch weiter ausgezogen werden, auf stolze 50 cm um genau zu sein. So kommt man überall hin und erreicht im Handumdrehen auch die letzten Krümel, die sich beispielsweise im Sofa oder Auto verstecken. Allerdings gibt sich diese Ausziehfunktion manchmal etwas widerspenstig.

Die Fugendüse ist von 35 cm auf 50 cm ausziehbar.

Saugen unter Möbeln

Dem Redkey F10 fehlt eine Beweglichkeitsstufe, die wir von manchen anderen Geräten kennen: Die seitliche Drehung der Hauptbürste. So ist es nicht möglich, dass gesamte Gerät abzuflachen, um unter Möbel wie Bett oder Couch zu kommen. Redkey nutzt hierfür aber eine andere Technik: Das Verbindungsrohr zwischen Gerät und Bodenbürste ist flexibel – es lässt sich in der Mitte einfach abknicken. Und durch diesen Knick, kann mit dem Sauger auch der Schmutz an schwer erreichbaren Stellen beseitigt werden, ohne sich dabei auf den Boden legen oder irgendwelche anderen Verrenkungen ausführen zu müssen. Das gefällt uns sehr gut!

Kantenreinigung

Wer es auch entlang von Wänden und anderen Kanten sauber haben möchte, muss richtig saugen, denn seitlich nimmt der F10 mit seiner elektrischen Universalbürste keinen Schmutz auf. Damit auch Kanten perfekt gereinigt werden, ist es notwendig, mit der Vorderseite der Bürste gegen diese zu fahren. Dann funktioniert das einwandfrei! Wird die richtige Technik angewandt, sind wir mit der Kantenreinigung des Akkusaugers also sehr zufrieden.

Polsterreinigung

Die 2-in-1-Staubbürste kann mit oder ohne Borsten an der Vorderseite genutzt werden, da der Aufsatz mit diesen auch einfach nach hinten geschoben werden kann. Die Einsatzgebiete sind vielseitig, beispielsweise ist dieser Aufsatz sehr gut für die Reinigung von Polstern im Haus oder im Auto geeignet.

Die 2-in-1-Staubbürste kann als harte Düse oder als weiche Borstenbürste genutzt werden.

Absolutes Highlight im Alltag mit dem Redkey F10 ist sein faltbares Design durch das man einfach unter Möbeln reinigen kann.

Saugleistung Hartböden

Um die maximale Leistung des Akkusaugers zu zeigen, haben wir die Saugtests auf Hartboden in der höchsten Stufe durchgeführt. Hierbei sprechen wir von 23.000 Pascal, welche 140 Airwatt entsprechen. In der maximalen Stufe hält das Gerät zwar nicht so lange durch, im Alltag werden Sie aber auch nur selten eine derart intensive Verschmutzung haben.

All unsere Tests fanden in einem 2 m² abgegrenzten Bereich statt und dauerten exakt eine Minute.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Nun begegnet der Staubsauger einem der wohl schmutzigsten Böden, die er in seinem ganzen Leben sehen wird. Denn auf unserer Testfläche verteilen wir insgesamt 100 g Kaffeebohnen, Leinsamen und feinen Sand.

Fazit: So viel vorweg: Hätten wir hier länger gesaugt, wäre kein einziges Körnchen liegen geblieben. Aber so ist nun mal der Test, denn wir wollen sehen, wie viel der Sauger in einer Minute schafft. Dem Redkey ist hier ein sehr gutes Ergebnis gelungen das aber noch um ein Fünkchen übertroffen werden kann. Denn bis wirklich alles verschwunden war, musste jede Stelle mehrmals überfahren werden – was bei einer derart enormen Schmutzmenge absolut in Ordnung ist – schlussendlich hat die Zeit aber einfach nicht ganz gereicht.

Ein Gesamtergebnis von 97,4 % in einer Minute ist sehr stark. Ein bisschen mehr geht aber noch.

Haare & Tierhaare

Bei vielen Geräten verheddern sich Haare in den Bürsten, aus denen sie später mühselig entfernt werden müssen. Wir haben getestet, wie das beim Redkey F10 ist. Außerdem darf er uns zeigen, ob er auch mit Tierhaaren zurecht kommt.

Fazit: Egal ob lange Menschen- oder kurze Tierhaare, der F10 saugt sie alle in Windeseile weg. So wie es bei allen elektrischen sich drehenden Bürsten ist, kommt ein Teil der Haare aber nicht im Schmutzbehälter an, sondern wickelt sich um die Bürste. Redkey hat sich hier aber definitiv ein Lob verdient, denn die Walze kann seitlich einfach aus der Halterung gezogen werden. Dadurch lassen sich die Haare einfach abziehen.

Die meisten Haare haben es zwar in den Schmutzbehälter geschafft, ein Teil hat sich aber auch um die Bürste geschlungen.

Bei machen Akkusaugern tritt das Problem auf, dass der Schmutz zwar aufgesaugt wird, aber immer ein Teil herausfällt, sobald das Gerät abgeschaltet und angehoben wird. Obwohl wir den Redkey sogar kräftig geschüttelt haben, hat er damit überhaut nicht zu kämpfen. Was der F10 einmal angesaugt hat, landet auch im Tank. So soll das sein!

Und auch sonst gefällt uns die Leistung auf Hartboden sehr gut! In unserem extremen Schmutztest hat der Sauger zwar noch minimal Luft nach oben gelassen, doch im Alltag sorgt seine Leistung garantiert für perfekte Ergebnisse! Vor allem ist er auch sehr gut für Haare geeignet, da die Bodenwalze zur einfacheren Reinigung einfach aus ihrer Verankerung in der Universalbürste genommen werden kann.

Bei diesen Resultaten macht das Saugen schon fast spaß.

Saugleistung Teppiche

Für unsere Teppich-Tests verwenden wir verschiedene Arten mit unterschiedlichen Zusammensetzungen und Florhöhen. Gerade bei hohem Flor, dürfte die stärkste Stufe des Staubsaugers einfach zu hoch sein, denn hier kann es sein, dass das Gerät durch den Sog nur noch schwer zu bewegen ist oder die Bodenwalze in der Hauptbürste blockiert. Daher haben wir auf allen Teppichen den automatischen Saugmodus angewendet, bei der der Staubsauger die Saugstufe selbstständig an den Untergrund sowie die Verschmutzung anpasst. Unserer Meinung nach die beste Wahl!

Florloser Teppich

Ein Teppich für den Eingangsbereich muss besonders robust und pflegeleicht sein. Im Rahmen unserer Versuchsreihe haben wir uns hier für einen reinen Sisalteppich mit 1.900 g/qm entschieden.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Auch den florlosen Teppich verschmutzen wir wieder mit Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand, insgesamt 100 g. Eine echte Herausforderung.

Fazit: Der Sisalteppich ist mit seinen Rillen stark strukturiert. Damit ist er nicht unbedingt einfach zu reinigen und das macht sich auch am Ergebnis bemerkbar. Der Akkusauger hat sich zwar gut gemacht und konnte in einer Minute rund 80 % der Schmutzmenge beseitigen, damit auch der Rest verschwindet, hätte er aber mehr Zeit benötigt.

Rund 20 % der gesamten Schmutzmenge sind nach einer Minute noch auf dem Teppich verblieben.

Kurzflorteppich

Um die Saugleistung auf Kurzflorteppich zu testen, haben wir einen Teppich aus 100 % Polypropylen, mit einer Florhöhe von ca. 9 mm und einem Florgewicht von ca. 2000 g/m² verwendet.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Unser übliches Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand bedeckt den Kurzflorteppich. Für den Staubsauger gilt es nun zu zeigen, ob er den 100 g Schmutz gewachsen ist.

Fazit: Ja, entlang der Kanten gibt es noch Reste. Vor allem einige Kaffeebohnen wurden dorthin geschoben und liegen gelassen. Es ist aber unbedingt zu beachten, dass wir es hier mit einem Teppich zu tun haben und das Gerät trotzdem eine fast ebenso starke Leistung wie zuvor auf dem Hartboden an den Tag legen konnte. Nach der kurzen Saugzeit von einer Minute sind nur rund 3 % Schmutz liegen geblieben. Das ist für Teppich eine extrem starke Leistung, die wir von einem derart günstigen Gerät zuvor ehrlich gesagt gar nicht erwartet hätten.

91,1 % in einer Minute auf Kurzflorteppich aufgesaugt: Wir ziehen unseren Hut vor dem F10.

Haare & Tierhaare

Haare von Mensch und Tier sind immer lästig und verteilen sich schnell in der ganzen Wohnung. Davor bleiben auch Teppiche nicht verschont.

Fazit: Genauso reibungslos wie von glattem Untergrund lassen sich Haare auch von Teppich entfernen. Der Sauger nimmt alles mit und bietet uns wieder den komfortablen Vorteil, dass wir die Walze der Universalbürste zur Reinigung einfach entnehmen können. Eigentlich sollte das jeder Sauger bieten.

Es wickeln sich zwar Haare um die Bürste, da diese entnommen werden kann, ist die Reinigung aber einfach.

Hochflorteppich

Für den Hochflorteppich-Test haben wir uns für eine besonders dichte Variante entschieden. Genauer gesagt handelt es sich um einen Teppich aus 100% Polyester mit einer Florhöhe von 18 mm und einem Gewicht von 1.500 g/qm².

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Hochflorteppiche sind für Staubsauger immer eine besondere Herausforderung. Wir haben daher auch darauf insgesamt 100 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand verstreut.

Fazit: Es ist schon auffällig, dass der Akkusauger auf dem dichten Hochflorteppich mehr Schmutz vor sich herschiebt als sonst und so vor allem die Kantenreinigung schlechter ausfällt. Das ist aber normal und im Vergleich sticht die Leistung des Redkey F10 nichtsdestotrotz positiv hervor. Für einen derart schwierigen Untergrund hat sich der Akkusauger in der kurzen Zeit sehr gut geschlagen. Damit kann er viele Konkurrenten abhängen.

86, 8 % auf diesem Untergrund sind im Vergleich ein sehr starkes Ergebnis – und das bei einem solch günstigen Gerät.

Es ist wichtig die Tests richtig zu interpretieren. Natürlich gibt es Rückstände, wir müssen aber immer bedenken, dass wir auf einer 2 qm² großen Fläche stolze 100 g Schmutz verteilt und dem Staubsauger dafür stets nur eine Minute Zeit gegeben haben. Und in diesen Extremsituationen, konnte sich der Redkey F10 unglaublich gut schlagen. Die Kombination aus elektrischer Bodenbürste und starker Saugkraft sorgt für sehr gute Resultate, von denen sich etliche teurer Modelle noch eine Scheibe abschneiden können. Und wo wir schon beim Preis sind: Der Redkey kostet keine 200 Euro – solche starken Leistungen hätten wir von einem derart günstigen Gerät wahrlich nicht erwartet.

Absolute Empfehlung: Der Preis ist klein, die Saugstärke dafür aber umso größer!

Laufzeit & Ladezeit

Je nach Saugstärke variiert die Akkulaufzeit sehr stark: Während in der niedrigsten Leistungsstufe stolze 63 Minuten gesaugt werden kann, sind es in der höchsten nur 8 Minuten. Das zeigt, dass die höchste Stufe nicht für den Dauerbetrieb konzipiert wurde. Sie ist viel mehr für den kurzzeitigen Einsatz wie zum Beispiel beim Saugen von Polsterritzen mit der Fugendüse da. Im Idealfall wird die Auto-Stufe angewendet. Dann regelt der Akkusauger die Saugleistung je nach Schmutzaufkommen selbst und der Energieverbrauch ist nicht unnötig hoch.

Die gute Nachricht ist, dass der Redkey mit einem Wechsel-Akku punktet. Das ist in dieser Preisklasse schon etwas Besonderes. Zwar befindet sich im Lieferumfang kein zweiter Akku, es kann aber ganz einfach einer nachbestellt werden.

Die Ladezeit hat sich bei uns übrigens auf knappe 4 Stunden belaufen. Im Idealfall wird der Akku Staubsauger zum Laden einfach auf die Wandhalterung gehängt. Dazu wird das Akkuladegerät in der Wandhalterung befestigt.

In der niedrigsten Stufe hält der Akkusauger länger als eine Stunde durch. Durch einen Wechsel-Akku kann die Laufzeit noch verlängert werden.

Lautstärke

Je nach gewählter Stufe variiert die Saugstärke sehr stark. Gleiches gilt dann natürlich auch für die Lautstärke des Akku-Staubsaugers. Im Rahmen unserer Messung konnten wir dabei Werte zwischen 71 bis 79 Dezibel feststellen.

Je nach Stufe schwankt die Lautstärke zwischen 71 und 79 Dezibel.

Im leisesten Modus saugt das Gerät mit 71, im stärksten mit 79 Dezibel.

Features

Automatische Saugstärkenanpassung

Der F10 bietet fünf verschiedene Saugstärken, zwischen denen einfach per Tastendruck gewechselt werden kann. Am bequemsten und vielversprechendsten ist aber die Nutzung der Auto-Stufe. Der Staubsauger erkennt durch Sensoren, wie viel Schmutz sich auf dem Boden befindet und passt die Saugkraft blitzschnell daran an. Da das Gerät so immer nur so viel Kraft anwendet, wie notwendig ist, hält der Akku länger durch.

Bürstenbeleuchtung

An der Vorderseite der elektrischen Bodenbürste befinden sich kleine Lichter. Durch diese Beleuchtung ist selbst feiner Staub an dunklen Stellen gut auf dem Boden sichtbar und kann so gezielt entfernt werden.

Display

Auf dem Display des Saugers werden die Saugstufe und der Verschmutzungsgrad angezeigt. Außerdem ist zu sehen, ob die Auto-Stufe aktiviert ist und es gibt Einblendungen wenn Bürste oder Motor blockieren. Cool wäre eine Akkulaufzeit in Prozent. Hier gibt es allerdings nur drei Striche. Wenn der Akku leer wird ist das allerdings durch das Blinken des letzten verbliebenen Strichs auch gut zu erkennen.

Die bequemste Art zu saugen ist die Auto-Funktion, bei der die Saugleistung automatisch an die Verschmutzung angepasst wird.

Staubbehälter & Filter

Der Staubbehälter des Redkey F10 ist mit 600 ml relativ groß. Geleert werden kann er auf zwei verschiedene Arten: Wird auf die Taste am Behälter gedrückt, öffnet sich die Klappe und der Schmutz fällt raus. Durch eine Drehbewegung kann aber auch ganz einfach der ganze Behälter abgenommen und entleert werden, was unserer Meinung nach sogar noch etwas praktischer ist.

Die Filter sind entscheidend, damit ein Staubsauger nicht als Dreck- und Keimschleuder fungiert. Redkey ist hier auf Nummer Sicher gegangen und wendet sogar eine dreilagige Filtration an. Das bedeutet, dass an drei verschiedenen Stellen im Gerät Filter eingesetzt sind. Für eine lange Lebensdauer und eine optimale Reinigungsleistung sollten diese Filter regelmäßig ausgeklopft und ebenso wie der Schmutzbehälter gelegentlich auch gewaschen werden. Und einen Wechselfilter hat Redkey direkt dem Lieferumfang beigelegt.

Gleich drei Filter sorgen dafür, dass die vom F10 ausgestoßene Luft absolut sauber ist. Perfekt für Allergiker!

FAQ

Kann der Redkey F10 mit einem Dyson Akkusauger mithalten?

Obwohl das bei einem derart günstigen Gerät nicht zu erwarten war, lautet unsere klare Antwort auf diese Frage Ja! Sowohl auf Hartboden als auch auf Teppich erreicht der Akkusauger sehr gute Ergebnisse. Außerdem hat er viel zu bieten: Automatische Saugstärkenanpassung, „knickbares“ Saugrohr, Beleuchtung, praktische Bürsten, …

Kann mit dem F10 unter Möbeln gesaugt werden?

Ein absolutes Highlight des Akkusaugers ist sein flexibles Rohr, das in der Mitte einfach abgeknickt werden kann. So kann bequem unter Sofa, Bett, Kommode gesaugt werden, ohne, dass dafür irgendwelche Verrenkungen Ihrerseits notwendig sind.

Reicht die Laufzeit für ein ganzes Haus?

In der niedrigsten Stufe kann mit dem Gerät rund eine Stunde am Stück gesaugt werden. Wird die automatische Saugstärkenanpassung angewendet und das Gerät schaltet auch mal hoch, verkürzt sich die Laufzeit natürlich. Umso besser, dass einfach ein weiterer Akku nachbestellt werden kann. Ist der eingesetzte Akku leer kann er ganz einfach entnommen und durch den geladenen Kollegen ersetzt werden. Die Möglichkeit des Wechsel-Akkus ist bei dieser Preisklasse wirklich nicht selbstverständlich.

Fazit

Wir haben es zwar schon erwähnt, aber zum Abschluss wollen wir es nochmal tun: Von einem solch günstigen Gerät wie dem Redkey F10 hätten wir niemals derart starke Leistungen erwartet. Doch der Akku-Staubsauger, der weniger als 200 Euro kostet, konnte uns auf ganzer Linie von sich überzeugen. Er erreicht nicht nur hervorragende Saugergebnisse auf Hartboden und Teppich, er bietet auch eine sehr gute Handhabung und viele Extras. Zu erwähnen sind hier die zusätzlichen Bürsten und die selbstständige Schmutzerkennung mit automatischer Regulierung der Saugkraft, vor allem auch die „Knick-Funktion“ für das bequeme Saugen unter Möbeln sind große Klasse. Obendrauf kann sogar ein Wechsel-Akku genutzt werden. Also was will man mehr? Von uns gibt es deswegen eine klare Empfehlung für den Redkey F10. Einzig und allein eine spezielle Milbenbürste ist hier vergeblich zu suchen und alle die sich ein Gerät wünschen, dass einfach abgestellt werden kann müssen wir enttäuschen, denn der F10 bietet keine Standfunktion. Ansonsten ist aber alles top und das Ergebnis des Redkey ist sogar um ein Vielfaches besser als das eines klassischen Bodenstaubsaugers wie dem Miele Boost CX1 Cat&Dog.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Staubsaugers gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Handhabung, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Handhabung 30 % 97,2 %
Allgemein 40 % 97 %
Saugen in engen Schlitzen 20 % 98 %
Saugen unter Möbeln 20 % 98 %
Funktionen 20 % 96 %
Reinigung Hartböden 35 % 97,64 %
Reinigungsleistung 60 % 97,4 %
Reinigung Haare 20 % 98 %
Ecken & Kanten 20 % 98 %
Reinigung Teppiche 25 % 88,17 %
Florloser Teppich 35 % 80,4 %
Kurzflorteppich 35 % 97,1 %
Hochflorteppich 30 % 86,8 %
Benutzerfreundlichkeit 10 % 94,5 %
Verarbeitung 25 % 95 %
Lieferumfang 25 % 95 %
Laufzeit & Ladezeit 20 % 92 %
Lautstärke 10 % 92 %
Staubbehälter & Filter 20 % 97 %
Gesamtbewertung 94.83 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Redkey
Typ Akku-Staubsauger
Anzahl Saugstufen 5
Automatische Saugstärkenanpassung
Leistung 400 W - 140 AW - 23 Pa
Staubbehältervolumen 600 ml
Feinstaubfilter (z.B. HEPA)
Beutellos
Staubbeutel
Optionaler Wechselakku
Wechselakku inkludiert
Auch als Handstaubsauger nutzbar
Freihstehfunktion
Bürstenbeleuchtung
Feststellbare Powertaste
Knick-Funktion
Display
Höhenverstellbar
Station mit Ladefunktion
Saugdauer Min-Modus 63 min
Saugdauer Max-Modus 8 min
Ladezeit bei leerem Akku 4 h
Akku 2.500 mAh
Lautstärke 71 - 79 dB
Erscheinungsdatum 2021
Maße 290 x 245 x 623 mm
Gewicht 3,91 kg
Zubehör
  • Hauptgerät
  • Akku
  • HEPA-Filter
  • Flexrohr
  • elektrische Bürste
  • 2-in-1-Staubbürste
  • lange Fudendüse
  • Wandhalterung mit Netzteil

Kundenerfahrungen

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!