Skip to main content

Dreame H12 Pro - Test & Erfahrungen 2024

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Vorteile:

  • Selbstreinigungsfunktion
  • Bürstentrocknung mit Heißluft
  • saugen & wischen in einem Durchgang
  • hervorragende Wischergebnisse
  • praktische Freistehfunktion
  • erkennt den Verschmutzungsgrad
  • Wasserelektrolyse im Ultra-Modus
  • verbesserte Kantenreinigung

Nachteile:

  • Reinigung unter Möbeln nicht möglich
  • kein Reinigungsmittel-Dosierer
  • kein Schmutzauffangsieb
Preisvergleich
292,29 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Saugwischer in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus drei einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

98.56 %

"HERVORRAGEND"

Handhabung
98%
Reinigung Hartböden
98.6%
Benutzerfreundlichkeit
99.3%
Details zur Bewertung

Alle Entwickler von Haushaltsgeräten die etwas auf sich halten, bringen aktuell Saugwischer, auch Nass- und Trockensauger genannt, hervor. Auch Dreame hat mit dem H12 Pro aktuell ein vielversprechendes neues Modell am Start. Auf den ersten Blick überzeugt das stilvolle Design – welche besonderen Features sich darunter verbergen und wie gut die Reinigungsleistung ist, finden wir nun heraus. Eines wollen wir aber schon verraten: Eine brandneue Saugwischer-Funktion ist die automatische Bürstentrocknung und diese beherrscht der H12 Pro.

Wischsauger-Typ

Der Dreame H12 Pro ist ein Akku-Wischsauger. Er kann aber auch saugen, ohne dabei Wasser abzugeben.

Akkulaufzeit

Die maximale Laufzeit des Wischsaugers liegt bei 38 Minuten, was im Durchschnitt für eine Fläche von 130 m² ausreicht.

Wassermanagement

Durch zwei getrennte Tanks säubert das Gerät immer mit frischem Wasser. Der Frischwassertank fasst 900, der Schmutzwassertank 700 ml.

Geeignete Böden

Wischsauger wurden zur Reinigung von Hartböden geschaffen. Im trockenen Saugmodus ohne Wasserabgabe kann der Dreame aber auch Teppiche saugen.

Für Haare geeignet

Egal um welche Art von Schmutz es sich handelt, der Saugwischer nimmt einfach alles mit. Auch Haare stellen hier keine Ausnahme dar.

Automatische Kraftanpassung

Der H12 Pro passt seine Leistung selbstständig an den Verschmutzungsgrad des Bodens an.

Feststellbare Powertaste

Die Powertaste muss beim H12 Pro nicht nicht permanent gehalten werden und das Gerät stoppt automatisch, wenn es abgestellt wird.

Selbstreinigung

Durch die gründliche Selbstreinigungsfunktion, wäscht der Wischsauger seine Bodenwalze in der Station einfach selbst.

Besondere Merkmale

Der H12 Pro hat einige besondere Features zu bieten: Dazu zählen die Heißluft-Bürstentrocknung und der Ultra-Modus.

Unterschiede innerhalb der Serie

H12 Pro vs. H12 Dual

Der H12 Pro und der H12 Dual unterscheiden sich in ihrer Funktionalität. Der H12 Pro ist ein eigenständiger Wischsauger, während der Dreame H12 Dual ein vielseitiges Kombigerät ist, das als Wischsauger und als Akkusauger verwendet werden kann. Der H12 Dual wird mit drei Aufsätzen geliefert, die es ermöglichen, ihn in einen vollwertigen Akkustaubsauger umzuwandeln. Mit einem einfachen Knopfdruck kann die Saugeinheit vom Hauptgerät abgenommen werden, und vorne kann ein Staubtank angebracht werden. Nach dem Anbringen des entsprechenden Adapters ist man sofort bereit, mit dem Staubsaugen zu beginnen.

Links der H12 Pro, rechts der H12 Dual.

H12 Pro vs. H12

Im Vergleich zum Vorgänger Dreame H12 wurden einige Dinge optimiert: Neu ist zum Beispiel der Ultra-Modus, bei dem das Reinigungswasser durch Elektrolyse aufbereitet wird. Die Bodenbürste reicht nun beidseitig bis dicht an den Rand, was die Kantenreinigung erheblich verbessert. Und auch die automatische Bürstentrocknung in der Station gab es beim Vorgänger noch nicht. Wer zwischen diesen beiden Modellen schwankt, sollte unserer Meinung nach definitiv den kleinen Aufpreis in Kauf nehmen und sich direkt für das neuere, bessere Gerät entscheiden.

Lieferumfang

Eine zusätzliche Bodenwalze, ein zweiter Filter und eine Flasche Reinigungsmittel: Mit diesen großzügigen Extras gelingt es Dreame, sich für den Lieferumfang die volle Punktzahl zu sichern.

Bei vielen anderen Marken ist es nicht üblich, dass solche Extras direkt mitgeliefert werden.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • einsatzbereiter Saugwischer
  • Station mit Netzteil
  • Reinigungsmittel
  • zusätzlicher Filter
  • zusätzliche Bodenwalze
  • Reinigungsbürste
  • Gebrauchsanweisung

Mehr geht nicht: Dreame punktet mit einem großzügigen Lieferumfang.

Dieser Wischsauger kratzt an der Perfektion!
Dreame H12 Pro
98.56 %

Dreame hat sich beim H12 Pro echt ins Zeug gelegt und ihm nicht nur eine hervorragende Reinigungsleistung, sondern auch viele besondere Features wie die Heißluft-Bürstentrocknung verpasst.

Vorteile

  • Selbstreinigungsfunktion
  • Bürstentrocknung mit Heißluft
  • saugen & wischen in einem Durchgang
  • hervorragende Wischergebnisse
  • praktische Freistehfunktion
  • erkennt den Verschmutzungsgrad
  • Wasserelektrolyse im Ultra-Modus
  • verbesserte Kantenreinigung

Nachteile

  • Reinigung unter Möbeln nicht möglich
  • kein Reinigungsmittel-Dosierer
  • kein Schmutzauffangsieb
Mehr Details »

Handhabung

Der Großteil der Wischsauger ist sehr ähnlich aufgebaut, so auch der Dreame H12 Pro. Am Handgriff ganz oben gibt es drei Knöpfe für Power, Moduswechsel und Selbstreinigung. Der Griff liegt sehr gut in der Hand und ist der Saugwischer erstmal eingeschaltet, fährt er durch seine drehende Bodenwalze wie von selbst. Die Walzenbürste nutzt nämlich die Kraft des Motors, um eine Vorwärtsbewegung zu erzeugen. Das Gerät ist auch ziemlich wendig und mit seinen 4,9 Kilo nicht zu schwer. Es kann frei stehen und stoppt und startet automatisch, wenn es zwischendurch abgestellt und wieder genutzt wird.

Mit 900 ml beim Frischwasser und 700 ml beim Schmutzwasser weisen die beiden Tanks sehr gute Größen auf. Sie lassen sich sehr einfach entnehmen und wieder einsetzen. Allgemein ist dieses System ein Hit, da das Gerät dadurch immer mit frischem Wasser säubert.

Neben dem Automatikmodus für die Grundreinigung, bietet der Dreame Saugwischer auch einen Ultra-Modus für die gründliche Reinigung. Zusätzlich gibt es noch einen trockenen Saugmodus ohne Wasserabgabe.

Der Dreame gleitet mühelos über den Boden, das Wischen ist somit überhaupt nicht anstrengend.

Wischen unter Möbeln

Der H12 Pro von Dreame hat die gleiche Schwäche, wie nahezu alle anderen Wischsauger: Er kommt nicht unter Möbel. Sobald man das Gerät entsprechend flach machen möchte, steigt der Bodenaufsatz vorne in die Luft. Das Gerät wurde einfach nicht für das Wischen unter Möbeln konzipiert.

Für alle die darauf Wert legen, ist der Osotek H200 eine sehr spannende Alternative. Er kann als erster Saugwischer komplett flach auf den Boden gelegt werden.

Der Dreame wurde nicht für die Reinigung unter Möbeln geschaffen.

Kanten – & Eckenreinigung

Während der Vorgänger Dreame H12 nur eine einseitige Kantenreinigung ermöglicht hat, reicht die Bodenbürste beim Pro Modell an beiden Seiten bis beinahe ganz an den Rand. Das führt natürlich zu einer erheblich verbesserten Kantenreinigung.

Der H12 Pro hat eine deutlich breitere Bodenbürste als sein Vorgänger.

Zuerst haben wir die Kantenreinigung mit frischem Ketchup getestet und hier hat der H12 Pro hervorragend abgeschnitten. Nur direkt in der Ecke sind Rückstände geblieben, das war bisher aber noch bei allen Saugwischern so.

Wir wiederholen den Test mit getrocknetem Ketchup. Da dieses nicht einfach von der Gummilippe an der Unterseite abgezogen werden kann, ist dieser Versuch deutlich schwieriger. Nichtsdestotrotz erleben wir auch hier eine gute Leistung, allerdings bleiben schon Ränder mit einer Breite von 0,8 bis 1 cm zurück.

Die Kantenreinigung des H12 Pro ist gut. Perfekte Ergebnisse sucht man bei solchen Saugwischern noch vergeblich, hier gibt es einfach allgemein noch Luft nach oben.

Der Dreame H12 Pro sorgt kurz gesagt für ein extrem hohes Maß an Komfort.

Wischleistung

Dass die Handhabung stimmt haben wir nun also geklärt, doch was würde uns diese ohne eine starke Reinigungsleistung nutzen? Um auch diese bewerten zu können, sehen wir uns nun an, wie der H12 Pro von Dreame in verschiedenen Härtetests abgeschnitten hat.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand, Haare, Tierhaare, Ketchup, Milch, Kaffee

Zuerst haben wir ein Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand sowie kurze und lange Haare Haare und außerdem Ketchup, Kaffee und Milch auf dem Boden verteilt.

Fazit: Wie sehr hätten wir uns früher bloß über solch eine Sauerei auf dem Boden geärgert. Mit dem H12 Pro können wir uns diesen Groll sparen, denn in nur 40 Sekunden ist alles verschwunden. Egal ob flüssige oder feste Verunreinigungen, das Gerät nimmt einfach alles mit.

Eingetrocknete Kaffee-, Saft- & Ketchupflecken

Das war Ihnen zu leicht? Keine Sorge, jetzt wirds schwieriger. Wir haben Kaffee, Saft und Ketchup auf unseren Fliesen verteilt und eintrocknen lassen.

Fazit: Hier sind natürlich deutlich mehr Durchgänge erforderlich, als zuvor bei den frischen Verunreinigungen. Da wir uns dabei überhaupt nicht anstrengen müssen, stört uns das aber nicht weiter. Und der Wischsauger ist erfolgreich, nach ziemlich genau 2 Minuten sind auch die letzten hartnäckigen Ketchuprückstände Geschichte.

Nutella

Wir wären hier nicht bei testen-mit-kopf.de, wenn wir nicht nochmal eine Stufe draufsetzen würden. Nun also zum Endgegner: Nutella.

Fazit: Es gibt wirklich nichts, was nicht mit dem Saugwischer beseitigt werden kann. Sogar klebriges Nutella ist kein Problem für das Gerät.

Diese Tests sollten eindrücklich unter Beweis gestellt haben, dass der H12 Pro von Dreame auch mit extremen Verschmutzungen, die so im Alltag gar nicht allzu häufig vorzufinden sind, hervorragend klarkommt. Es ist dem Gerät dabei vollkommen egal, um welche Art von Verunreinigung es sich handelt. Und so muss vorab nicht extra gesaugt werden, der H12 Pro erledigt alles in einem Durchgang.

Wer zum Dreame H12 Pro greift, spart sich Kraft, Nerven und Zeit. Vorheriges Saugen ist nicht erforderlich und auch hartnäckige Flecken verschwinden.

Reinigung von Holzboden / Parkett

Oft erreicht uns die Frage, ob Saugwischer auch für empfindliche Böden wie Parkett geeignet sind. Ja sind sie, da eine permanente Schmutzwasserabsaugung gegeben ist, bleibt der Boden nämlich nur leicht feucht und nicht nass zurück. Wie unser Test gezeigt hat, gilt das auch für den H12 Pro von Dreame.

Der Dreame Saugwischer kann für alle Arten von Hartböden genutzt werden, auch für Parkett.

Teppichreinigung

Bitte nicht verwechseln: Ein Saugwischer wird zur Reinigung von Hartböden genutzt, ein Waschsauger zum Reinigen von Teppichen. Spezielle Arten, wie zum Beispiel sogenannte Outdoorteppiche ohne Flor, lassen sich aber durchaus sehr gut mit dem Saugwischer säubern. So kann das Einsatzgebiet nochmal verbreitert werden.

Eigentlich ist das Saugwischen nichts für Teppiche, florlose Outdoorteppiche dürfen aber sehr wohl so gesäubert werden.

Saugleistung

Der H12 Pro bietet auch einen Saugmodus ohne Wasserabgabe. Dieser dient eigentlich hauptsächlich dazu, größere Mengen an verschütteten Flüssigkeiten besonders schnell aufzusaugen, natürlich kann der Saugwischer dadurch aber auch wie ein Staubsauger eingesetzt werden. Um gut vergleichen zu können, führen wir nun zwei unserer regulären Staubsaugertests durch.

Die Tests fanden in einem 2 m² abgegrenzten Bereich statt und dauerten exakt eine Minute.

Hartboden

Nun begegnet der Saugwischer einem der wohl schmutzigsten Böden, die er in seinem ganzen Leben sehen wird. Denn auf unserer Testfläche verteilen wir insgesamt 100 g Kaffeebohnen, Leinsamen und feinen Sand.

Fazit: Wie alle Geräte hatte hier auch der Dreame nur eine Minute Zeit. Zum Vergleich: Die besten Akkusauger in unserer Testreihe haben hier rund 98 Prozent erreicht. Die 93,4 Prozent des Dreame sind dafür, dass wir es hier ja mit einem Saugwischer zu tun haben, also echt eine starke Leistung.

Der H12 Pro konnte 94,3 Prozent der Verschmutzung entfernen.

Kurzflorteppich

Unser übliches Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand bedeckt den Kurzflorteppich. Für den Staubsauger gilt es nun zu zeigen, ob er den 100 g Schmutz gewachsen ist.

Fazit: Auf diesem Teppich liegen die besten Staubsauger-Ergebnisse bei rund 97 Prozent. Hier hinkt der Wischsauger mit 89,6 Prozent etwas stärker hinterher als zuvor auf auf dem Hartboden, seine Leistung ist für eine Minute aber immer noch erstaunlich gut.

Der H12 Pro konnte 89,6 % der Verschmutzung vom Kurzflorteppich entfernen.

Auch beim alleinigen Saugen ohne Wischen macht der Dreame H12 Pro eine sehr gute Figur. Wenn man wirklich nur saugen möchte, um so zum Beispiel auch Teppiche reinigen zu können, muss man aber darauf achten, dass die Bodenbürste noch trocken ist. Oder man tauscht die nasse durch die zweite trockene Bürste aus. Einen Staubsauger voll und ganz ersetzen wird der Dreame aber nicht, da er natürlich keine weiteren Düsen bietet und so nicht für alle Zwecke eingesetzt werden kann.

Der Saugwischer von Dreame saugt mit viel Kraft und kommt so auf eine starke Leistung.

Laufzeit & Ladezeit

Im Auto-Modus kommt der Dreame Wischsauger auf eine Laufzeit von 38 Minuten, was für eine Reinigungsfläche von 130 m² reicht. Mit dieser Akkuleistung sind wir zufrieden. Zwischendurch müssen nach etwa 27 Minuten der Schmutzwasserbehälter entleert und der Frischwassertank befüllt werden.

Wir empfehlen mit der Reinigung spätestens aufzuhören, sobald der Akkustand auf 15 Prozent abgesunken ist. Dann hat das Gerät nämlich noch genügend Energie, um eine Selbstreinigung auszuführen.

Die reine Ladezeit liegt bei 2 Stunden und 35 Minuten, mit der Selbstreinigung und Bürstentrocknung erhöht sie sich auf 2 Stunden und 42 Minuten.

Im Auto-Modus läuft der Dreame fast 40 Minuten. Das ist eine gute Leistung!

Lautstärke

Im Auto-Modus liegt die Lautstärke des Dreame durchschnittlich bei 71 Dezibel. Das ist für einen Saugwischer eher leise und damit ein ziemlich guter Wert.

Selbst die Lautstärke haben wir genau kontrolliert.

Der Dreame kommt auf rund 71 Dezibel, was für einen Saugwischer eher leise ist.

Features

Selbstreinigungsfunktion

Keine Sorge, Sie müssen die Bodenwalze des H12 Pro nicht selbst waschen. Das erledigt das Gerät selbst in seiner Station. Wird die Selbstreinigung gestartet, läuft Wasser in die Bodentasse. Die Walze dreht sich darin und wir so gewaschen. Das verschmutzte Wasser wird anschließend abgesaugt und der ganze Vorgang nochmal wiederholt. So wird die Bürste hervorragend gesäubert, weshalb es für die Selbstreinigungsfunktion ganz klar einen Daumen nach oben gibt.

Bürstentrocknung

Unser absolutes Highlight ist die automatische Bürstentrocknung während des Ladevorgangs. Dabei wird die Bürste nach der Selbstreinigung circa eineinhalb Stunden lang mit Heißluft getrocknet, damit sich keine unangenehmen Gerüche oder gar Schimmel bilden.

Wir lieben diese Trocknungsfunktion, da die Bürsten bei Saugwischern ohne dieses Feature jedes Mal entnommen und zum Austrocknen in der Station platziert werden müsste. Dieser Schritt fällt beim Dreame einfach weg.

Ultra-Modus

Im Ultra-Modus erfolgt eine Umwandlung des normalen Leitungswassers in elektrolysiertes Wasser. Diese Lösung soll Hartböden tiefenreinigen. So kann durchaus auch auf das Reinigungsmittel verzichtet und stattdessen der Ultra-Modus genutzt werden. Denn mit der erzeugten natürlichen Reinigungslösung verschwindet der Schmutz definitiv schneller, als mit reinem Wasser.

Automatische Anpassung

Der H12 Pro ist mit einem Sensor ausgestattet, der den Verschmutzungsrad erkennt und die Reinigungsleistung selbständig daran anpasst. Da so nicht permanent mit der vollen Power gereinigt wird, wird Energie gespart.

Die Farben am Display geben Auskunft über den Verschmutzungsrad: Grün zeigt eine leichte, Orange eine mittlere und Rot eine starke Verschmutzung an.

Display

Das Display wurde von Dreame wirklich sehr ansprechend gestaltet. Es ist immer klar ersichtlich, in welchem Modus sich das Gerät gerade befindet, außerdem wird der Akkustand groß in Prozent angezeigt. Zusätzlich poppen Symbole auf, wenn der Frischwasserbehälter gefüllt oder der Schmutzwassertank entleert werden müssen. Das Gerät weist aber auch durch Sprachmeldungen darauf hin.

Selbstreinigung, Ultra-Modus, automatische Leistungsanpassung – der Dreame Saugwischer hat viele nützliche Features in petto. Unser absolutes Highlight ist die automatische Bürstentrocknung.

Wartung & Pflege

Da der Dreame nicht nur eine Selbstreinigung sondern auch eine Bürstentrocknung hat, könnte der Pflegeaufwand für Sie nicht geringer sein. Es ist nur mehr erforderlich, den Schmutzwasserbehälter zu entleeren und nach der abgeschlossenen Selbstreinigung im Idealfall auch kurz zu spülen. Schade finden wir allerdings, dass es hier kein integriertes Auffangsieb für grobe Verschmutzungen gibt und so landet beim Auskippen alles im Abfluss. Das kennen wir von den meisten anderen Wischsaugern besser gelöst.

Die meiste Reinigungsarbeit erledigt der Dreame einfach selbst. Sie müssen sich nur noch um den Schmutzwasserbehälter kümmern.

Durch die Selbstreinigungs- und Trocknungsfunktion fällt der Reinigungsaufwand für Sie minimal aus.

FAQ

Der Wischsauger wurde für die Reinigung von Hartböden entwickelt. Egal ob Staub, Schmutz, Ablagerungen, hartnäckige Flecken, Haare oder verschüttete Flüssigkeiten – das Gerät bekommt alles weg. Der Dreame saugt und wischt in einem Schritt, weshalb vorab kein separater Saugdurchgang erforderlich ist.

Definitiv, denn würde die Bodenbürste des Dreame nach der Selbstreinigung nicht automatisch in der Station trocken geföhnt werden, müsste sie zum Austrocknen extra entnommen werden. Andernfalls würden sich schlechte Gerüche und möglicherweise sogar Schimmel bilden.

Das Gerät wiegt zwar knapp 5 Kilo, diese spüren Sie beim Wischen aber nicht. Die Walzenbürste nutzt nämlich die Kraft des Motors um eine Vorwärtsbewegung zu erzeugen und den Wischsauger so zu bewegen. Sie reinigen also mit minimalstem Kraftaufwand.

Fazit

Dreame hat sich ganz schön ins Zeug gelegt und mit dem H12 Pro einen Wischsauger hervorgebracht, der nahezu perfekt ist. Von anderen Geräten kennen wir beispielsweise eine automatische Reinigungsmitteldosierung oder eine mögliche komplette Abflachung für die Reinigung unter Möbeln. Damit kann der Dreame nicht dienen – dafür bietet er andere Stärken. Bisher gibt es auch noch kein Gerät auf dem Markt, dass alle dieser neuen Features gebündelt für sich nutzt.

Der Dreame H12 Pro überzeugt mit einer hervorragenden Wisch- und Saugleistung, einer guten Akkuleistung und großen Wasserbehältern. Ebenso wie mit einer verbesserten Reinigung von Kanten und Ecken, einer automatischen Leistungsanpassung an den Verschmutzungsgrad und dem Ultra-Modus, bei dem Leitungswasser durch Elektrolyse zu einer natürlichen Reinigungslösung aufbereitet wird. Erwähnt werden müssen hier auch die sehr gute Selbstreinigungsfunktion und als unser absolutes Highlight, die automatische Bürstentrocknung mit Heißluft. So spart man sich die lästige Entnahme der Reinigungsbürste nach der Selbstreinigung.

Der Dreame H12 Pro erhält von uns daher eine uneingeschränkte Empfehlung. Wer sich noch unsicher ist, was den gewünschten Funktionsumfang betrifft, kann auch noch einen Blick auf die anderen Spitzenreiter in unserem Vergleich werfen. Beispielsweise auf den Roborock Dyad Pro.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Wischsaugers gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Handhabung, Reinigung Hartböden und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Handhabung 25 % 98 %
Allgemein 60 % 98 %
Funktionen 40 % 98 %
Reinigung Hartböden 60 % 98,6 %
Reinigungsleistung 40 % 98 %
Hartnäckige Flecken 15 % 98 %
Ecken & Kanten 15 % 98 %
Parketteignung 15 % 100 %
Reinigung Haare 15 % 100 %
Benutzerfreundlichkeit 15 % 99,3 %
Verarbeitung 10 % 97 %
Lieferumfang 10 % 100 %
Laufzeit & Ladezeit 10 % 98 %
Lautstärke 10 % 98 %
Wartung & Pflege 10 % 100 %
Selbstreinigungsfunktion 50 % 100 %
Gesamtbewertung 98.56 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Dreame
Typ Akku-Wischsauger
Erscheinungsjahr 2023
Volumen Frischwasserbehälter 900 ml
Volumen Schmutzwasserbehälter 700 ml
Kantenreinigung ca. 0,8 cm Abstand
Reinigungsmodi Auto, Ultra, Bodentrocknung
Automatische Stärkenanpassung
Selbstreinigungsfunktion
Nur Saugen möglich
Freistehfunktion
Bürstenbeleuchtung
Feststellbare Powertaste
Display
Für viele Haare geeignet
Für Holzböden geeignet
Station mit Ladefunktion
Ladezeit bei leerem Akku 2 h 35 min
Akku 6 x 4.000 mAh
Saug-Wisch-Dauer Min-Modus 38 min
Saug-Wisch-Dauer Max-Modus 38 min
Lautstärke 71 dB
Maße 110 x 18 x 22 cm
Gewicht 4,9 kg
Lieferumfang
  • einsatzbereiter Saugwischer
  • Station mit Netzteil
  • Reinigungsmittel
  • zusätzlicher Filter
  • zusätzliche Bodenwalze
  • Reinigungsbürste
  • Gebrauchsanweisung
  • Kundenerfahrungen

    2 Kommentare

    Björn Weber
    vor 2 Monaten

    Kann man das Reinigungswasser, also das saubere Wischwasser im Tank lassen? Wenn ja, wie lange? Oder muss ich es nach jedem wischen entleeren und sauber machen?

    testen-mit-kopf.de
    vor 2 Monaten

    Hallo Björn,
    das frische Wischwasser kannst du bis zur nächsten Verwendung im Behälter lassen. Nur das Schmutzwasser sollte entleert werden, da ansonsten unangenehme Gerüche entstehen können.
    lg Daniela


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner