Skip to main content

Dyson V15 Detect Absolute - Test & Erfahrungen 2022

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Vorteile:

  • hohe Saugkraft
  • Stauberkennung durch Laser
  • automatische Saugstärkenanpassung
  • Haardüse mit Verwirrungs-Schutz
  • Wechselakku nutzbar
  • viele verschiedene Düsen
  • Staubbehälter ohne Beutel
  • Auskunft über Größe & Menge aufgesaugter Partikel
  • Knickfunktion für einfache Reinigung unter Möbeln

Nachteile:

  • Powertaste nicht feststellbar
  • keine Freistehfunktion
  • Walze der Bodendüse stoppt auf dichten Teppichen
Preisvergleich
849,00 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Staubsauger in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus vier einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

94.06 %

"HERVORRAGEND"

Handhabung
93%
Reinigung Hartböden
98.68%
Reinigung Teppiche
87.54%
Benutzerfreundlichkeit
97.35%
Details zur Bewertung

Der Dyson V15 Detect Absolute ist ein wahrer Gamechanger: Denn wer sich dieses Gerät zulegt, saugt nicht einfach nur im gewohnten Trott, sondern kann tatsächlich sehen, ob es wirklich sauber ist oder ob eine Stelle vergessen wurde. Wie? Durch intelligente Technik, denn an der speziellen Hartbodenbürste des Staubsaugers ist ein Laser verbaut, der selbst mikroskopisch kleine Staubpartikel, die ansonsten gar nicht zu sehen wären, sichtbar macht. Wie praktisch dieses Feature tatsächlich ist und ob der Dyson auch mit dem wichtigsten Kriterium – seiner Saugleistung – punkten kann, klären wir jetzt.

Das Wichtigste auf einen Blick

Staubsauger-Typ

Der Dyson V15 Detect Absolute ist ein Akkusauger, der sich sowohl als Boden- wie auch als Handstaubsauger nutzen lässt.

Für Haare geeignet

Der Dyson ist ein Spezialist in Sachen Haarbekämpfung. Er hat sogar eine eigene Haardüse mit der auch sehr gut Polster und andere textile Oberflächen gereinigt werden können.

Automatische Saugkraftanpassung

Entweder Sie nutzen den Eco- oder den Boost-Modus, oder aber Sie wählen die Automatik-Stufe und überlassen dem Gerät die Anpassung an Untergrund und Verschmutzungsgrad.

Akkulaufzeit

Der Sauger hält in der niedrigsten Stufe 73 Minuten und in der höchsten Stufe 9 Minuten durch. Wer einen Wechselakku nutzt, kann die Laufzeit verdoppeln.

Bürsten und Düsen

Im Lieferumfang befinden sich eine Universal-Bodendüse, eine Hartbodendüse mit Laser, eine Haardüse, eine Kombi-Zubehördüse, eine Extra-Hart Bürste, eine Extra-Soft Bürste und eine Fugendüse.

Besondere Merkmale

Eine Besonderheit ist der Laser an der Hartbodendüse, in dessen grünem Schein auch sonst unsichtbare Staubpartikel gut sichtbar sind.

Feststellbare Powertaste

Die Powertaste ist nicht feststellbar. Das bedeutet, beim Saugen muss Sie ständig gehalten werden.

Filter

Im Dyson ist ein fünfstufiges Filtersystem verbau. Dieses sorgt dafür, dass Staub hocheffizient entfernt und sogar 99,99% der bis zu 0,3 Mikron kleinen Partikel eingeschlossen werden.

Ohne Schmutzbeutel

Dank seiner ausgereiften Zyklon-Technologie kommt der V15 komplett ohne Staubbeutel aus. Der Schmutzbehälter fasst 770 ml.

Lieferumfang

Damit das Einsatzgebiet eines Staubsaugers nicht einfach nur auf die Bodenreinigung beschränkt ist, ist das Zubehör entscheidend. Denn sind die entsprechenden Düsen inkludiert, kann vom Boden bis zur Decke alles gesäubert werden. Und beim Dyson V15 Detect Absolute ist das definitiv der Fall. Für den großzügigen Lieferumfang und die hervorragende Qualität gibt es an dieser Stelle also schon mal ein Lob. Wer sich für mehr Ausdauer direkt auch einen Wechselakku sichern möchte, kann sich übrigens auch für den Dyson V15 Detect Absolute Extra entscheiden, denn genau hier liegt der Unterschied zwischen der Absolute und der Absolute Extra Variante.

Der Dyson kommt mit vielen verschiedenen Düsen, was ihn zu einem echten Multitalent macht.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Staubsauger inkl. Akku
  • Saugrohr
  • Torque-Drive Bodendüse
  • Slim Fluffy Laser mit Staub Erkennung
  • Haardüse
  • Kombi-Zubehördüse
  • Extra-Hart Bürste
  • Extra-Soft Bürste
  • Fugendüse
  • Zubehörhalterung für das Saugrohr
  • Flex-Adapter
  • Wandhalterung
  • Ladegerät

Böden, Wände, Decken, Möbel, Polster, Matratzen: Dank des großen Lieferumfangs sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig.

Der Laser macht den Unterschied!
Dyson V15 Detect Absolute
94.06 %

Beim V15 Detect Absolute sorgt ein Laser an der Hartbodendüse dafür, dass mikroskopisch kleine Staubpartikel sichtbar werden.

Vorteile

  • hohe Saugkraft
  • Stauberkennung durch Laser
  • automatische Saugstärkenanpassung
  • Haardüse mit Verwirrungs-Schutz
  • Wechselakku nutzbar
  • viele verschiedene Düsen
  • Staubbehälter ohne Beutel
  • Auskunft über Größe & Menge aufgesaugter Partikel
  • Knickfunktion für einfache Reinigung unter Möbeln

Nachteile

  • Powertaste nicht feststellbar
  • keine Freistehfunktion
  • Walze der Bodendüse stoppt auf dichten Teppichen
Mehr Details »

Preisverteilung unter den Staubsaugern

So sehr wie sich die einzelnen Staubsauger in unseren Tests unterscheiden, so sehr unterscheiden sich auch ihre Preise. Unsere Grafik zeigt auf einen Blick, wie viele der von uns getesteten Geräte in die einzelnen Preisklassen fallen.

Staubsauger von Dyson haben ihren Preis, so auch der V15 Detect Absolute.

Handhabung

Mit 3,1 kg hat das Gerät natürlich Gewicht, es gibt aber noch deutlich schwerere Akkusauger wie beispielsweise den Redkey F10 mit 3,91 kg. Die Gesamthöhe beläuft sich auf 1,26 Meter, wobei das Saugrohr nicht verstellt werden kann. Unserer Meinung nach liegt das Gerät gut in der Hand.

Praktisch ist auch, dass eine Halterung für das Saugrohr mitgeliefert wird. Darin können die am häufigsten verwendeten Aufsätze aufbewahrt werden. So hat man diese beim Saugen immer bei der Hand.

Durch die Zubehörhalterung können zwei Düsen direkt am Saugrohr befestigt werden.

Wird das lange Saugrohr abgenommen, kann der Dyson natürlich auch als Handstaubsauger genutzt werden. Was er hingegen nicht bieten kann, ist eine Freistehfunktion. Außerdem ist die Powertaste nicht feststellbar, was bedeutet, dass sie beim Saugen permanent gehalten werden muss. Das sollte die Kaufentscheidung aber nicht beeinflussen, denn online sind um kleines Geld bereits spezielle Adapter anderer Hersteller zu finden, durch die sich die Powertaste fixieren lässt.

Eine klassische Bürstenbeleuchtung gibt es nicht, allerdings wurde die Hartboden Düse mit einem Laser versehen. Dieser leuchtet den Bereich vor sich grün aus, wodurch auch ansonsten nicht erkennbarer Staub sichtbar wird. Das ist eine echte Neuerung und funktioniert hervorragend. Und eines ist garantiert, bei den ersten Nutzungen werden Sie erstaunt sein, wie viel Staub tatsächlich auf dem Boden liegt, obwohl es zuvor eigentlich ganz sauber ausgesehen hat.

Es ist auch interessant, die drei elektrischen Bürsten mal von unten zu begutachten. Um Staub besonders gut aufnehmen zu können, besteht die 25 cm breite Hartbodenbürste aus weichen Nylonborsten und antistatischen Carbonfasern. Die Torque-Drive-Bodendüse, die für alle Untergründe geeignet ist, bietet hingegen Schutz vor verfangenen Haaren. Hinter der Bürstenwalze ist nämlich ein Kamm eingesetzt, der diese bei jeder Drehung von verhedderten Haaren befreit. Für kleine Fläche ist aber die spezielle Haardüse die richtige Wahl, denn diese hat eine konisch verlaufende Bürstenwalze, die Haare direkt in den Staubbehälter befördert. Diese Düse kann aber allgemein zur Polsterreinigung und auch als Milbenbürste eingesetzt werden.

Saugen in engen Schlitzen

Natürlich findet sich unter den mitgelieferten Aufsätzen für den Staubsauger auch eine Fugendüse. Mit dieser ist es ein Kinderspiel Polsterritzen oder andere enge Zwischenräume zu saugen. Leider handelt es sich hierbei aber nicht um die beleuchtete Variante, die Dyson ebenfalls im Programm hat.

Eine Fugendüse ist unverzichtbar und vor allem mit dem Gerät als Handstaubsauger genutzt praktisch anzuwenden.

Saugen unter Möbeln

Der Staubsauger lässt sich relativ gut abflachen. Um so unter Möbeln reinigen zu können, ist es aber notwendig, in die Hocke zu gehen. Schluss ist damit, wenn zwischen Gerät und Saugrohr der sogenannte Flex-Adapter eingesetzt wird. Dadurch lässt sich das Saugrohr sozusagen abknicken, um genau zu sein um bis zu 90° verstellen, wodurch ganz einfach und bequem aus dem Stand unter Möbeln gesaugt werden kann. Ob diese Möglichkeit genutzt wird oder nicht, kann jeder für sich selbst entscheiden. Wir finden sie auf jeden Fall praktisch.

Kantenreinigung

Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein Staubsauger Schmutz entlang Kanten nur in einer bestimmten Saugrichtung aufnimmt. Der V15 strapaziert unsere Nerven hier aber glücklicherweise nicht. Egal welche der beiden Bodenbürsten verwendet wird, der Schmutz wird sowohl frontal als auch seitlich problemlos aufgesaugt.

Polsterreinigung

Natürlich kann für die Reinigung von Polstern beispielsweise auch die Kombi-Zubehördüse verwendet werden, die beste Wahl ist mit Sicherheit aber die sogenannte Haardüse. Dabei handelt es sich um eine Bürste mit elektrischer Walze in kleiner Ausführung. Wie der Name schon sagt, ist diese speziell auf das Entfernen von Haaren ausgerichtet. Und das funktioniert nicht nur bei kurzen Tierhaaren, sondern auch bei langen Haaren tatsächlich erstaunlich gut. Das liegt daran, dass die Bürstenwalze konisch verläuft und die Haare so direkt in den Staubbehälter befördert. Das macht tatsächlich einen Unterschied und Verhedderungen werden extrem reduziert. So ist diese Bürste nicht nur für Matratzen, Sofas und Autos, sondern auch für Tierbetten ideal.

Die Handhabung hat uns so sehr überzeugt, dass wir beinahe behaupten würden, mit dem V15 macht das Saugen Spaß.

Saugleistung Hartböden

Dyson bescheinigt dem V15 Detect Absolute eine Saugkraft von 240 Airwatt. Doch natürlich belassen wir es nicht bei derart theoretischen Angaben. Um schlussendlich fair beurteilen zu können, ob sich der Staubsauger eine Empfehlung verdient hat oder nicht, machen wir wie immer den Praxistest.

All unsere Tests fanden in einem 2 m² abgegrenzten Bereich statt und dauerten exakt eine Minute.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Nun begegnet der Staubsauger einem der wohl schmutzigsten Böden, die er in seinem ganzen Leben sehen wird. Denn auf unserer Testfläche verteilen wir insgesamt 100 g Kaffeebohnen, Leinsamen und feinen Sand.

Fazit: Egal ob Slim Fluffy Laser Düse, die speziell für Hartboden entwickelt wurde, oder Torque-Drive Bodendüse, bei der es sich um eine Universalbürste handelt – Sand, Leinsamen und Kaffeebohnen wurden problemlos aufgenommen. Das zeigt, dass die Düsen sowohl für die Beseitigung von feinen wie auch von gröberen Verunreinigungen bestens geeignet sind. Die in einer Minute erzielte Leistung ist bei beiden Tests sehr stark ausgefallen. Die Ergebnisse weichen auch nur minimal voneinander ab, was im Alltag unmöglich zu bemerken wäre.

Während mit der Laser-Düse 98,2 % aufgesaugt wurden, waren es mit der Universaldüse sogar 98,8 %.

Haare & Tierhaare

Bei vielen Geräten verheddern sich Haare in den Bürsten, aus denen sie später mühselig entfernt werden müssen. Wir haben getestet, wie das beim Dyson V15 Detect Absolute ist. Außerdem darf er uns zeigen, ob er auch mit Tierhaaren zurecht kommt.

Fazit: Haare mit der flauschigen Hartbodenbürste aufzusaugen ist überhaupt kein Problem. Schon nach rund 40 Sekunden war unsere Testfläche vollkommen sauber. Es haben sich auch keine Haare um die Bodenwalze geschlungen und daran verheddert. Nur in den kleinen Rädchen haben sich einige Haare verfangen. Diese da wieder raus zu bekommen ist gar nicht so einfach, wird im Alltag aber auch nicht allzu oft erledigt werden müssen.

Während die Bürste selbst frei von Haaren war, ist an den kleinen Rädern doch etwas mehr hängen geblieben.

Egal um welche Art Schmutz es sich handelt und ob auch Haare involviert sind, auf Hartboden macht der Dyson V15 Detect Absolute eine sehr gute Figur. Wir würden sogar behaupten, dass dabei die Slim Fluffy Laser und die Torque-Drive Bodendüse einen gleichermaßen tollen Job erledigen. Wer für das Saugen von Teppichen nicht extra den Aufsatz wechseln möchte, kann also bei der Universaldüse namens Torque-Drive bleiben. Dann wird allerdings auf den Laser verzichtet, was doch ziemlich schade wäre, weshalb wir zur Slim Fluffy Laser Bürste tendieren.

Auf Hartboden ist der Dyson nicht einfach nur gut, er bringt beeindruckende Ergebnisse zustande.

Saugleistung Teppiche

Die Slim Fluffy Laser Düse mit Staub Erkennung wurde nicht für Teppiche konzipiert. Hier ist die Torque-Drive Bodendüse, die wir auch gerne als Universalbürste bezeichnen, die richtige Wahl. Daher führen wir unsere Teppich Tests auch mit dieser durch.

Florloser Teppich

Ein Teppich für den Eingangsbereich muss besonders robust und pflegeleicht sein. Im Rahmen unserer Versuchsreihe haben wir uns hier für einen reinen Sisalteppich mit 1.900 g/qm entschieden.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Auch den florlosen Teppich verschmutzen wir wieder mit Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand, insgesamt 100 g. Eine echte Herausforderung.

Fazit: Während dieser strukturierte Teppich aufgrund seiner Rillen für Saugroboter immer wieder eine echte Herausforderung ist, ist die Reinigung für den Dyson Staubsauger ein Kinderspiel. Innerhalb der kurzen Zeit von einer Minute ist ihm ein nahezu perfektes Ergebnis gelungen. Sehr gut!

In einer Minute wurden 99,1 % aufgesaugt – der Dyson ist nahe an einem perfekten Ergebnis!

Kurzflorteppich

Um die Saugleistung auf Kurzflorteppich zu testen, haben wir einen Teppich aus 100 % Polypropylen, mit einer Florhöhe von ca. 9 mm und einem Florgewicht von ca. 2000 g/m² verwendet.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Unser übliches Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand bedeckt den Kurzflorteppich. Für den Staubsauger gilt es nun zu zeigen, ob er den 100 g Schmutz gewachsen ist.

Fazit: Trotz automatischer Saugstufenregulierung ist es immer wieder passiert, dass die Walze gestoppt hat. Das Gerät saugt zwar trotzdem, aufgrund der nicht rotierenden Walze ist das Bewegen aber ziemlich anstrengend und das Ergebnis natürlich weniger gründlich. Es ist also kein Wunder, dass das schlussendliche Resultat eher ernüchternd ausfällt.

Aufgrund der blockierenden Walze konnten in einer Minute nur 76,6 % aufgesaugt werden.

Haare & Tierhaare

Haare von Mensch und Tier sind immer lästig und verteilen sich schnell in der ganzen Wohnung. Davor bleiben auch Teppiche nicht verschont.

Fazit: Auch bei den Haaren haben wir wieder das gleiche Problem wie schon zuvor beim Schmutz auf Kurzflorteppich: Die Bodenwalze stoppt immer wieder. So liegt es auf der Hand, dass die Minute nicht ausreicht um alle Haare aufzunehmen. Anders ist das mit der kleinen speziellen Haarbürste – hier wird alles mitgenommen, da die Bürste fortlaufend rotiert. Es ist aber so, dass die Bürste aufgrund ihrer kleinen Größe eigentlich nicht für derart große Flächen ausgelegt ist.

Mit der kleinen Haardüse haben wir hier hingegen ein perfektes Ergebnis erreicht.

Hochflorteppich

Für den Hochflorteppich-Test haben wir uns für eine besonders dichte Variante entschieden. Genauer gesagt handelt es sich um einen Teppich aus 100% Polyester mit einer Florhöhe von 18 mm und einem Gewicht von 1.500 g/qm².

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Hochflorteppiche sind für Staubsauger immer eine besondere Herausforderung. Wir haben daher auch darauf insgesamt 100 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand verstreut.

Fazit: Egal ob Auto-Stufe oder Eco-Modus, auch mit unserem Hochflorteppich kommt der Staubsauger nicht zurecht. Die Bodenwalze stoppt – da wir die Düse aber immer wieder anheben, kann trotzdem relativ viel Schmutz aufgenommen werden. Eigentlich sollte das aber unkomplizierter funktionieren.

Vom Hochflorteppich konnten in einer Minute 86,8 % entfernt werden.

Die Saugkraft dieses Dyson Modelles wäre absolut ausreichend, um Teppiche einer gründlichen Säuberung zu unterziehen. Es gibt aber ein großes Problem: Die in der Düse liegende Walze stoppt auf dichten Teppichen, wodurch das Saugergebnis negativ beeinträchtigt wird und der Staubsauger nur mehr unter Anstrengung über den flauschigen Untergrund bewegt werden kann. Dieses Problem hatten wir in allen Saugstufen. Und das obwohl Dyson angibt, dem mit einer speziellen Technologie entgegenzuwirken. Denn eigentlich soll der Widerstand an der Bürstenwalze im Auto-Modus 360 mal pro Sekunde überwacht und die Saugkraft automatisch an die entsprechende Bodenart angepasst werden. Auf unserem Kurz- und Hochflorteppich hat das nicht funktioniert, weshalb wir diesen Staubsauger nur für die Reinigung von Hartböden und nicht von Teppichen empfehlen können!

Die Saugkraft wäre großartig, leider stoppt die Bodenwalze auf dichten Teppichen aber immer wieder.

Laufzeit & Ladezeit

Während Dyson seinem Gerät eine maximale Laufzeit von 60 Minuten bescheinigt, hat es bei uns in der Eco-Stufe sogar stolze 73 Minuten durchgehalten. Im deutlich stärkeren Boost-Modus hingegen kann nur 9 Minuten gesaugt werden. Wer Saugkraft und Laufzeit optimal ausbalancieren will, wählt hingegen die Auto-Stufe, in der der Staubsauger seine Saugkraft intelligent an die Bodenart und die Verschmutzung anpasst.

Wer diese Saugzeiten nicht für ausreichend hält, hat die Möglichkeit, sich einfach einen zweiten Akku anzuschaffen, um die Laufzeit zu verdoppeln. Der eingesetzte Akku ist nämlich mit nur einem Knopfdruck entnehm- und austauschbar. Bis ein entleerter Akku wieder vollständig geladen ist, verstreichen rund 4 Stunden und 10 Minuten. Die Ladung erfolgt dabei übrigens in der praktischen Wandhalterung.

Der Akku kann einfach entnommen werden, wodurch die Nutzung eines Wechselakkus unkompliziert möglich ist.

Lautstärke

Während der Staubsauger im Eco-Modus rund 70 Dezibel laut ist, haben wir in der Boost-Stufe rund 80 Dezibel gemessen. In der Auto-Stufe schwankt die Lautstärke immer wieder und bewegt sich irgendwo dazwischen.

Selbst die Lautstärke haben wir genau kontrolliert.

In der Regel bewegt sich die Lautstärke beim Saugen zwischen 70 und 80 Dezibel.

Features

Automatische Saugstärkenanpassung

Bei der Saugstufe die wohl am meisten Anwendung findet, handelt es sich um die Auto-Stufe. Zum einen passt der Staubsauger seine Saugkraft dabei an den Untergrund, zum anderen aber auch an die Verschmutzung an. Das funktioniert, indem ein sogenannter piezoelektrischer Sensor kontinuierlich die Anzahl und Größe der aufgesaugten Partikel berechnet.

Display

Das Display dient nicht nur dazu, die gewählte Saugstufe und die verbleibende Laufzeit anzuzeigen, es gibt auch in Echtzeit Auskunft über die Menge und Größe der aufgesaugten Staubpartikel.

Laser

Der Laser an der Hartbodenbürste macht sonst unsichtbaren Staub sichtbar, so dass Sie ihn zuverlässig entfernen können und keine Stelle vergessen. Das funktioniert bei Tageslicht, kann aber auch sehr hilfreich sein wenn schlechte Lichtverhältnisse herrschen. Wird der Laser nicht gewünscht, kann er durch einen Knopf auch deaktiviert werden.

Der V15 Detect Absolute von Dyson überzeugt mit spannenden Extras.

Staubbehälter & Filter

Im V15 Detect Absolute erzeugen 14 Basiszyklone Zentrifugalkräfte von bis zu 100.000 g, um jegliche Schmutzpartikel aus dem Luftstrom zu entfernen. Diese landen dann im 770 ml großen Staubbehälter, der auf diese Art und Weise vollkommen ohne Beutel auskommt. Um ihn zu leeren, muss nur der rote Drücker nach vorne geschoben werden und schon öffnet sich die Klappe des Behälters. Ganz ohne sich die Hände schmutzig zu machen! Der Behälter kann aber auch komplett vom Gerät abgenommen werden, um ihn auch unkompliziert auswaschen zu können.

Durch das mehrstufige und vollständig versiegelte Filtrationssystem werden laut Dyson 99,97% der 0,1 Mikron kleinen Partikel und Allergene eingeschlossen. Schon alleine diese Tatsache rechtfertigt den Umstieg auf ein derart modernes Gerät, denn Ihr alter Bodenstaubsauger ist möglicherweise schon eher eine Keimschleuder, als dass er Ihnen zu mehr Reinheit in Ihrem Haushalt verhilft. Der Hepa Filter an der Rückseite kann einfach aus dem Gerät gezogen werden. Um die Leistung des Gerätes konstant hoch zu halten, sollte der Filter hin und wieder abgespült werden, muss dann aber 24 Stunden trockenen, bevor er wieder in das Gerät eingesetzt wird.

Die Entleerungsfunktion des Staubbehälters ist gut umgesetzt, dabei macht man sich nicht schmutzig.

FAQ

Wo liegt der Unterschied zwischen dem V15 Detect Absolute und dem V15 Detect Absolute Extra?

Das Zubehör macht den Unterschied. Während es sich beim V15 Detect Absolute um die Standardausführung handelt – wobei auch hier der Lieferumfang schon sehr üppig ist – kommt das Extra Modell direkt mit einem zweiten Akku.

Kann man beim V15 Detect Absolute den Akku wechseln?

Ja, der Akku kann ganz einfach mit einem Knopfdruck entnommen und ausgetauscht werden. Wer sich einen zweiten Akku zulegt, kann die Laufdauer des Staubsaugers also einfach verdoppeln.

Was bringt der verbaute Laser?

Die Hartbodendüse ist mit einem Laser ausgestattet, der die Fläche vor sich ausleuchtet. Das ist nicht nur bei schlechten Lichtverhältnissen sinnvoll, sondern auch bei Helligkeit von Nutzen, da durch das grüne Licht auch mikroskopisch kleine Staubpartikel sehr gut sichtbar sind. So wird nicht nur auf Verdacht gesaugt, sondern es ist genau erkennbar, welche Stellen noch schmutzig sind und welche nicht. Wird der Laser nicht benötigt, kann er aber auch abgeschaltet werden.

Welchen Nutzen hat der Partikelzähler?

Im Gerät ist ein Sensor verbaut, der kontinuierlich die Anzahl und Größe der aufgenommenen Staubpartikel berechnet. Diese Daten werden auch auf dem Display angezeigt, was Ihrer Information dient. Hauptzweck der Berechnung ist aber, dass der Staubsauger in der Auto-Stufe seine Saugkraft selbstständig anpasst. Zum einen an den Untergrund, zum anderen aber eben auch an den festgestellten Verschmutzungsgrad.

Fazit

Da uns das Gerät zum größten Teil extrem begeistern konnte, finden wir es umso bedauerlicher, dass es auch einen Haken gibt: Mit besonders dichten Teppichen will der V15 Detect Absolute irgendwie einfach nicht zurechtkommen. Er saugt zwar, aber die in der Düse liegende Walze stoppt immer wieder, was das Saugen einfach anstrengend gestaltet. Auch so können gute Ergebnisse erreicht werden, das Saugen geht dabei aber nicht leicht von der Hand sondern ist eher mühsam.

Wer zum größten Teil harte Böden oder aber hauptsächlich Teppiche ohne dichten Flor hat, sollte sich davon nicht abschrecken lassen. Auf Hartböden saugt der Dyson hervorragend, außerdem ist der verbaute Laser, der selbst feinsten Staub sichtbar macht, eine echte Bereicherung. Es gibt eine automatische Saugstärkenanpassung, ein vielfältiges Zubehörpaket, eine Knickfunktion, eine Spezialisierung auf das Entfernen von Haaren und schlichtweg die von Dyson bekannte großartige Qualität! Bis auf das erwähnte Manko sind wir also absolut begeistert.

Günstigere Alternativen, die uns ebenfalls von sich überzeugen konnten, wären der Redkey F10 und der Redroad V17.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Staubsaugers gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Handhabung, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Handhabung 30 % 93 %
Allgemein 40 % 85 %
Saugen in engen Schlitzen 20 % 97 %
Saugen unter Möbeln 20 % 99 %
Funktionen 20 % 99 %
Reinigung Hartböden 35 % 98,68 %
Reinigungsleistung 60 % 98,8 %
Reinigung Haare 20 % 99 %
Ecken & Kanten 20 % 98 %
Reinigung Teppiche 25 % 87,54 %
Florloser Teppich 35 % 99,1 %
Kurzflorteppich 35 % 76,6 %
Hochflorteppich 30 % 86,8 %
Benutzerfreundlichkeit 10 % 97,35 %
Verarbeitung 25 % 99 %
Lieferumfang 25 % 98 %
Laufzeit & Ladezeit 20 % 95 %
Lautstärke 10 % 93 %
Staubbehälter & Filter 20 % 99 %
Gesamtbewertung 94.06 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Dyson
Typ Akku-Staubsauger
Anzahl Saugstufen 3
Automatische Saugstärkenanpassung
Leistung 240 AW
Staubbehältervolumen 770 ml
Feinstaubfilter (z.B. HEPA)
Beutellos
Staubbeutel
Optionaler Wechselakku
Wechselakku inkludiert
Auch als Handstaubsauger nutzbar
Freihstehfunktion
Bürstenbeleuchtung
Feststellbare Powertaste
Knick-Funktion
Display
Höhenverstellbar
Station mit Ladefunktion
Saugdauer Min-Modus 73 min
Saugdauer Max-Modus 9 min
Ladezeit bei leerem Akku 4 h 10 min
Akku 3600 mAh
Lautstärke 70 dB
Erscheinungsdatum 2021
Maße 126 x 26,6 x 25 cm
Gewicht 2,74 kg
Zubehör
  • Staubsauger inkl. Akku
  • Saugrohr
  • Torque-Drive Bodendüse
  • Slim Fluffy Laser mit Staub Erkennung
  • Haardüse
  • Kombi-Zubehördüse
  • Extra-Hart Bürste
  • Extra-Soft Bürste
  • Fugendüse
  • Zubehörhalterung für das Saugrohr
  • Flex-Adapter
  • Wandhalterung
  • Ladegerät

Kundenerfahrungen

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!