Skip to main content

Saugwischer Test 2022 – Die besten Wischsauger im Vergleich

Noch nie hatte Freizeit einen derart hohen Stellenwert wie heute. Warum also nacheinander fegen, saugen und wischen und dafür seine wertvolle Zeit opfern, wenn man mit einem Wischsauger alles in einem Schritt erledigen kann. Damit Sie, bevor Sie auf den Kaufbutton klicken, genau wissen was Sie erwartet und sich schlussendlich an ihrem perfekt glänzenden Boden erfreuen können, empfehlen wir Ihnen kein Gerät, das wir zuvor nicht ausgiebig getestet und für gut befunden haben. Hier präsentieren wir Ihnen unser laufend aktualisiertes und erweitertes Ranking und geben Ihnen die Möglichkeit durch unsere ausführlichen Testberichte zu schmökern oder sich entspannt unsere Testvideos anzusehen.
Filter schließen
(1) Ergebnisse | Alle Filter zurücksetzen

ab 504,00 €

inkl. 19% MwSt.
Mehr Details
Gesamtbewertung 98.85%
Handhabung
98.4%
Reinigung Hartböden
99.15%
Benutzerfreundlichkeit
98.4%
Testvideo ansehen
Testvideo ansehen
Zum Testbericht

ab 504,00 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertungen lesen ❯❯

ohne Pro-Funktionen

Tineco Floor One S5
  • kein Saugmodus ohne wischen
  • kein Ultra-Modus
Tineco Floor One S5

ab 379,00 €

inkl. 19% MwSt.
Seite 1 von 1
Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.
Bettina

Was ist ein Wischsauger?

Wischsauger werden auch Saugwischer, Nass- & Trockensauger oder schlicht und einfach Hartbodenreiniger genannt. Dabei handelt es sich um Geräte, die Staubsaugern sehr ähnlich sind, aber nicht nur trockene Partikel sondern auch Flüssigkeiten aufsaugen können. Genauer gesagt wird die Verunreinigung nicht nur entfernt, sondern der Boden gleichzeitig auch gewischt. Derartige Geräte gibt es natürlich nicht nur kabelgebunden, sondern auch mit Akku. Gerade Akku-Geräte sind stark auf dem Vormarsch, da mit ihnen flexibler gearbeitet werden kann und heutzutage auch keine Leistungseinbußen mehr befürchtet werden müssen.

Wischsauger Test – Die Hersteller im Überblick

Tineco

Bei Tineco handelt es sich um eine Tochterfirma des uns bereits bestens bekannten Unternehmens Ecovacs. Während sich Ecovacs mit Saug-Wisch-Robotern einen Namen gemacht hat, liegt der Fokus bei Tineco vor allem auf Wischsaugern. Eingeführt wurde die Marke im Jahr 2018, seit 2021 gibt es eine EU-Niederlassung in Düsseldorf. Der Fokus liegt darauf, nützliche Geräte mit smarter Technologie zu verbinden. Ein Beispiel dafür ist der Tineco Floor One S5 Pro 2, der nicht nur in einem Schritt äußerst gründlich saugt und wischt, sondern auch einige besondere Zusatzfunktionen zu bieten hat. Beispielsweise kann der Tineco Wischsauger reines Leitungswasser durch Elektrolyse in eine natürliche Reinigungslösung verwandeln. Das kann auch der Tineco Floor One S7 Pro, der sogar noch einige weitere Features wie eine beidseitige Kantenreinigung, elektrisch angetriebene Laufräder und eine Bodenbeleuchtung hat.

Tineco Floor ONE S5 PRO 2

ab 504,00 €

inkl. 19% MwSt.

Kaufberatung für Saugwischer

Der größte Vorteil von Saugwischern liegt klar auf der Hand: Die Zeitersparnis. Denn wer klassisch den Wischmopp schwingt, muss vorher saugen, manchmal auch kehren. Mit einem Wischsauger geht das deutlich schneller, denn wie der Name schon sagt, wird dabei in einem Schritt gesaugt und gewischt. Doch die Arbeit geht mit solch einem Gerät nicht nur schneller von statten, sie ist auch deutlich weniger anstrengend. Während Sie beim Wischen sonst permanent Druck ausüben oder auch schrubben mussten, gleitet der Wischsauger mühelos über den Boden. Nicht zu vergessen ist der zusätzliche Komfort: Nie wieder einen Wasserkübel schleppen, nie wieder ein schmutziges Wischtuch mit den Händen auswringen. Die Investition lohnt sich, das können wir Ihnen garantieren!

Immer frisches Wischwasser

Ein Vorzug von Saugwischern ist bisher noch unerwähnt geblieben: Anders als bei einem Wischmopp, der ab einem gewissen Zeitpunkt mit schmutzigem Wasser getränkt über den Boden gezogen wird, säubert ein Nass- und Trockensauger immer mit frischem Wasser. Dabei wird das Wasser von einem Frischwassertank auf den Boden bzw. zur Bodenbürste befördert und nach der Bürste wieder eingesaugt und in einen eigenen Schmutzwassertank gepumpt. Weiterer Pluspunkt ist, dass der Wasserverbrauch dabei sehr gering ist.

Praktische Selbstreinigung

Wer sich einen Saugwischer anschaffen und es so bequem wie möglich haben möchte, sollte darauf achten, ein Gerät mit Selbstreinigungsfunktion zu wählen. Derartige Geräte nehmen Ihnen einen Großteil des Nachbereitungsaufwandes ab, indem sie ihre Bodendüse selbstständig in der Abtropftasse ihrer Station spülen. Das verwendete Wasser wird dann aufgesaugt, wobei auch die Leitungen und Röhren im Inneren des Gerätes gereinigt werden. Im Anschluss ist es nur noch erforderlich den Schmutzwasserbehälter zu reinigen und alles trocknen zu lassen.

Für welche Böden sind Saugwischer geeignet?

Mit einem Saugwischer können grundsätzlich alle harten Böden gereinigt werden. Prinzipiell zählen dazu auch Holzböden wie Parkett, hierbei muss man aber stark auf die vom Gerät hinterlassene Feuchtigkeit achten, um keine Schäden anzurichten. Es gibt aber sehr wohl Geräte, die den Boden perfekt nebelfeucht zurücklassen. Dazu zählt beispielsweise der Floor One S5 Pro 2 von Tineco.

Eine andere Sache ist die Reinigung von Teppichen. Florlose Outdoorteppiche lassen sich ebenso sehr gut mit einem Saugwischer reinigen. Für Teppiche mit Flor hingegen eignen sich nur Modelle, die auch eine reine Saugfunktion ohne Wasserzufuhr bieten. Wer auch seine Teppiche feucht bearbeiten will, braucht einen speziellen Teppichreiniger.

Wie wir testen

Andres als viele andere Anbieter sogenannter Vergleichsportale recherchieren wir nicht einfach nur zu verschiedenen Produkten und fassen die zusammengetragenen Infos simpel zusammen. Jedes Gerät, dass Sie auf dieser Website finden, haben wir tatsächlich selbst getestet, mit anderen Modellen verglichen und schlussendlich bewertet. Auch für Wischsauger haben wir ein eigenes Testverfahren ausgearbeitet, in dem sich die Geräte beweisen müssen. Wenn Sie mehr über uns und unsere Arbeit erfahren wollen, laden wir Sie gerne ein uns hier näher kennenzulernen.