Skip to main content

ZACO M1S - Test & Erfahrungen 2024

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Geeignet für Personen, die:

  • überwiegend Hartboden haben
  • Haustiere haben
  • ein begrenztes Budget haben

Ungeeignet für Personen, die:

  • sich eine automatische Schmutzentleerung wünschen
  • einen simplen, günstigen Saugroboter suchen
  • bereit sind mehr Geld für den Testsieger auszugeben
Preisvergleich
0,00 €
inkl. 19% MwSt.
649,99 €
inkl. 19% MwSt.
699,99 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Roboter in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus fünf einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

89.45 %

"GUT"

Navigation & Hindernisse
89%
Reinigung Hartböden
95.94%
Reinigung Teppiche
71.68%
Wischleistung
91.75%
Benutzerfreundlichkeit
94.6%
Details zur Bewertung

Mit dem M1S erobert nun auch ZACO den High-End Saug- und Wischrobotermarkt. Der smarte Reinigungsroboter kommt mit einer automatischen Waschstation, arbeitet mit einer schrubbenden Wischplatte, navigiert intelligent per Laser und erkennt Hindernisse mittels einer speziellen Technologie. Unser kritischer Test wird zeigen, ob dem chinesischen Hersteller der M1S wirklich so gut gelungen ist und, ob uns die Reinigungsleistung schlussendlich überzeugen kann.

Roboter-Typ

Als 2-in-1-Gerät kann der M1S saugen und wischen. Soll er nur saugen, hebt er seinen Wischmopp einfach hoch.

Kartenerstellung

Der Roboter kreuzt nicht planlos durch Ihr Zuhause, sondern erstellt Karten und wendet ein intelligentes Navigationsmuster an.

Reinigungsfläche

Im normalen Saugmodus kann der M1S am Stück 237 m² reinigen. Mit dieser starken Akkuleistung ist das Gerät auch für großzügige Wohnumgebungen geeignet.

App

Die Steuerung des Roboters erfolgt hauptsächlich über die ZACO Home App. Diese bietet viele Features und gefällt uns insgesamt gut.

Geeignete Böden

Der Roboter kann für alle Arten von Böden genutzt werden. Auf Hartboden ist er aber schon deutlich stärker als auf Teppichen.

Für Haare geeignet

Ganz egal von welchem Untergrund, der M1S nimmt Haare zuverlässig mit.

Minimale Höhe

Damit der Roboter unter Möbel fahren kann, sind schon 10 cm Bodenabstand ausreichend.

Max. Schwelle

Der ZACO überwindet problemlos bis zu 2,5 cm hohe Hürden. Das ist ein absoluter Spitzenwert.

Zeitprogrammierung

Einmal intelligent geplant, sind Ihre Böden immer sauber. Werden Zeitpläne erstellt, nimmt der Roboter nämlich selbständig die Arbeit auf.

Teppicherkennung

Beim Saugen erhöht der Roboter seine Leistung selbständig auf das Maximum. Beim Wischen meidet er Teppiche oder hebt seinen Wischmopp um 8 mm an, um sie im gleichen Durchgang zu saugen.

Hinderniserkennung

Der ZACO nutzt eine spezielle Technologie zur Hinderniserkennung. Perfekt funktioniert diese noch nicht, insgesamt geht das Gerät dadurch aber schon deutlich vorsichtiger mit Objekten um.

No-Go Lines

Per App können dem Roboter an jeder beliebigen Stelle virtuelle Wände, Sperrzonen oder wischfreie Zonen vorgegeben werden.

Unterschied zwischen den ZACO Flaggschiffen

Was ist der Unterschied zwischen dem ZACO M1S und dem ZACO A11S Pro?

Der M1S ist nicht der einzige neue Wischroboter von ZACO, es gibt da auch noch den ZACO A11S Pro. Doch wodurch unterscheiden sich die beiden Roboter? Zum einen ist der M1S der bisher einzige ZACO Roboter mit Waschstation. Darin reinigt der Roboter seinen Wischmopp alle 10 Quadratmeter. Anders als der A11S Pro, kann der hier vorgestellte M1S auch selbstständig seinen Wischmopp anheben, um Teppiche zu schützen. Während der M1S eine mechanisch schrubbende Wischplatte hat, arbeitet der A11S Pro mit Ultraschall Vibrationen. Dem A11S Pro hat ZACO dafür eine – zumindest in der Theorie – etwas stärkere Saugkraft und eine Frontkamera zur Hinderniserkennung verpasst. Zum Premium-Segment, zählen beide Roboter.

Links im Bild der A11S Pro, rechts der M1S.
Mit dem M1S erobert nun auch ZACO den High-End Saug- und Wischrobotermarkt.
ZACO M1S
89.45 %

Für das was der M1S kann, ist er vergleichsweise günstig. Trotzdem kann er auf den vordersten Plätzen mitmischen!

Vorteile

  • sehr gute Saugergebnisse
  • starke Wischfunktion
  • automatische Wischtuchreinigung
  • schrubbender Wischmopp
  • Wischmopp mit Anhebe-Mechanismus
  • virtuelle Sperrzonen
  • Mapping-Funktion mit 3D-Karten

Nachteile

  • keine Schmutzabsaugung
  • keine verfilzungsfreie Gummibürste
  • fährt sich ab und zu unter Stühlen fest
Mehr Details »

Lieferumfang

Star im Paket ist natürlich der Saug-Wisch-Roboter selbst, die automatische Reinigungsstation ist ihm aber dicht auf den Fersen. Beide zusammen sind ein absolutes Dreamteam.

Der Lieferumfang setzt sich wie abgebildet zusammen.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Roboter samt Bürsten, Filter, Schmutzbehälter
  • Lade- & Waschstation
  • 2 Wischtücher
  • zusätzliche Seitenbürste
  • Reinigungswerkzeug
  • Bedienungsanleitung

Durch die Kombi aus Roboter und Waschstation kann der Lieferumfang punkten. Üppig ist er darüber hinaus aber nicht.

Inbetriebnahme

Moderne Saug-Wisch-Roboter können prinzipiell auch ohne App genutzt werden – da dann nur ein sehr eingeschränkter Funktionsumfang zur Verfügung steht, ist das aber nicht sinnvoll. Zur ersten Inbetriebnahme des M1S gehört daher auch die Verbindung mit der ZACO Home App.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  • Ladestation platzieren und Netzkabel anstecken; vor der Station müssen 1,5 m frei bleiben, seitlich jeweils 0,5 m
  • Transportschutz auf beiden Seiten des Roboters entfernen
  • Roboter in Station setzen und laden lassen
  • ZACO Home App herunterladen
  • Die beiden Tasten an der Oberseite des Roboters 7 Sekunden lang für Netzwerkkopplung drücken
  • Den Anweisungen der App folgen, um Netzwerkkonfiguration abzuschließen
  • Frischwassertank der Station befüllen
  • Der Roboter ist nun einsatzbereit, die Kartenerstellung kann gestartet werden
Beim Platzieren der Ladestation sollten die erforderlichen Mindestabstände eingehalten werden.

Die erste Inbetriebnahme nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, ist aber wirklich einfach.

Preisverteilung unter den Saugrobotern

So sehr wie sich die einzelnen Roboter in unseren Tests unterscheiden, so sehr unterscheiden sich auch ihre Preise. Unsere Grafik zeigt auf einen Blick, wie viele der von uns getesteten Geräte in die einzelnen Preisklassen fallen.

Der ZACO M1S nutzt intelligente Technologie und bietet eine Waschstation. Bedenkt man diese Tatsachen, ist er als relativ günstig anzusehen.

LiDAR, SLAM Algorithmus, 3D ToF Sensoren und 1080p RGB Binokular-Stereo-Erkennungssystem: Keine Sorge, diese Begriffe müssen Ihnen nichts sagen. Es handelt sich dabei um die hochmoderne Navigationstechnik, die der ZACO M1S anwendet. Sie müssen nur wissen, dass der Roboter nicht chaotisch durch die Räume flitzt, sondern seine Umgebung kennt, versteht wo er sich gerade befindet und seinen Reinigungsweg effizient plant.

Um die Fahrweise des Roboters zu veranschaulichen und einen ersten Eindruck von seiner Saugkraft zu erhalten, haben wir Sägespäne in unserem 10 m² großen Testraum verteilt. Aufgrund der extremen Verschmutzung, die so wohl in keinem Haushalt vorzufinden ist, haben wir die maximale Saugkraft und eine doppelte Reinigung eingestellt.

Fazit: Auf dem Nachher-Bild ist ersichtlich, dass der Saugroboter den Großteil der Sägespäne erfolgreich entfernen konnte. Auch unter drei von vier Stühlen hat er gesaugt. Das ist keine perfekte, aber doch eine ziemlich gute Leistung. Insgesamt hat der ZACO für die doppelte Reinigung 25 Minuten gebraucht, aber nur, weil er rund 6 Minuten unter dem rechten Stuhl am Tisch festgesteckt ist. Und hier sind wir auch schon bei unserem einzigen Kritikpunkt an der Navigation angekommen: Der Roboter fährt sich nämlich ziemlich gerne unter Sesseln fest. Das kann lästig sein – immerhin gelingt es dem Gerät nach einiger Zeit aber meist, sich selbstständig zu befreien und die Reinigung ungehindert fortzusetzen.

Der Roboter wendet definitiv eine intelligente Navigation an, fährt sich hin und wieder aber unter Stühlen fest.

Kartenerstellung

Zur Orientierung nutzt der ZACO M1S die LiDar-Technologie. Durch seinen Laser ist das Gerät in der Lage, Karten zu erstellen. Diese Karten sind interaktiv und können in der App bearbeitet werden. Man kann sagen, sie sind der Schlüssel zum vielfältigen Funktionsumfang.

Denn durch die Kartierung ist es möglich, den Roboter gezielt in Räume zu schicken, spezielle Reinigungspläne zu erstellen oder die Reinigungseinstellungen individuell an Bereiche anzupassen. Auch virtuelle Wände, Sperrzonen und wischfreie Zonen können in der Karte eingezeichnet werden. Dass der Roboter seinen Weg während einer Reinigung in Echtzeit in der Karte markiert, kann ebenfalls sehr nützlich sein.

Karte nach abgeschlossener Reinigung: Die weißen Bahnen zeigen, wie der Roboter gefahren ist.

Wie viele Saugroboter erstellen Karten?

Wir lieben Roboter, die ihre Umgebung scannen um Karten zu erstellen, denn sie arbeiten viel präziser und bieten einen wesentlich größeren Funktionsumfang. Wie das Diagramm zeigt, ist eine derartige Kartenerstellung noch nicht selbstverständlich, mittlerweile aber doch bei den meisten Robotern in unserem Test zu finden.

Kann Karten erstellen (ZACO M1S)
Kann keine Karten erstellen

Sperrzonen

Der ZACO Roboter bietet verschiedene Arten von Sperrzonen, die über die App an jeder beliebigen Stelle in Sekundenschnelle eingerichtet werden können.

Virtuelle Wände: Durch die rote Linie kann dem Roboter eine Wand vorgegaukelt werden, wo eigentlich gar keine ist. Das Gerät wird dadurch an der Weiterfahrt gehindert.

Sperrzonen: Mithilfe einer Sperrzone, die beliebig groß aufgezogen werden kann, kann der Reinigungsroboter von bestimmten Bereichen ausgegrenzt werden.

Wischfreie Zonen: Diese Zonen, die in der App lila angezeigt werden, halten den Roboter nur beim Wischen fern. Wenn er nur saugt, reinigt er diese Bereiche mit.

Wie viele Saugroboter bieten virtuelle Sperrzonen per App?

Der Roboter soll einen bestimmten Bereich meiden? Nichts leichter als das – zumindest wenn sich per App einfach virtuelle Abgrenzungen erstellen lassen. Hier sehen Sie, wie viele Geräte diesen Komfort bieten.

Virtuelle Sperrzone möglich (ZACO M1S)
Virtuelle Sperrzone nicht möglich

Hindernisse

Durch ToF (Time of Flight) soll der Saug-Wisch-Roboter aus dem Hause ZACO Hindernisse erkennen können. Hier geht es darum, Schäden an Gegenständen oder Möbeln, oder auch am Roboter selbst durch rechtzeitiges Ausweichen zu vermeiden. Im Idealfall reagiert das Gerät auch auf Schnürsenkel oder Ladekabel, um Verhedderungen zu umgehen. Ob das funktioniert, wird sich in unserem kleinen Hindernisparcours zeigen.

Fazit: Es kommt zwar zu Berührungen, zum Beispiel wird die Getränkeflasche verschoben, aber der Roboter geht definitiv wesentlich vorsichtiger mit den Objekten um, als Geräte ohne eine vergleichbare Technologie. Es gelingt ihm auch mehrmals, komplett berührungslos auszuweichen. Die Teppichfransen haben sich nicht verheddert, das Ladekabel aber schon. Das ist etwas ärgerlich, da der Roboter so natürlich nicht arbeitsfähig ist und auf menschliche Hilfe angewiesen ist.

Die Hinderniserkennung funktioniert also noch nicht perfekt, ist aber dennoch ein Bonus und ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Während der Roboter mit den anderen Objekten ziemlich vorsichtig umgegangen ist, konnte er das Ladekabel leider nicht vorab erkennen. Es hat sich um seine Bodenbürste gewickelt.

Häufchen-Erkennung

Geräte mit besonders ausgereifter Hinderniserkennung und künstlicher Intelligenz schaffen es sogar, Haustierhinterlassenschaften als solche zu erkennen und einen gewissen Sicherheitsabstand zu diesen einzuhalten. Der M1S von ZACO kann damit nicht punkten: Er ist über alle unsere unechten Häufchen gefahren bzw. hat sie zumindest berührt.

Hinterlassenschaften von Haustieren zu erkennen, zählt nicht zu den Fähigkeiten des Reinigungsroboters.

Höhenüberwindung

Hut ab, bisher war für alle von uns getesteten Robotern spätestens bei Schwellen mit einer Höhe von 2,5 cm Schluss. Der ZACO M1S packt diese Hürde aber noch und steht erst bei 3 cm an.

Hürden mit einer Höhe von bis zu 2,5 cm, kann der Roboter selbstständig überwinden.

Minimale Höhe

Der Saug- und Wischroboter ist 9,5 cm hoch. Damit er unter Möbel fahren kann, müssen diese rund 10 cm Abstand zum Boden haben. Es gibt nicht praktischeres, als endlich nicht mehr selbst mühsam unter dem Bett oder dem Sofa hervorwischen zu müssen.

Der ZACO kommt unter alle Möbel, die rund 10 cm Bodenabstand haben.

Absturzsensoren

Selbst wenn der Roboter im Bereich eines Treppenabgangs säubert, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass er in die Tiefe stürzt. Seine intelligente Sensorik erkennt, wenn sich vor ihm ein Abgrund auftut und zwingt in rechtzeitig zum Umkehren. Und das absolut verlässlich!

Keine Panik, dank seiner Sensoren stürzt der Roboter nicht ab.

Schwarzer Untergrund

Es gibt Saug-Wisch-Roboter, die ein Problem mit schwarzen Böden haben. Wir haben das auf verschiedenen schwarzen Untergründen getestet und konnten feststellen, dass der M1S glücklicherweise nicht dazu zählt.

Schwarze Böden? Kein Problem für den ZACO M1S!

Teppicherkennung

Die automatische Teppicherkennung des ZACO Reinigungsroboters funktioniert prima! Beim Saugen erhöht er seine Saugkraft selbstständig auf das Maximum, sobald er auf einen Teppich auffährt.

Das Verhalten beim Wischen kann per App festgelegt werden. Entweder Teppiche werden automatisch gemieden, sobald das Gerät wischt, oder der Roboter hebt sein Wischtuch um 8 mm an, um Teppiche vor Nässe zu schützen, sie aber im gleichen Durchgang zu saugen. Diese Funktion ist sehr praktisch und für kurzflorige Teppiche die ideale Wahl. Sollten Sie in ihrem Haushalt eine Mischung aus Teppichen mit kurzem und hohem Flor haben, können sie die Funktion trotzdem nutzen und alle Hochflorteppiche separat durch wischfreie Zonen schützen.

Der ZACO M1S punktet mit einer erstklassigen Teppicherkennung!

Wie viele Saugroboter besitzen eine Teppicherkennung?

Diesmal veranschaulicht das Diagramm, wie viele Roboter beim Saugen mit einer Teppicherkennung punkten können. Ist diese Fähigkeit vorhanden, wird die Saugstärke auf Teppichen automatisch verstärkt.

Besitzt eine Teppicherkennung (ZACO M1S)
Besitzt keine Teppicherkennung

Nach dem Abschnitt Navigation & Hindernisse können wir dem ZACO M1S keine perfekte, aber doch eine starke Leistung attestieren! Einziges nennenswertes Manko ist, dass sich der Roboter gelegentlich unter Stühlen festfährt.

Saugleistung Hartböden

ZACO bescheinigt dem M1S eine maximale Saugkraft von 3.200 Pascal. Bei anderen Robotern hatten wir hier schon deutlich höhere Werte, wir wissen aber, dass das in der Praxis nicht viel bedeuten muss. Immerhin hängt die Saugleistung nicht nur von der Saugkraft ab, sondern auch von der Unterstützung durch Seitenbürste und Hauptbürste sowie der Navigation.

Unsere Saugtests sind daher der perfekte Weg, um die Leistung verschiedener Roboter miteinander vergleichen zu können.

All unsere Tests fanden in einem 2 m² abgegrenzten Bereich statt. Um die Fläche zu reinigen, gaben wir dem Roboter Zeit bis er selbstständig gestoppt hat oder maximal 10 Minuten verstrichen waren.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Nun begegnet der Saugroboter einem der wohl schmutzigsten Böden, die er in seinem ganzen Leben sehen wird. Denn auf unserer rund 2 m² großen Testfläche verteilen wir je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und feinen Sand.

Fazit: Tatsächlich zählt der M1S mit einer Reinigungsleistung von 98,47 % hier zu den Spitzenreitern unserer Vergleichsreihe. Er konnte mit einer sehr starken Leistung überzeugen – hat hier mit rund 5 Minuten vergleichsweise aber auch sehr lange gearbeitet. Das stört uns aber nicht weiter – Hauptsache das Ergebnis ist schlussendlich gründlich!

98,47 % der verteilten Schmutzmenge wurden entfernt. Das ist eine hervorragende Leistung!

Haare & Tierhaare

Bei vielen Geräten verheddern sich Haare in den Bürsten, aus denen sie später mühselig entfernt werden müssen. Wir haben getestet, wie das beim ZACO M1S ist. Außerdem darf er uns zeigen, ob er auch mit Tierhaaren zurecht kommt.

Fazit: Der Roboter hat alle Haare perfekt von der Testfläche entfernt, wir sind also schon mal glücklich. Es haben sich aber doch viele lange Haare um die Hauptbürste geschlungen. Da diese Borsten hat, ist die Reinigung etwas mühsamer als bei anderen Robotern mit glatten Bürsten, ein Problem stellt die Säuberung aber nicht dar. Vor allem da die Endkappen der Hauptbürste für eine einfachere Reinigung abgenommen werden können.

Rechts sind alle Haare zu sehen, die es in den Schmutzbehälter geschafft haben. Links jene, die wir von der Bürste lösen mussten.

Katzenstreu

Katzenbesitzer wissen, etwas Streu aus dem Katzenklo landet immer daneben. Im Idealfall sollte der Roboter dies rückstandslos beseitigen.

Fazit: Die Saugleistung von 91,2 %, die der ZACO hier erreicht hat, entspricht bei diesem Test einer sehr guten Leistung. Der Roboter reinigt hier sehr schön um das Katzenklo herum und zerreibt auch relativ wenig der Streu auf dem Boden. Wir haben das Gerät anschließend noch Wischen lassen, wodurch auch der verbliebene Staub beseitigt werden konnte.

Die aufgesaugten 45,6 g entsprechen 91,2 % der verteilten Menge.

Da ZACO bisher nicht mit Premium-Saugwischrobotern auf sich aufmerksam gemacht hat, hätten wir dem M1S ehrlich gesagt gar nicht so eine starke Leistung zugetraut. Doch der Roboter konnte uns vom absoluten Gegenteil überzeugen! Er hat richtig Gas gegeben und konnte uns in unseren Härtetests auf Hartboden mit sehr gründlichen Saugresultaten von sich überzeugen. Vergleichsweise saugt er ziemlich lange, was uns aufgrund der starken Leistung aber nicht stört.

Wir haben schon mehrere ZACO Roboter getestet und erkennen beim M1S insgesamte eine starke Leistungssteigerung. Zur besseren Einordnung: Er konnte auf Hartboden 98,47% der Verschmutzung beseitigen. Beim ZACO V5X waren es 95,3%, beim ZACO A10 sogar nur 83,33%.

Der ZACO M1S kann auf Hartboden mit einer hervorragenden Saugleistung überzeugen!

Saugleistung Teppiche

Obwohl im Großteil aller Haushalte wohl überwiegend Hartböden vorzufinden sind, möchten wir natürlich auch die Saugleistung auf Teppich ermitteln. Um dabei ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, haben wir den ZACO auf drei verschiedenen Teppicharten getestet.

Florloser Teppich

Ein Teppich für den Eingangsbereich muss besonders robust und pflegeleicht sein. Im Rahmen unserer Versuchsreihe haben wir uns hier für einen reinen Sisalteppich mit 1.900 g/qm entschieden.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Auch den florlosen Teppich verschmutzen wir wieder mit je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand. Eine echte Herausforderung.

Fazit: Aufgrund seiner tiefen Rillen ist dieser Teppich wirklich nicht leicht zu reinigen. Obwohl sich der ZACO mächtig ins Zeug legt, reicht es schlussendlich nur für eine Leistung, die sich im Mittelfeld wiederfindet. Es wurden 62,13 % der verteilten Schmutzmenge aufgesaugt. Wir hatten hier sowohl schon deutlich bessere, aber auch deutlich schlechtere Roboter.

93,2 g wurden aufgesaugt. Das entspricht 62,13 % der gesamten Schmutzmenge.

Kurzflorteppich

Um die Saugleistung auf Kurzflorteppich zu testen, haben wir einen Teppich aus 100 % Polypropylen, mit einer Florhöhe von ca. 9 mm und einem Florgewicht von ca. 2000 g/m² verwendet.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Unser übliches Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand bedeckt den Kurzflorteppich. Für den Roboter gilt es nun zu zeigen, ob er den 150 g Schmutz gewachsen ist.

Fazit: Hier konnte der ZACO M1S 85 % der verteilten Schmutzmenge mitnehmen. Wir hatten hier zwar auch schon Saugroboter, die nochmal 10 % mehr geschafft haben, aber mit seiner Leistung kann der ZACO sehr viele andere Geräte übertrumpfen. Es bleibt also noch Luft nach oben, aber das Gerät hat hier definitiv einen guten Job gemacht.

Vom Kurzflorteppich konnte der Roboter 85 % des Schmutzes entfernen.

Haare & Tierhaare

Haare von Mensch und Tier sind immer lästig und verteilen sich schnell in der ganzen Wohnung. Davor bleiben auch Teppiche nicht verschont.

Fazit: Ganz egal auf welchem Untergrund, die Beseitigung von Haaren bereitet dem ZACO Saugroboter keinerlei Schwierigkeiten. Für Haushalte in denen viele Haare anfallen, ist dieses Gerät also auf jeden Fall geeignet. Da es mit einer Borstenbürste arbeitet, müssen im Anschluss natürlich wieder viele Haare daraus gelöst werden, die Reinigung bereitet aber keine Schwierigkeiten.

Rechts ist die Menge an Haaren zu sehen, die es in den Schmutzbehälter geschafft hat. Links jene, die wir von der Hauptbürste lösen mussten.

Hochflorteppich

Für den Hochflorteppich-Test haben wir uns für eine besonders dichte Variante entschieden. Genauer gesagt handelt es sich um einen Teppich aus 100% Polyester mit einer Florhöhe von 18 mm und einem Gewicht von 1.500 g/qm².

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Hochflorteppiche sind für Staubsauger immer eine besondere Herausforderung. Wir haben dem Roboter daher auch darauf je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand verstreut.

Fazit: Von der Navigation des Roboters sind wir hier echt positiv überrascht. Denn auf Hochflorteppich haben etliche Geräte mit Hinderniserkennungstechnologie Navigationsprobleme und können nur mehr eine chaotische Fahrweise anwenden. Beim ZACO M1S ist das nicht der Fall. Mit einer Saugleistung von 67,27 % erreicht er hier keinen Spitzenwert, aber ein passables Ergebnis.

Mit 100,9 von 150 g konnte der ZACO hier eine Leistung von 67,27 % erreichen.

Im Laufe unserer Tests hat sich herauskristallisiert, dass der M1S auf Teppichen nicht brillieren kann, sondern eher zum Durchschnitt zählt. Insgesamt ist seine Teppichleistung aber als ok und für die meisten Haushalte als absolut ausreichend und zufriedenstellend einzustufen. Die starke Performance auf Hartboden macht das für uns definitiv Wett. Wer aber sehr viele Teppiche Zuhause hat, oder diese sogar flächendeckend verlegt hat, könnte mit einem anderen Gerät besser beraten sein. Besonders positiv hervortun konnten sich hier mehrere Ecovacs Modelle.

So gut wie auf Hartboden arbeitet der ZACO auf Teppichen nicht, aber seine Leistung ist ausreichend.

Wischleistung

Beim M1S hat ZACO einen besonderen Fokus auf die Wischleistung gelegt. Zum einen kommt der Roboter zusammen mit einer Station, in der nach allen 10 m² gewischter Fläche sowie nach einer abgeschlossenen Reinigung sein Wischtuch gewaschen wird. So wird der aufgenommene Schmutz tatsächlich entfernt und der Wischmopp kann immer wieder neuen Dreck an sich binden. Ist der Roboter mit der Arbeit fertig, wird der Mopp auch noch trocken geföhnt.

Zum anderen zieht der ZACO sein Wischtuch nicht einfach hinter sich her, um den Boden kraftvoll zu reinigen arbeitet er mit einer mechanisch schrubbenden Wischplatte. Das Wischtuch selbst ist auf dieser Wischplatte mittels Klettverschluss befestigt und kann einfach ausgetauscht werden. Im Lieferumfang befindet sich ja auch noch ein zweites Exemplar.

Unteransicht des Roboters: Das Tuch ist mit Klettverschluss an der Wischplatte befestigt.

Leider gibt es aber auch einen Punkt, der uns weniger gut gefällt: Da der Roboter keinen eigenen Wassertank hat, sondern sein Wischmopp alle 10 m² beim Waschen in der Station befeuchtet wird, lässt sich der Feuchtigkeitsgrad nicht variieren. Unserer Meinung nach kann der Roboter trotzdem auch auf Holzböden oder anderen empfindlichen Untergründen zum Wischen genutzt werden. Es wäre aber nett gewesen, wenn wir die Wasserabgabe noch weiter drosseln oder für beispielsweise raue Fliesenböden noch weiter steigern hätten können. Darauf muss man bei diesem Roboter aber verzichten.

Was hingegen angepasst werden kann, ist die Fahrweise beim Wischen. Neben den normalen S-förmigen Schema gibt es noch ein Y-förmiges Muster. Dabei bewegt sich der Roboter Y-förmig – so dauert das Wischen zwar länger, ist aber nochmal deutlich gründlicher. Bei stark verschmutzten Böden sollte die Anwendung durchaus in Betracht gezogen werden.

Wir starten mit unseren Wischtests im 2 m² großen abgegrenzten Bereich.

Kaffeeflecken & Saftflecken

Um zu testen, ob der Roboter auch hartnäckige Flecken beseitigen kann, haben wir Kaffee und Saft auf den Boden gekleckst und eintrocknen lassen.

Fazit: Diese Flecken sind alles andere als leicht zu entfernen. Mit seinem schrubbenden Wischtuch ist der ZACO hier aber erfolgreich. Leider ist er etwas chaotisch unterwegs – das liegt daran, dass er beim Wischen eigentlich nicht von seiner Station abgetrennt werden darf, wie wir das hier durch unseren Rahmen tun. Um die Vergleichbarkeit beizubehalten, haben wir unser Testverfahren trotzdem nicht abgeändert. Von den verblieben Flecken dürfen wir uns also nicht beirren lassen, das Wischergebnis ist hier als ziemlich stark einzuordnen.

Schuhabdrücke

Besonders in der kalten und feuchten Jahreszeit sind schmutzige Schuhabdrücke im Eingangsbereich ein nerviges und stets wiederkehrendes Thema. Will man es immer sauber haben, heißt es wischen, wischen, wischen. Wäre doch toll, wenn uns dabei der Roboter ablösen könnte.

Fazit: Um eine erneute chaotische Fahrweise zu vermeiden, haben wir die Station hier im Rahmen platziert. Da wir es hier mit einem Untergrund zu tun haben, der viel Wasser verträgt, leidet das endgültige Ergebnis unter der fehlenden Anpassungsmöglichkeit des Feuchtigkeitsgrades. Leider lässt der Roboter mit rund 8 cm auch einen ziemlich großen Abstand zum Rand. Diese Leistung kann uns daher nicht beeindrucken.

Im Randbereich bleiben leider rund 8 cm ungewischt.

Wir fassen zusammen: Das Gerät bearbeitet Böden intensiv mit seinem schrubbenden Wischmopp, den es für Teppiche auch einfach anheben kann und der automatisch in der Station gereinigt und trocken geföhnt wird. Da das Wischtuch dabei immer wieder befeuchtet wird, hat ZACO auf einen eigenen Wassertank im Roboter verzichtet. Dadurch fehlt uns die Möglichkeit, den Feuchtigkeitsgrad individuell anzupassen. Die Gesamtleistung betrachtet handelt es sich dabei aber um ein eher kleines Manko. Die Wischfunktion des ZACO M1S ist insgesamt als sehr fortschrittlich und stark einzustufen.

Durch seine schrubbende Wischplatte und die regelmäßige Säuberung in der Station, überzeugt der ZACO mit einer starken Wischleistung.

Laufzeit & Ladezeit

Wie lange hält der Akku des Saugroboters im Vergleich zu anderen durch?

Im Standard Saugmodus kann der ZACO 3 Stunden und 15 Minuten arbeiten, bevor er zum Laden zu seiner Station zurückkehren muss. Bis der Akku dann wieder vollständig aufgeladen ist, dauert es rund 5,5 Stunden.

< 1h 30min
1h 30min – 2h 00min
2h 01min – 2h 30min
2h 31min – 3h 00min
3h 01min – 3h 30min (ZACO M1S)
3h 31min – 4h 00min
> 4h 00min

Welche Reinigungsfläche bewältigt der Roboter im Vergleich zu anderen Saugrobotern?

Eine Akkuladung ist im Standard Saugmodus für die Reinigung von 237 m² ausreichend. Zur besseren Vorstellung: Für das Saugen einer durchschnittlichen 80 m² Wohnung benötigt der ZACO etwas mehr als eine Stunde.

Bis zu 50 m²
Bis zu 100 m²
Bis zu 150 m²
Bis zu 200 m²
Bis zu 250 m² (ZACO M1S)
Bis zu 300 m²
Über 300 m²

Setzt der Roboter den Reinigungsvorgang nach dem Laden fort?

Sollte dem Gerät der Akku ausgehen, bevor es seine Aufgabe beenden konnte, kehrt es zur Ladestation zurück, lädt und nimmt die Arbeit danach selbstständig wieder auf.

Setzt Reinigungsvorgang nach dem Laden fort (ZACO M1S)
Setzt Reinigungsvorgang nach dem Laden nicht fort

Mit einer Laufzeit von 3 Stunden und 15 Minuten im normalen Saugmodus, kann sich die Akkuleistung das ZACO M1S wirklich sehen lassen.

Lautstärke

Durchschnittlich kommt der Roboter beim Saugen auf eine Laustärke von rund 61 Dezibel. Im stärksten Saugmodus kann die Lautstärke aber schon mal auf 65 Dezibel ansteigen.

Im normalen Saugmodus pendelt sich die Lautstärke etwa bei 61 Dezibel ein.

Wie laut ist der Saugroboter im Vergleich?

Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Ergebnisse unserer Dezibel Messung im normalen Saugmodus.

< 60 dB
60-62 dB (ZACO M1S)
63-65 dB
66-68 dB
69-71 dB
72-74 dB
76-78 dB

Die Lautstärke des ZACO liegt absolut im Rahmen und fällt nicht unangenehm auf.

Reinigungsmodi

Der Roboter hat viele verschiedene Reinigungsmodi zu bieten, auf die wir nun kurz eingehen:

Saugen & Wischen – Saugen – Wischen

Über die App haben Sie die Möglichkeit, beliebig zwischen den Varianten Saugen, Wischen oder Saugen und Wischen zu wählen. Soll der Roboter nur saugen, muss das Wischtuch nicht extra abgenommen werden, da er dieses einfach hochfahren kann.

Saugmodus Leise – Standard – Medium – Turbo

Der Roboter bietet vier unterschiedlich starke Saugstufen. Je mehr Intensität, umso höher der Akkuverbrauch. Die Saugstufe sollte daher an den Verschmutzungsgrad des Bodens angepasst werden.

Einfache oder zweifache Reinigung

Sind die Verunreinigungen besonders intensiv, kann in der App die Sekundärreinigung ausgewählt werden. Dann fährt der Roboter die gesamte Fläche nicht nur einmal, sondern direkt zweimal ab.

Wischschema S oder Y

Üblicherweise bewegt sich der Roboter in einem S-förmigen Muster. Soll er besonders gründlich wischen, da sich auf dem Boden beispielsweise hartnäckige Flecken befinden, kann auf ein Y-förmiges Wischmuster umgestellt werden.

Alles – Raum – Zone

Die Namen verraten es bereits. Je nach Auswahl reinigt der Roboter entweder alle erreichbaren Räume der ganzen Etage, einzelne ausgewählte Räume oder aber auch individuell festgelegte Reinigungszonen.

Spotreinigung

Wird die Spotreinigung gestartet, begibt sich der Roboter zum in der Karte festgelegten Punkt und säubert dort einen kleinen Bereich um sich herum.

Für optimale Reinigungsergebnisse stehen in der App viele verschiedene Modi und Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Steuerung

Der Roboter kann zwar auch über die Knöpfe an seiner Oberseite gestartet und gestoppt sowie zur Ladestation zurückgesendet werden, der gesamte Funktionsumfang steht aber nur in der ZACO Home App zur Verfügung. Die Verwendung dieser ist daher unerlässlich.

Zeitliche Programmierung

In den Genuss des vollen Komforts kommen Sie nur, wenn Sie die Zeitplanung nutzen. Hier können Sie genau festlegen, welche Räume der Roboter zu welcher Zeit mit welcher Intensität säubern soll. Es kann sich dabei um einmalige Aufgaben handeln, oder um Routinen, die sich an bestimmten Wochentagen immer wieder wiederholen. So müssen Sie den Roboter nicht mal mehr selbst starten. Einmal intelligent geplant, haben Sie es immer sauber.

Intelligente Reinigungspläne sorgen für maximalen Komfort und sind der Schlüssel zu immer sauberen Böden.

App

Die ZACO Home App bietet einen großen Funktionsumfang. Natürlich kennen wir einige Premium-Saug-Wisch-Roboter, die noch deutlich mehr können, dabei handelt es sich aber meist um Spielereien, auf die wir bei einem günstigeren Preis auch getrost verzichten können. Die wichtigsten Features sind beim M1S mit an Bord und die Preis-Leistung stimmt hier definitiv.

Hier bekommen Sie eine kleine Übersicht über die App:

Die ZACO Home App ist übersichtlich aufgebaut und bietet uns alles was wir brauchen.

Reinigungsstation

In seiner Station wird der Roboter natürlich geladen, sie kann aber noch viel mehr. In ihr befinden sich zwei je vier Liter große Behälter. Einer für das saubere und einer für das schmutzige Wasser. Eine Besonderheit hierbei ist, dass die Station das Wischwasser elektrochemisch desinfiziert. Laut ZACO soll es so zu 99,99 % steril sein und so ist es auch kein Problem, wenn das Wasser länger steht.

Die Station nutzt dieses Wasser, um den Wischmopp des Roboters zu reinigen. Wir haben die Selbstreinigung mehrmals ausprobiert und waren erstaunt über die hervorragenden Resultate. Der Roboter wird beim Waschen in der Station bewegt, wodurch der Wischmopp vom eingesetzten Gitter nicht nur gespült, sondern kraftvoll gewaschen wird.

Diese Reinigung wird automatisch alle 10 m² ausgeführt. So wird der Wischmopp des Roboters immer wieder befeuchtet – einen eigenen Wassertank hat das Gerät nämlich nicht. Das dabei entstehende Schmutzwasser, wird in den dafür vorgesehenen zweiten Tank der Station gesaugt. Hat der Roboter seine Reinigungsaufgabe abgeschlossen, wird sein Mopp in der Station nicht nur gesäubert, sondern auch trocken geföhnt. Auch das funktioniert einwandfrei und dient vor allem dazu, um die Bildung von Bakterien und schlechten Gerüchen zu verhindern.

Die Waschstation ist eine echte Bereicherung – der Schmutzbehälter des Roboters muss aber weiterhin händisch entleert werden. Wir kennen bereits einige Geräte anderer Marken die auf automatische Wasch- und Entleerungsstationen setzen. Preislich bewegen wir uns dann aber natürlich auf einem anderen Level.

Die Waschstation ist eine echte Bereicherung!

Wartung & Pflege

Die Reinigungsstation nimmt uns unglaublich viel Arbeit ab und sorgt für ein großes Plus an Komfort. Über die App werden Sie darauf aufmerksam gemacht, wann der Frischwasserbehälter der Station befüllt und der Schmutzwasserbehälter entleert werden müssen. Die Häufigkeit hängt natürlich stark von der Nutzung des Roboters ab.

Im Frischwassertank ist ein Filterrohr eingesetzt. Dieses sollte gelegentlich entnommen und gereinigt werden. Dazu den Filterdeckel und den eingesetzten Schwamm entnehmen, spülen und wieder zusammensetzen. Natürlich verträgt auch das Schmutzwassersieb der Station ab und zu eine Säuberung.

Der im Roboter eingesetzte Schmutzbehälter muss weiterhin händisch entleert werden. Hier sind wir auch schon beim größten laufenden Aufwand angekommen. Auch das eingesetzte Filtersieb sollte gut ausgeklopft, mit der beigelegten Reinigungsbürste gesäubert und gelegentlich kurz gespült werden. Wichtig ist, es vollständig trocken zu lassen, bevor es wieder eingesetzt wird.

Zusätzlich ist darauf zu achten, die Hauptbürste bei Bedarf von Haaren zu befreien. Gleiches gilt auch für die Seitenbürste.

Durch die Reinigungsstation hält sich der laufende Pflegeaufwand stark in Grenzen.

FAQ

Die Station lädt den Roboter nicht nur, sie wäscht und befeuchtet auch seinen Wischmopp, wobei sie das verwendete Wasser vorab desinfiziert. Außerdem föhnt die Station das Wischtuch nach einer abgeschlossenen Reinigung trocken.

Es handelt sich um einen 2-in-1-Roboter, der saugen und wischen kann. Er ist hervorragend für alle Haushalte geeignet, die überwiegend Hartböden haben. Er hat eine sehr starke Saugkraft und beseitigt auch Haare zuverlässig. Beim Wischen schrubbt er den Boden kräftig.

Ja, der Saug-Wisch-Roboter arbeitet mit moderner Technologie und kartiert seine Umgebung. Er weiß so immer, wo er schon gereinigt hat und wo noch nicht und wendet ein intelligentes Navigationsmuster an. Außerdem kann er Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen.

Fazit

Da wir ZACO bisher eher als günstigen Saug-Wisch-Roboter-Anbieter kannten, der solide Geräte auf den Markt brachte, aber in unseren Tests nie unter den Spitzenreitern zu finden war, haben wir dem ZACO M1S vorab ehrlich gesagt keine derart starke Leistung zugetraut. Doch mit diesem Gerät beweist ZACO, auch High-End zu können! Während der M1S auf Teppichen eher durchschnittliche Ergebnisse zustande bringt, ist er für Hartböden ein hervorragender Reinigungsroboter. Er punktet mit einer starken Saugkraft und überzeugt beim Wischen durch seine kraftvoll schrubbende Wischplatte und die autonome Selbstreinigung in der Station nach allen 10 m². Die Reinigungsstation funktioniert hervorragend und sorgt für Komfort.

Natürlich geht bei anderen Geräten, zum Beispiel von Roborock, noch etwas mehr, diese kosten dann aber auch deutlich mehr. Der ZACO M1S ist ein echter Preis-Leistungs-Knaller, der sich auf alle Fälle eine Empfehlung verdient hat! Entspricht dieser Roboter Ihrem Budget, sollten Sie zuschlagen.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Saugroboters gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Navigation & Hindernisse, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche, Wischleistung und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Navigation & Hindernisse 30 % 89 %
Navigation im Raum 40 % 86 %
Hinderniserkennung 30 % 89 %
Funktionen 30 % 93 %
Reinigung Hartböden 30 % 95,94 %
Reinigungsleistung 50 % 98,47 %
Reinigung Haare 20 % 92 %
Ecken & Kanten 20 % 94 %
Reinigung Katzenstreu 10 % 95 %
Reinigung Teppiche 15 % 71,68 %
Florloser Teppich 35 % 62,13 %
Kurzflorteppich 35 % 85 %
Hochflorteppich 30 % 67,27 %
Wischleistung 15 % 91,75 %
Wischleistung im Alltag 50 % 95 %
Hartnäckige Flecken 20 % 90 %
Ecken & Kanten 15 % 75 %
Automatisches Moppwaschen 15 % 100 %
Benutzerfreundlichkeit 10 % 94,60 %
Verarbeitung 10 % 91 %
Lieferumfang 10 % 95 %
Bedienung 30 % 96 %
Laufzeit & Ladezeit 20 % 95 %
Lautstärke 10 % 94 %
Wartung & Pflege 20 % 94 %
Gesamtbewertung 89.45 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke ZACO
Roboter-Typ Saug-Wisch-Roboter
Hartböden
Teppiche
Erscheinungsdatum 2023
Erhältliche Farben Weiß
Navigation systematisch + Kartierung
Reinigungszeit 80 m² 1 h 6 min
Von uns empfohlene Fläche unbegrenzt
Multi-Raum-tauglich
Max. Schwellenhöhe ca. 2,5 cm
Schwarze Fliesen/Teppiche
Für Haustiere/viele Haare geeignet
Akku-Laufzeit 3 h 15 min
Ladezeit bei leerem Akku 5 h 35 min
Aufladen über Ladestation (automatisch)
Akku Technologie 5200 mAh Lithium-Ionen-Akku
Lautstärke 61 dB
Reinigungsprogramme Saugen & Wischen – Saugen – Wischen, Saugmodus Leise – Standard – Medium – Turbo, Einfache oder zweifache Reinigung, Wischschema S oder Y, Alles – Raum – Zone, Spotreinigung
Saugleistung verstellbar ja
Teppicherkennung
Automatische Erhöhung der Saugleistung bei Teppichen
Hauptbürste
Breite der Hauptbürste 16,8 cm
Feinstaubfilter (z.B. HEPA)
Staubbehältervolumen 450 ml
Wassertankvolumen je 4 l in Station
Befeuchtung des Wischtuchs durch Station
Wischfunktion
Wassermenge regulierbar nein
Spart Teppiche beim Wischen automatisch aus
Steuerung über App, Roboter
Appsteuerung
Sprachsteuerung Amazon Echo, Google Home
Kartenerstellung der Räumlichkeiten
Speichert mehrere Etagen in Karte
Sperrzonen
Nicht-Wisch-Zonen
Bereichsreinigung
Absturzsensor Infrarot-Sensoren
Entfernungssensor Infrarot-Sensoren, Laser-Distanz-Sensor
Sensor für smarte Navigation
Objekterkennung
Absaugstation
Motorleistung 50 W
Saugleistung 3200 Pa
Maße 35,5 x 9,5 cm
Gewicht 4,65 kg
Zubehör
  • Roboter samt Bürsten, Filter, Schmutzbehälter
  • Lade- & Waschstation
  • 2 Wischtücher
  • zusätzliche Seitenbürste
  • Reinigungswerkzeug
  • Bedienungsanleitung
  • Kundenerfahrungen

    2 Kommentare

    Sabine
    vor 9 Monaten

    Hallo! Ich habe den Zaco mittlerweile auch und sehe gern genutzt. Seit einiger Zeit zeigt er jedoch vermehrt folgende Fehlermeldung an: „die Spüle der Reinigungsstation ist voll von Wasser.“ Woran kann das wohl liegen? Bei jeder Reinigung muss ich unten die Schale leeren..

    testen-mit-kopf.de
    vor 9 Monaten

    Hallo Sabine,
    leider ist solch ein Problem noch nicht bekannt. Es könnte vielleicht sein, dass die Absaugung für die Schale verstopft ist und somit das Spülwasser nicht mehr wie vorgesehen in den Schmutzwassertank gepumpt werden kann.
    lg Daniela


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner