Skip to main content

Dreame L10s Ultra - Test & Erfahrungen 2024

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Geeignet für Personen, die:

  • einen weitestgehend autonomen Roboter suchen
  • auch die Wischfunktion intensiv nutzen
  • maximalen Komfort suchen

Ungeeignet für Personen, die:

  • keine Staubbeutel kaufen möchten
  • einen reinen Saugroboter benötigen
Preisvergleich
458,23 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Roboter in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus fünf einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

94.75 %

"HERVORRAGEND"

Navigation & Hindernisse
97.7%
Reinigung Hartböden
95.89%
Reinigung Teppiche
81.02%
Wischleistung
98.15%
Benutzerfreundlichkeit
98%
Details zur Bewertung

Der Dreame L10s Ultra mag vieles sein, aber sicher kein simpler Standard-Saugroboter. Das Gerät ist mit einer beeindruckenden Palette von Funktionen und Technologien ausgestattet, um Ihr Zuhause nicht nur gründlich, sondern auch besonders effizient und intelligent zu reinigen!

In diesem Testbericht werden wir den hochmodernen Saug-Wisch-Roboter detailliert betrachten. Ein genauer Leistungs-Test und -Vergleich sowie ein abschließendes ehrliches Fazit dürfen dabei nicht fehlen. Und natürlich sehen wir uns auch die Special-Features näher an. Dazu zählen die Obstacle Avoidance, die sich hebenden Wischmopps und die Ultra-Station mit Reinigungsmitteldosierer, Moppwäsche, Mopptrocknung und Absaugfunktion.

Roboter-Typ

Der Dreame L10s Ultra ist ein wahrer Alleskönner, denn er beherrscht sowohl das Saugen als auch das Wischen. Dieser Roboter vereint beide Funktionen nahtlos und wird daher als Hybridroboter bezeichnet.

Geeignete Böden

Der L10s beweist sich als wahres Multitalent und erzielt beeindruckende Resultate auf vielfältigen Bodenbelägen.

Kartenerstellung

Der Roboter ist in der Lage, die Grundrisse mehrerer Stockwerke zu speichern und sie als entweder 2D- oder 3D-Karten in der entsprechenden App darzustellen.

Max. Schwelle

Bis zu 2 cm hohe Hürden stellen für den Roboter kein Problem dar. Auch niedrige Türschwellen sind problemlos überwindbar.

Minimale Höhe

Um eine vollständige Reinigung unter Möbelstücken zu gewährleisten, sollte ein Abstand von mind. 10 cm zwischen den Möbeln und dem Boden vorhanden sein.

No-Go Lines

Mithilfe von virtuellen Linien, Sperrzonen und wischfreien Zonen können Bereiche definiert werden, die der Roboter meiden soll.

Zeitprogrammierung

Sobald Zeitpläne erstellt werden, führt der Roboter die festgelegten Reinigungsvorgänge eigenständig und automatisch durch.

Teppicherkennung

Der Dreame L10s verfügt über eine fortschrittliche Teppicherkennung. Bei Teppichen steigert er eigenständig die Saugkraft und hebt während des Wischens automatisch seine Wischmopps an.

Für Haare geeignet

Der Roboter entfernt Haare nicht nur zuverlässig, sondern aufgrund seiner borstenlosen Bodenbürste verfangen sich die Haare auch nicht hartnäckig, was eine effiziente Reinigung ermöglicht.

Hinderniserkennung

Eine derart herausragende Objekterkennung haben wir selten gesehen: Der Dreame nutzt eine Kamera in Kombination mit speziellen 3D-Licht-Scans, um seine Umgebung präzise wahrzunehmen.

Reinigungsfläche

Der Roboter bewältigt mit seiner Standard-Saugkraft kontinuierlich etwa 235 m². Dank seiner Fähigkeit, nach dem Aufladen automatisch fortzusetzen, eignet er sich jedoch auch für größere Wohnflächen.

App

Die Dreamehome App ist gelungen und bietet einen umfangreichen Funktionsumfang. Die App ist intuitiv und übersichtlich gestaltet, so dass man nach kurzer Zeit damit vertraut ist.

Große Leistung zum kleinen Preis!
Dreame L10s Ultra
94.75 %

Der Saug-Wisch-Roboter arbeitet weitestgehend autonom und bietet ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis!

Vorteile

  • fairer Preis
  • hervorragende Wischleistung
  • starke Saugergebnisse
  • automatische Moppreinigung
  • automatisches Anheben der Mopps
  • automatische Schmutzabsaugung
  • intelligente Hinderniserkennung
  • Mapping-Funktion mit 3D-Karten
  • Überwachungsfunktion
  • borstenlose Gummibürste

Nachteile

  • Übersetzungsfehler in der App
  • Eckenreinigung ausbaufähig
Mehr Details »

Unterschiede zu anderen Modellen von Dreame

L10s Ultra vs. L10 Ultra

Der L10 Ultra kommt dem L10s Ultra schon sehr nahe – so ergibt sich auch nur ein geringer Preisunterschied von rund 100 Euro. Worauf Sie beim günstigeren Modell, dem L10 Ultra verzichten müssen? Auf die intelligente Hindernisvermeidung des L10s! Zusätzlich wurde auch der automatische Reinigungsmitteldosierer weggelassen, durch den beim L10s Ultra die Wischmopps noch gründlicher gesäubert werden.

L10s Ultra vs. L10 Prime

Der Dreame L10s Ultra ist das Spitzenmodell der L10-Serie. Wer sich lieber gegen ein paar Funktionen und dafür für einen kleineren Preis (rund 300€ weniger) entscheiden möchte, kann einen Blick auf den Dreame L10 Prime werfen. Dieser hat eine etwas schwächere Saugleistung (4000 Pa im Vergleich zu 5300 Pa beim L10s Ultra) und keine intelligente Hindernisvermeidung.

Bei der abgespeckteren Variante erfolgt auch keine automatische Schmutzentleerung in der Station. Daher hat der Roboter einen größeren Schmutzbehälter als der L10s Ultra, der sich selbstständig entleert. Mit 450 ml fasst der Tank des L10 Prime um 100 ml mehr. Einen integrierten Wassertank sucht man bei der Prime-Version vergeblich. Der Roboter ist daher darauf angewiesen, beim Wischen häufig zur Station zurückzukehren, wo seine Wischmopps gewaschen und so auch wieder befeuchtet werden.

Dreame L10s Ultra Dreame L10 Prime
Dreame L10s UltraDreame L10 Prime

458,23 €

inkl. 19% MwSt.

321,56 €

inkl. 19% MwSt.
Nicht VerfügbarNicht Verfügbar

L10s Ultra vs. L20 Ultra

Der L10s Ultra ist zwar das unangefochtene Top-Modell der L10-Serie, Dreame ist aber bereits in die nächste Generation vorgestoßen. Und so bietet der Dreame L20 Ultra – den es auch als L20 Ultra Complete Ausführung mit erweitertem Zubehör-Set gibt – ein paar High-Tech-Funktionen mehr. Die besondersten Features sind das automatische Abwerfen der Wischmopps in der Station, um Teppiche trocken zu halten und das automatische Ausfahren des Wischarms, um bis dicht an die Kanten zu säubern. Die Saugkraft ist mit 7.000 Pa nochmal 1700 Pa stärker als beim L10s Ultra. Dafür müssen für dieses High-End-Modell aber nochmal 300 Euro mehr hingeblättert werden.

Dreame L10s Ultra Dreame L20 Ultra
Dreame L10s UltraDreame L20 Ultra

458,23 €

inkl. 19% MwSt.

ab 906,09 €

inkl. 19% MwSt.
Nicht VerfügbarNicht Verfügbar

Dreame L10s Ultra vs. Dreame X10 Ultra

Auf der IFA war der DreameBot X10 Ultra zu bestaunen. Beide Saug-Wisch-Roboter aus dem Hause Dreame verfügen über einen sehr einheitlichen Funktionsumfang. Ein Unterschied lässt sich bei der angegebenen Saugkraft ausmachen: Während diese beim L10s Ultra 5.300 Pa beträgt, sollen es beim X10 Ultra mehr als 6.000 Pa sein.

Wesentlich bedeutender unterscheiden sich aber die Ultra Stationen voneinander. Die Station des Dreame X10 Ultra ist in der Lage, selbstständig die Wischmopps am Roboter anzubringen und auch wieder abzunehmen.

Lieferumfang

Egal bei welcher Marke, die Zeiten des üppigen Lieferumfangs sind längst vorbei. Aber beim L10s Ultra ist alles enthalten was benötigt wird – und sogar noch etwas mehr: Zusätzlich zum Roboter samt Wischpads und Seitenbürste und Ultra-Station mit Netzteil und Staubbeutel befinden sich im Set nämlich auch noch ein Ersatz-Staubbeutel, eine Reinigungsbürste eine Kartusche Reinigungsmittel.

Wer den L10s Ultra ordert erhält ein großes Paket. Das ist darin enthalten.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Roboter samt Bürsten, Filter & Schmutzbehälter
  • Basisstation mit Netzteil
  • 1 Paar Wischpads
  • 2 Staubbeutel
  • Reinigungsmittel
  • Reinigungsbürste
  • Bedienungsanleitungen

Dreame hat direkt eine Reinigungsmittelkartusche und einen zweiten Staubbeutel beigelegt. Daumen hoch für den Lieferumfang!

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des L10s Ultra ist einfach und unkompliziert. Nachdem Sie den Roboter aus der Verpackung genommen haben, schließen Sie die Ultra-Station an eine Steckdose an und platzieren Sie den Roboter auf der Station, um ihn aufzuladen. Anschließend verbinden Sie den Roboter mit der Dreame-App, die für iOS und Android verfügbar ist. Die App führt Sie durch den Verbindungsvorgang und ermöglicht es Ihnen, verschiedene Einstellungen anzupassen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  • Wählen Sie einen geeigneten Standort für die Station und achten Sie dabei auf die notwendigen Mindestabstände.
  • Netzteil an Station und Steckdose anstecken.
  • Roboter einschalten, auf die Station setzen und vollständig aufladen lassen.
  • Dreame App installieren und ein Konto erstellen.
  • Roboter hinzufügen.
  • WLAN-Daten eingeben und Roboter verbinden.
  • Frischwasserbehälter der Station füllen.
  • Der Dreame ist nun einsatzbereit. Die Kartenerstellung kann gestartet werden.
Erster Schritt beim Set-up ist die Wahl eines geeigneten Standortes für die Basisstation.

Kinderleicht: Die Inbetriebnahme und App-Verbindung wird gut erklärt und ist schnell erledigt.

Preisverteilung unter den Saugrobotern

So sehr wie sich die einzelnen Roboter in unseren Tests unterscheiden, so sehr unterscheiden sich auch ihre Preise. Unsere Grafik zeigt auf einen Blick, wie viele der von uns getesteten Geräte in die einzelnen Preisklassen fallen.

Für das was der L10s Ultra alles kann, ist er tatsächlich erstaunlich günstig!

Der Dreame L10s Ultra nutzt eine hochmoderne Lasernavigation, die derzeit effizienteste Navigationsmethode. Ausgestattet mit einem LiDAR-Sensor bewegt sich dieser Roboter in präzisen, geraden Bahnen, was ihm ein ausgezeichnetes räumliches Bewusstsein verleiht. Mit dieser fortschrittlichen Navigation behält der L10s Ultra stets den Überblick über seine Position, bereits gereinigte Bereiche und die noch zu bearbeitenden Flächen.

Um die Fahrweise des Roboters zu veranschaulichen und gleichzeitig einen ersten Eindruck von seiner Saugkraft zu erhalten, haben wir Sägespäne in unserem 10 m² großen Testraum verteilt. Aufgrund der extremen Verschmutzung, die so wohl in keinem Haushalt vorzufinden ist, haben wir direkt die maximale Saugkraft sowie die meistmögliche Anzahl an Reinigungsdurchgängen eingestellt.

Fazit: Schon beim ersten Saugdurchgang verschwindet der Großteil der Sägespäne und das zeugt von der hohen Saugkraft des Roboters. Auch LiDAR-Sensor, Kamera und künstliche Intelligenz spielen perfekt zusammen, was in einer einwandfreien Navigation resultiert. Nur unter einem der Stühle verzeichnen wir schlussendlich nennenswerte Rückstände. Das ist aber nicht die Schuld des Roboters – er hat schlichtweg nicht zwischen den Stuhlbeinen hindurch gepasst. Das Ergebnis ist also als exzellent einzustufen!

Insgesamt ist der Roboter die gesamte Fläche drei Mal abgefahren, dafür hat er etwas mehr als eine halbe Stunde gebraucht. Werden mehrere Reinigungsdurchgänge eingestellt, variiert das Gerät sogar die Fahrtrichtung. Das sorgt für noch mehr Gründlichkeit.

Der L10s Ultra saugt mit Power und System, die Navigation ist äußert präzise.

Kamera

Der L10s Ultra verfügt an seiner Front über eine hochauflösende Kamera, die zur präzisen Navigation und zur intelligenten Hindernisvermeidung verwendet wird. Diese Kamera ermöglicht es dem Roboter, sein Umfeld in Echtzeit zu erfassen und mithilfe künstlicher Intelligenz zu analysieren.

Durch die verbaute Kamera kann der L10s Ultra auch als mobile Überwachungskamera fungieren.

Mit der Live-Videoübertragung können Sie jederzeit einen Blick auf Ihr Zuhause werfen, auch wenn Sie nicht physisch anwesend sind. Dies bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene und die Möglichkeit, sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Ob Sie nach Haustieren Ausschau halten oder einfach nur neugierig sind, die Kameraüberwachung macht den L10s Ultra zu einem vielseitigen Gerät, das über die herkömmliche Reinigung hinausgeht.

Sobald auf die Kamera zugegriffen wird, erfolgt eine Sprachausgabe vom Roboter, die verkündet: „Kamera ist an.“ Diese Benachrichtigungen werden in regelmäßigen Intervallen wiederholt, solange die Kamera aktiv ist. Außerdem ist die Funktion passwortgeschützt.

Kartenerstellung

Der Dreame 10s Ultra beherrscht eine rasche und genaue Kartierung seiner Umgebung. Der Roboter kann mehrere separate Karten erstellen und darauf zugreifen, was bedeutet, dass er problemlos in mehrstöckigen Häusern eingesetzt werden kann.

Die Kartenerstellung ist von enormer Bedeutung, denn nur durch die Kartierung kann der Dreame seine Reinigungsroute so präzise planen, was für wirklich saubere Ergebnisse unerlässlich ist. Außerdem ist die Kartenerstellung das Herzstück des großen Funktionsumfangs des Roboters. Sie können die erstellten Karten individuell anpassen und für verschiedene Bereiche spezifische Reinigungseinstellungen festlegen. Außerdem ermöglicht die App die einfache Einrichtung von virtuellen Sperrzonen, damit Sie die volle Kontrolle über den Reinigungsprozess haben.

Die 3D-Ansicht wird ebenfalls unterstützt. In dieser Ansicht haben Sie die Möglichkeit, gängige Möbelstücke wie Tische, Sofas und Schränke per Drag-and-Drop in die Karte einzufügen. Derzeit erscheint die 3D-Karte vor allem als visueller Effekt und wir konnten noch keinen signifikanten praktischen Nutzen daraus ziehen, weshalb wir die klassische 2D-Variante bevorzugen.

Wie viele Saugroboter erstellen Karten?

Wir lieben Roboter, die ihre Umgebung scannen um Karten zu erstellen, denn sie arbeiten viel präziser und bieten einen wesentlich größeren Funktionsumfang. Wie das Diagramm zeigt, ist eine derartige Kartenerstellung noch nicht selbstverständlich, mittlerweile aber doch bei den meisten Robotern in unserem Test zu finden.

Kann Karten erstellen (Dreame L10s Ultra)
Kann keine Karten erstellen

Sperrzonen

Der L10s Ultra von Dreame verfügt über eine clevere Kartierung, die es Ihnen ermöglicht, Sperrzonen ganz nach Ihren Vorstellungen zu definieren. Hierbei stehen virtuelle Wände, klassische Sperrzonen und wischfreie Zonen zur Verfügung.

Die virtuelle Wand und die Sperrzone dienen dazu, den Roboter von bestimmten Bereichen fernzuhalten. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht darin, dass die virtuelle Wand eine einfache Linie ist, die beispielsweise in einer Türöffnung platziert werden kann, während die Sperrzone eine größere Fläche abdecken kann.

Die wischfreie Zone hingegen bewirkt, wie der Name schon sagt, dass der Roboter diesen Bereich nicht wischt sondern immer nur saugt. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie bestimmte Bereiche im Haushalt haben, die nicht gewischt werden sollen, während der Rest des Bodens nass gereinigt wird.

Die flexible Sperrzonen-Erstellung per App ist äußerst praktisch.

Wie viele Saugroboter bieten virtuelle Sperrzonen per App?

Der Roboter soll einen bestimmten Bereich meiden? Nichts leichter als das – zumindest wenn sich per App einfach virtuelle Abgrenzungen erstellen lassen. Hier sehen Sie, wie viele Geräte diesen Komfort bieten.

Virtuelle Sperrzone möglich (Dreame L10s Ultra)
Virtuelle Sperrzone nicht möglich

Hindernisse

Der Dreame L10s Ultra bietet eine beeindruckende Hindernisvermeidungsfunktion, die auf einer Kamera und einem Kreuzlaser basiert. Dank seiner künstlichen Intelligenz kann der Saug-Wisch-Roboter sogar erkennen, um welche Art von Hindernis es sich handelt.

Fazit: Unser Hindernis-Parcours-Test hat eindrucksvoll gezeigt, dass der L10s Ultra selbst tückische Hindernisse wie ein auf dem Boden liegendes Ladekabel problemlos erkennt und ausreichend Abstand hält, um potenzielle Verwicklungen zu vermeiden. Auch Türstopper und Falsche wurden perfekt gemieden. Die Hinderniserkennung des Roboters hat uns somit wirklich beeindruckt.

Nur besonders leichte Textilien so wie unser kleiner Teppich könnten Verhedderungen und Zwangsstopps provozieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, räumt diese lieber aus dem Weg.

Es sollte jedoch angemerkt werden, dass es gelegentlich zu Fehleinschätzungen kommen kann. Manchmal wird beispielsweise ein größerer Schmutzhaufen fälschlicherweise als Hindernis behandelt und vermieden. Diese Situation tritt jedoch nur selten auf, und die Vorteile der Hinderniserkennung überwiegen aus unserer Sicht eindeutig.

Über die App haben Benutzer auch die Möglichkeit, bestimmte Objekte nicht mehr als Hindernisse zu behandeln. Wenn von einem Objekt keine Gefahr für den Roboter ausgeht und kein Schaden befürchtet wird, kann diese Einstellung interessant sein, um dem Roboter zu erlauben, näher heranzufahren und sicherzustellen, dass kein Schmutz übersehen wird.

Häufchen-Erkennung

Der L10s Ultra zeigt sich nicht nur in Bezug auf herkömmliche Hindernisse zuverlässig, sondern beeindruckt auch durch seine Häufchen-Erkennungsfunktion. Dadurch ist er in der Lage, die Hinterlassenschaften von Haustieren präzise zu erkennen und geschickt zu umfahren, wodurch sichergestellt wird, dass er diese nicht weiter auf dem Boden verteilt. Das macht den L10s Ultra auch für Haustierbesitzer zu einer hervorragenden Wahl.

Haustiererkennung

Wir würden den L10s Ultra von Dreame als haustierfreundlichen Saug-Wisch-Roboter beschreiben. Per App kann ihm sogar mitgeteilt werden, ob es sich um einen Haushalt mit Tieren handelt. Dann reagiert er noch sensibler auf Hindernisse, da es sich dabei ja auch um ein Tier oder möglicherweise sogar um Exkremente handeln könnte. Der Roboter ist somit immer bemüht etwas Abstand zu halten, um den persönlichen Raum von Tieren zu wahren und ihnen keinen unnötigen Stress zu bereiten.

Höhenüberwindung

Der L10s Ultra bewältigt problemlos Schwellen mit einer Höhe von bis zu 2 cm. Geringfügige Niveauunterschiede stellen somit kein Hinderniss dar und beeinträchtigen nicht die Fortbewegung des Roboters. Damit kann er reibungslos zwischen verschiedenen Bodenbelägen und Raumzonen wechseln, ohne hängen zu bleiben oder stecken zu bleiben.

Niveauunterschiede von bis zu 2 cm sind kein Problem für den hochmodernen Saug-Wisch-Roboter.

Minimale Höhe

Der L10s Ultra ist 9,7 cm hoch. Das ist ein guter Wert. Zum Vergleich: Der Nachfolger L20 Ultra kommt auf eine Höhe von 10,38 cm. Wer Möbel mit einem geringen Bodenabstand hat, sollte die Roboterhöhe definitiv in die Kaufentscheidung miteinbeziehen.

Rund 10 cm Abstand reichen aus, damit der Dreame unter Möbel fahren kann, um auch dort zu reinigen.

Absturzsensoren

Der L10s Ultra verfügt über insgesamt vier Absturzsensoren, die dazu dienen, Abgründe wie Treppen sicher zu erkennen und zu vermeiden. Dadurch kann der Roboter stets eine sichere und unfallfreie Navigation gewährleisten.

Durch die Abgrunderkennungssensoren an der Unterseite des Roboters ist gewährleistet, dass er nicht abstürzt.

Schwarzer Untergrund

Bei einigen Geräten können schwarze Böden die Sensoren verwirren, da unreife Technologie sie fälschlicherweise für Abgründe halten kann. Der L10s Ultra hingegen bewältigt diese Herausforderung mühelos und navigiert sicher auf dunklen Böden, ohne sie als Gefahr zu interpretieren.

Auch schwarze Böden stellen für den Dreame kein Problem dar.

Teppicherkennung

Eine weitere interessante Eigenschaft des Dreame L10s Ultra ist seine spezielle Teppicherkennung. Wenn der Roboter einen Teppichboden befährt, schaltet er automatisch auf seine stärkste Saugstufe, um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten.

Außerdem kann der Roboter seine beiden Wischmopps automatisch um ca. 7 mm anheben, wenn er auf Teppiche trifft. Dieses Feature ist derzeit nur bei wenigen Robotern auf dem Markt zu finden und ein echter Vorteil, da Teppiche dadurch gesaugt werden und trocken bleiben, während der restliche Boden auch gewischt wird.

Für eher hochflorige Teppiche werden diese 7 mm wohl aber nicht ausreichen. Hier könnte es ratsamer sein, die automatische Teppichvermeidung beim Wischen zu aktivieren.

Der L10s Ultra punktet mit einer ausgereiften automatischen Teppicherkennung und dem selbstständigen Hochfahren der Wischmopps.

(Oder aber Sie entscheiden sich direkt für die nächste Generation: Der L20 Ultra von Dreame kann seine Wischmopps nämlich einfach in der Station lassen. Er wischt zuerst die Hartböden, nimmt dann die Wischmopps ab und saugt anschließend die Teppiche. Echt revolutionär!)

Wie viele Saugroboter besitzen eine Teppicherkennung?

Diesmal veranschaulicht das Diagramm, wie viele Roboter beim Saugen mit einer Teppicherkennung punkten können. Ist diese Fähigkeit vorhanden, wird die Saugstärke auf Teppichen automatisch verstärkt.

Besitzt eine Teppicherkennung (Dreame L10s Ultra)
Besitzt keine Teppicherkennung

Der L10s Ultra zeichnet sich durch eine hervorragende Navigation sowie durch eine breite Palette an intelligenten und innovativen Funktionen aus!

Saugleistung Hartböden

Der Roboter bietet eine starke Saugleistung von 5.300 Pascal. Doch er saugt nicht einfach nur – seine Seitenbürste und seine robuste Gummibürste wirbeln den Schmutz auf und befördern ihn in Richtung Saugkanal. Wie effektiv und präzise er diesen Prozess beherrscht, wollen wir mit unseren Saugtests auf Hartboden herausfinden.

All unsere Tests fanden in einem 2 m² abgegrenzten Bereich statt. Um die Fläche zu reinigen, gaben wir dem Roboter Zeit bis er selbstständig gestoppt hat oder maximal 10 Minuten verstrichen waren.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Nun begegnet der Saugroboter einem der wohl schmutzigsten Böden, die er in seinem ganzen Leben sehen wird. Denn auf unserer rund 2 m² großen Testfläche verteilen wir je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und feinen Sand.

Fazit: Der Dreame saugt die gesamte Testfläche drei Mal ab, seine Navigation ist dabei einwandfrei. Ein paar Rückstände bleiben dennoch, vor allem in den Ecken. Und so ist das schlussendliche Ergebnis zwar nicht perfekt, aber doch als ziemlich gut einzustufen.

Der Dreame konnte 143g Schmutz von der Fläche entfernen. Das entspricht 95,33%.

Haare & Tierhaare

Bei vielen Geräten verheddern sich Haare in den Bürsten, aus denen sie später mühselig entfernt werden müssen. Wir haben getestet, wie das beim Dreame L10s Ultra ist. Außerdem darf er uns zeigen, ob er auch mit Tierhaaren zurecht kommt.

Fazit: Viele andere Geräte verwehen die Haare, was sich negativ auf das Reinigungsergebnis auswirkt. Aber nicht der L10s Ultra und so kann er die Haare einwandfrei entfernen und für eine saubere Testfläche sorgen.

Zwar verheddern sich einige längere Haare an der Bodenbürste, da diese aber keine Borsten hat, lassen sich die Haare auch schnell und unkompliziert wieder abziehen.

Die Haare rechts sind im Schmutzbehälter des Roboters angekommen. Die Haare links mussten wir von seiner Bodenbürste ziehen.

Katzenstreu

Katzenbesitzer wissen, etwas Streu aus dem Katzenklo landet immer daneben. Im Idealfall sollte der Roboter dies rückstandslos beseitigen.

Fazit: Hier muss positiv erwähnt werden, dass der L10s Ultra die Streu nicht auf dem Boden zerreibt und so auch ohne gleichzeitiges oder anschließendes Wischen einen sauberen Boden zurücklässt. Das haben wir oft schon anders erlebt.

Natürlich bleibt entlang der Kanten des Katzenklos noch etwas liegen, aber das Ergebnis ist mit 96,2% echt gut.

84,1g entsprechen 96,2% der gesamten Menge an Katzenstreu. Ein starkes Ergebnis!

Die Einzelergebnisse sind zwar nicht perfekt, die Saugleistung auf Hartboden im gesamten betrachtet, ist der Dreame L10s Ultra aber extrem stark. Er hat es zwar nicht ganz an die Spitze geschafft, in unserer Testreihe finden sich aber nur wenige andere Gerät die ihn übertrumpfen können.

Egal ob Staub oder Haare, feine oder grobe Schmutzpartikel, mit seiner starken Saugkraft von 5.300 Pa und der Unterstützung durch Seiten- und Bodenbürste sagt der Dreame schmutzigen Böden erfolgreich den Kampf an!

Wir haben verschiedene Szenarien und extreme Verschmutzungen getestet und dabei konnte der Dreame mit seiner Leistung echt Eindruck schinden!

Die Saugleistung des L10s Ultra auf Hartboden hat uns in jeder Hinsicht überzeugt!

Saugleistung Teppiche

Im Alltag ist es üblicherweise nicht notwendig, dass ein Saugroboter permanent mit maximaler Leistung arbeitet. Umso besser ist es, dass der L10s Ultra selbstständig in den stärksten Saugmodus wechselt, sobald er auf einen Teppich fährt. So soll selbst tief in den Fasern festsitzender Schmutz gelöst werden.

In unseren Tests auf verschiedenen Arten von Teppich wird sich zeigen, ob der Dreame an seine starke Hartboden-Leistung anknüpfen kann, oder ob seine Power dafür nicht ausreicht.

Florloser Teppich

Ein Teppich für den Eingangsbereich muss besonders robust und pflegeleicht sein. Im Rahmen unserer Versuchsreihe haben wir uns hier für einen reinen Sisalteppich mit 1.900 g/qm entschieden.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Auch den florlosen Teppich verschmutzen wir wieder mit je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand. Eine echte Herausforderung.

Fazit: Mit seinen tiefen Rillen ist dieses Exemplar schwierig zu reinigen. Das merkt auch der L10s Ultra. Er manövriert zwar sehr gründlich über die Fläche, kann aber einfach nicht alles aus der Struktur hervorholen und so bleiben Rückstände. Aber im Vergleich reicht es durchaus für ein solides Ergebnis!

Der Roboter hat etwas länger als 4 Minuten gesaugt und konnte dabei 66,53% der Verschmutzung entfernen.

Kurzflorteppich

Um die Saugleistung auf Kurzflorteppich zu testen, haben wir einen Teppich aus 100 % Polypropylen, mit einer Florhöhe von ca. 9 mm und einem Florgewicht von ca. 2000 g/m² verwendet.

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Unser übliches Gemisch aus Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand bedeckt den Kurzflorteppich. Für den Roboter gilt es nun zu zeigen, ob er den 150 g Schmutz gewachsen ist.

Fazit: Es ist faszinierend mitanzusehen, wie schnell der Schmutz verschwindet. Auf dem Kurzflorteppich fühlt sich der Roboter sichtlich wohl! Er bearbeitet den Untergrund rund 5 Minuten und erzielt dabei ein sehr gutes Reinigungsergebnis!

Starke Leistung: Der Dreame konnte 91,07% der Verschmutzung entfernen.

Hochflorteppich

Für den Hochflorteppich-Test haben wir uns für eine besonders dichte Variante entschieden. Genauer gesagt handelt es sich um einen Teppich aus 100% Polyester mit einer Florhöhe von 18 mm und einem Gewicht von 1.500 g/qm².

Kaffeebohnen, Leinsamen, Sand

Hochflorteppiche sind für Staubsauger immer eine besondere Herausforderung. Wir haben dem Roboter daher auch darauf je 50 g Kaffeebohnen, Leinsamen und Sand verstreut.

Fazit: Sehr flauschig, sehr dicht, sehr tückisch: Das ist unser Hochflorteppich. Auch dem Dreame gelingt es hier nicht länger, seine systematische Fahrweise durchgängig anzuwenden. Das kennen wir von vielen Saugrobotern.

Da Der L10s Ultra aber relativ lange saugt, wirkt sich das nicht negativ auf seine Saugleistung aus. Tatsächlich gelingt ihm hier ein hervorragendes Ergebnis!

Mit 86,2% ist dem Roboter auf dem Hochflorteppich ein hervorragendes Ergebnis gelungen!

Mit seiner kraftvollen Saugleistung und seiner speziellen Gummibürste eliminiert der L20 Ultra mühelos Schmutz, Staub und Haare von Teppichen. Egal ob kurzer oder hoher Flor, der Dreame garantiert saubere Ergebnisse! Nur Teppiche mit besonders unebener Struktur können zur Herausforderung werden, das gilt aber für so gut wie alle Saugroboter.

Selbst für Haushalte mit vielen Teppichen, ist der L20 Ultra als Saugroboter absolut zu empfehlen!

Wischleistung

Die Kombination aus Saug- und Wischfunktion macht den L10s Ultra zu einem vielseitigen Reinigungstalent. Die Wischfunktion des Roboters wird von zwei Mopps unterstützt, die unter Druck mit 180 Umdrehungen pro Minute rotieren, um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten.

Die beiden Wischpads rotieren nicht nur, sie werden dabei auch gegen den Boden gedrückt.

Ein cleveres System sorgt automatisch für die optimale Versorgung mit Wasser und Reinigungsmittel, um die Böden in Ihrem Zuhause strahlend sauber zu hinterlassen. Die einstellbare Wassermenge ermöglicht eine individuelle Anpassung je nach Bodenbelag und Verschmutzungsgrad.

Die Station des Roboters spielt eine entscheidende Rolle in diesem Reinigungsprozess, da der Roboter regelmäßig dorthin zurückkehrt, um seine Wischmopps zu reinigen. So kann er stets mit sauberen Wischpads fortfahren, um neuen Schmutz effektiv aufzunehmen. Über die zugehörige App lässt sich individuell einstellen, wie häufig der Roboter zur Reinigung an die Station zurückkehrt, um ein optimales Reinigungserlebnis zu gewährleisten.

Außerdem kann per App festgelegt werden, ob der Roboter beim Wischen engere, überlappende Bahnen fahren soll, um die Gründlichkeit zu erhöhen.

Und es gibt einen speziellen Kantenmodus. Ist dieser aktiv, dreht sich der Roboter beim Wischen entlang von Kanten immer wieder zur Seite, um mit seinem Wischmopp nahe an den Rand zu kommen. Mit einem sich selbst ausfahrenden Wischarm, wie ihn der Nachfolger Dreame L20 Ultra hat, kann der L10s Ultra allerdings noch nicht punkten.

Wir starten mit unseren Wischtests im 2 m² großen abgegrenzten Bereich.

Kaffeeflecken & Saftflecken

Um zu testen, ob der Roboter auch hartnäckige Flecken beseitigen kann, haben wir Kaffee und Saft auf den Boden gekleckst und eintrocknen lassen.

Fazit: Das schnelle Verschwinden der hartnäckigen Flecken zeugt davon, wie kräftig der Roboter den Boden schrubbt. Wir sind absolut begeistert von dieser Leistung!

Aber von einer Ecke hat sich der Roboter leider ferngehalten. Wie in der App angezeigt wurde, hat der Dreame den größeren Fleck hier tatsächlich als Haustierkot eingestuft und deswegen großzügigen Abstand gehalten. Solche Fehleinschätzungen können ein Nachteil einer Hinderniserkennung mit künstlicher Intelligenz sein.

Schuhabdrücke

Besonders in der kalten und feuchten Jahreszeit sind schmutzige Schuhabdrücke im Eingangsbereich ein nerviges und stets wiederkehrendes Thema. Will man es immer sauber haben, heißt es wischen, wischen, wischen. Wäre doch toll, wenn uns dabei der Roboter ablösen könnte.

Fazit: Mehrere Reinigungsdurchgänge sorgen hier für ein wirklich gründliches Ergebnis und deswegen wagen wir zu behaupten: Wer sich für diesen Roboter entscheidet, wird nur mehr äußerst selten selbst zum Wischmopp greifen.

Entlang der Kanten gibt es natürlich noch etwas Luft nach oben. Doch durch die spezielle Kantenwischtechnik schneidet der L10s Ultra hier schon deutlich besser ab, als die meisten anderen Roboter. Es bleiben nur rund 2 cm ungewischt.

Auch in diesem Test ist dem Dreame ein hervorragendes Ergebnis gelungen. Entlang von Kanten werden 2 cm nicht gewischt – das ist vergleichsweise ein sehr schmaler Rand.

Die Wischleistung des L10s Ultra ist schlichtweg herausragend. Mit seinen rotierenden und gegen den Boden drückenden Wischmopps und einer präzisen, automatisierten Versorgung von Wasser und Reinigungsmittel erreicht er eine Reinigungsqualität, die nicht nur oberflächlich säubert, sondern auch hartnäckig festsitzenden Schmutz entfernt. Tatsächlich entfernt, denn in der Station werden die Wischpads immer wieder gereinigt, wodurch sie wieder bereit für neuen Schmutz sind.

Die Wischleistung des L10s Ultra ist unglaublich stark! Dieser Roboter macht den klassischen Wischmopp arbeitslos.

Ultra-Station

Die Ultra Station des L10s bietet einen enormen Funktionsumfang, wodurch der Saug-Wisch-Roboter über einen langen Zeitraum hinweg vollkommen autonom arbeiten kann:

  • Akkuladung
  • Schmutzabsaugung: Beim automatischen Entleeren wird Luft in den Staubbehälter des Roboters geleitet und dann in den Staubbeutel der Station gesaugt. Diese Technologie garantiert eine rasche Entleerung, minimale Geräuschentwicklung und verhindert so gut wie jegliche Verstopfungen. Der Staubbeutel fasst 3 Liter, das reicht durchschnittlich für den Schmutz von 60 Tagen.
  • Reinigung der Wischmopps: Je nach eingestellter Häufigkeit kehrt der Roboter während einer laufenden Reinigung immer wieder zur Station zurück, um dort seine Wischmopps zu waschen. Natürlich erfolgt dieser Prozess auch nach einer abgeschlossenen Reinigung. Das dabei entstehende Schmutzwasser wird in den entsprechenden Behälter in der Station gepumpt.
  • Trocknung der Wischmopps: Ist der Roboter mit seiner Arbeit fertig und hat seine Wischmopps gesäubert, wird die Heißlufttrocknung aktiviert. Durch dieses trocken Föhnen werden schlechte Gerüche und Schimmelbildung ausgeschlossen.
  • Befüllung des Roboter-Wassertanks: Die Station befüllt auch automatisch den Wassertank des Roboters, damit dieser stets mit Wischwasser versorgt ist.
  • Zugabe von Reinigungsmittel: Die Station kann mit einer Kartusche Reinigungsmittel bestückt werden. Durch die automatische Zugabe des Mittels ist das Wischen dann natürlich noch effektiver.
  • Optionaler Frisch- und Abwasseranschluss: Eine Saugroboter-Station mit Anschlüssen für Frisch- und Abwasser ist eine echte Revolution. Allerdings ist dafür ein spezielles Erweiterungsset erforderlich, welches von Dreame selbst nicht angeboten wird und wohl nur mit einer chinesischen Erklärung daherkommt. Wer die Station an das Frisch- und Abwassernetz hängen möchte, sollte sich unserer Meinung nach direkt für den Dreame L20 Ultra entscheiden. Hier bietet Dreame auch für den deutschen Markt eine passende Erweiterung und die Installation ist definitiv unkomplizierter.
  • Selbstreinigung: Die Station hat auch eine Selbstreinigungsfunktion. Dabei läuft Wasser in die Tasse, Sie haben Zeit zum Schrubben und das Wasser inklusive gelöstem Schmutz wird von der Station anschließend wieder abgepumpt.
Die Station ist extrem durchdacht und sorgt für eine unglaubliche Arbeitserleichterung!

Durch die Station ist der L10s Ultra ein vollautomatischer Roboter, der nicht nur Böden sondern auch sich selbst reinigt.

Laufzeit & Ladezeit

Wie lange hält der Akku des Saugroboters im Vergleich zu anderen durch?

Der Roboter bietet eine beeindruckende Laufzeit von rund 3 Stunden. Danach kehrt er automatisch zur Ladestation zurück, die in etwa 4 Stunden vollständig auflädt.

< 1h 30min
1h 30min – 2h 00min
2h 01min – 2h 30min
2h 31min – 3h 00min
3h 01min – 3h 30min (Dreame L10s Ultra)
3h 31min – 4h 00min
> 4h 00min

Welche Reinigungsfläche bewältigt der Roboter im Vergleich zu anderen Saugrobotern?

In unserem Test hat eine volle Akkuladung für das Saugen von stolzen 235m² gereicht. Zur besseren Vorstellung: Für das Saugen von 80m² benötigt der Dreame rund eine Stunde.

Bis zu 50 m²
Bis zu 100 m²
Bis zu 150 m²
Bis zu 200 m²
Bis zu 250 m² (Dreame L10s Ultra)
Bis zu 300 m²
Über 300 m²

Setzt der Roboter den Reinigungsvorgang nach dem Laden fort?

Sollte der Roboter eine Reinigung unterbrechen, um seine Batterie aufzuladen, wird er eigenständig die Aufgabe fortsetzen, sobald er wieder ausreichend Energie hat. Dabei setzt er genau dort an, wo die Reinigung zuvor unterbrochen wurde.

Setzt Reinigungsvorgang nach dem Laden fort (Dreame L10s Ultra)
Setzt Reinigungsvorgang nach dem Laden nicht fort

Mit seiner bemerkenswerten Akkulaufzeit ist dieser Roboter bestens geeignet, selbst große Wohnbereiche effizient zu reinigen.

Lautstärke

Im Standard-Saugmodus kommt der Dreame auf eine durchschnittliche Lautstärke von 59 Dezibel. Damit ist das Gerät ziemlich leise.

Im Standard-Saugmodus haben wir beim Dreame 59,1 Dezibel gemessen.

Wie laut ist der Saugroboter im Vergleich?

Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Ergebnisse unserer Dezibel Messung im normalen Saugmodus.

< 60 dB (Dreame L10s Ultra)
60-62 dB
63-65 dB
66-68 dB
69-71 dB
72-74 dB
76-78 dB

Natürlich hängt die Lautstärke vom Modus ab, vergleichsweise ist der Dreame aber ziemlich leise.

Reinigungsmodi

Der Roboter bietet eine facettenreiche Auswahl an Reinigungsmodi, die im Folgenden kurz erläutert werden:

Saugen & Wischen – Saugen – Wischen

Der L10s Ultra saugt und wischt gleichzeitig, es besteht jedoch auch die Option, ihn ausschließlich saugen oder wischen zu lassen.

Saugmodus Leise – Standard – Stark – Turbo

Der Roboter bietet verschiedene Saugstärken. Im regulären Alltagsgebrauch reicht oft der Standard-Modus aus, für hartnäckigere Verschmutzungen empfiehlt sich möglicherweise eine höhere Saugkraft.

Wasserstand Leicht – Feucht – Nass

Beim Wischen kann je nach Verschmutzungsgrad und Bodenart zwischen den Feuchtigkeitsstufen Leicht, Feucht und Nass gewählt werden.

Wischroute Täglich – Intensiv – Tief

Die Wischmuster des Roboters sind anpassbar. Im täglichen Modus führt er gerade Linien nebeneinander aus, während er in den Intensiv- und Tief-Modi überlappende Bahnen zieht, um eine gründlichere Reinigung zu gewährleisten.

Alles – Raum – Zone

Es besteht die Möglichkeit festzulegen, ob der Roboter alle zugänglichen Räume, ausgewählte Einzelräume oder eine individuell festgelegte Reinigungszone säubern soll.

Durchgänge x1 – x2 – x3

Üblicherweise säubert der Roboter alles einmal, es kann aber auch festgelegt werden, dass er die gesamte Fläche zwei- oder dreimal abfahren soll.

Punktreinigung

Bei Aktivierung der Punktreinigung säubert der Roboter einen kleinen Bereich in seiner unmittelbaren Umgebung.

Fernsteuerung

Mithilfe der App lässt sich der Roboter auch gezielt steuern, ähnlich wie bei einem ferngesteuerten Auto.

In der App steht sogar eine Fernsteuerung für den Roboter zur Verfügung.

Die breite Palette an Reinigungsmodi verleiht dem Roboter eine bemerkenswerte Vielseitigkeit und ermöglicht eine individuelle Anpassung an verschiedene Reinigungsanforderungen.

Steuerung

Der L10s Ultra von Dreame bietet einfache Bedienfunktionen wie Starten, Stoppen und die Rückkehr zur Ladestation über berührungsempfindliche Tasten an der Oberseite des Geräts. Um jedoch Reinigungseinstellungen zu verwalten und erweiterte Steuerungsmöglichkeiten zu nutzen, ist die Dreame-App unverzichtbar.

Eine äußerst praktische Möglichkeit zur Steuerung des Roboters ist darüber hinaus die Nutzung von Sprachbefehlen. Dreame unterstützt Sprachbefehle über Plattformen wie Amazon Alexa, Siri und Google Assistant. Mit einfachen Anweisungen wie „Starte die Reinigung“ lässt sich der Roboter bequem und mühelos steuern.

Zeitliche Programmierung

Die Zeitplanungsfunktion des Dreame L10s Ultra erlaubt es Ihnen, die Reinigung so zu automatisieren, wie es Ihrem Tagesablauf entspricht. Einfach Reinigungszeiten und -tage festlegen, und der Roboter startet automatisch zu den gewünschten Zeiten seine Arbeit – auch dann, wenn Sie nicht zuhause sind. So bleibt Ihr Zuhause kontinuierlich sauber, ohne dass Sie selbst eingreifen müssen. Natürlich lassen sich dabei auch für jeden Raum oder Bereich individuelle Reinigungseinstellungen festlegen.

Die Kombination aus App-Steuerung, Sprachbefehlen und Zeitplanung bietet eine unschlagbare Benutzerfreundlichkeit.

App

Die Dreame-App bietet eine bemerkenswerte Bandbreite an Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten und ist zudem übersichtlich aufgebaut und intuitiv zu bedienen. Ganz ohne irgendwelche Bugs! Nur die Übersetzung ins Deutsche ist manchmal etwas holprig, allerdings ist stets nachzuvollziehen was gemeint ist. Von uns gibt deswegen definitiv einen Daumen nach oben für die Dreame-App, die für die uneingeschränkte Nutzung des L10s Ultra definitiv unverzichtbar ist!

Hier bekommen Sie eine kleine Übersicht über die App:

Die Dreame-App ist nicht nur äußerst benutzerfreundlich, sondern auch reich an Funktionen, die es den Anwendern ermöglichen, die Reinigung ihres Zuhauses komfortabel und individuell zu automatisieren.

Wartung & Pflege

Die Wartung und Pflege des Dreame L10s Ultra gestaltet sich äußerst komfortabel, da die Reinigungsstation eine Menge Arbeit übernimmt. Sie entleert den Staubbehälter des Roboters automatisch und reinigt die Wischmopps nach jedem Einsatz. Die Wischpads können leicht von den Wischplatten abgenommen werden, da sie darauf mit Klettverschluss befestigt sind. So ist es möglich sie zwischendurch auch mal in die Waschmaschine zu schmeißen und dort wirklich heiß zu waschen.

Der Staubbeutel der Station muss nur alle paar Wochen gewechselt werden, und die Wasserbehälter benötigen tagelang kein Nachfüllen oder Entleeren.

Die App sendet Erinnerungen für verschiedene Wartungsaufgaben, wie den Filterwechsel oder die Reinigung oder den Tausch von anderen Komponenten wie beispielsweise der Seitenbürste. Das erleichtert die Wartung und stellt sicher, dass der L10s Ultra stets in bestem Zustand bleibt.

Für Haushalte mit Personen, die lange Haare haben, ist es ratsam, gelegentlich die Bodenbürste zu überprüfen und eventuelle Haarverwicklungen zu entfernen. Dank des borstenfreien Designs geht das recht fix.

Dieser Saug-Wisch-Roboter ist die richtige Wahl für alle, die ein Gerät suchen das möglichst autonom arbeitet.

FAQ

Ja, durch seine Obstacle Avoidance mit Kamera, Sensoren und künstlicher Intelligenz bietet der L10s Ultra eine hervorragende Hindernisvermeidung. Er erkennt Objekt, kann richtig einschätzen wobei es sich darum handelt und dementsprechend den richtigen Abstand beim Umfahren wählen. Perfekt für Haushalte mit Kindern und/oder Tieren.

In der Station wird der Roboter geladen. Außerdem wird sein Schmutzbehälter automatisch entleert. Und hier werden die beiden Wischmopps unter Zugabe von Reinigungsmittel gewaschen und nach abgeschlossener Reinigung sogar trocken geföhnt. Die Station umsorgt den Reinigungsroboter perfekt und nimmt dem User so echt viel Arbeit ab.

Ja, der Dreame Saugroboter unterstützt die Einrichtung virtueller Wände oder Sperrzonen in der mobilen App, um bestimmte Bereiche vom Reinigungsbereich auszuschließen.

Ja, der Roboter verfügt über eine Teppicherkennungsfunktion, die automatisch die Saugleistung erhöht, wenn er auf Teppiche fährt, um Schmutz gründlich zu entfernen. Beim Wischen werden außerdem die beiden Wischmopps automatisch hochgefahren, sobald das Gerät einen Teppich befährt.

Fazit

Der Dreame L10s Ultra ist ein Premium-Roboter, der sowohl saugen als auch wischen kann. Beides auf sehr hohem Niveau! Beim Saugen sorgen 5.300 Pascal dafür, beim Wischen die beiden rotierenden Wischmopps, die auch gegen den Boden gedrückt werden. Außerdem kann der Roboter seine Wischpads einfach hochklappen, um Teppiche im gleichen Durchgang zu saugen.

Und abgerundet wird das Paket durch die Ultra-Station. Der Roboter wird darin geladen, sein Schmutzbehälter wird geleert, seine Wischmopps gewaschen und getrocknet, sein Wasserbehälter befüllt und Reinigungsmittel zugesetzt.

Auch Navigation und Hinderniserkennung des Roboters sind erstklassig. Manchmal kommt es durch die künstliche Intelligenz zu kleineren Fehleinschätzungen, die ansonsten sehr wertvolle Hinderniserkennung macht das aber wieder wett.

Alles in allem ist der Dreame L10s Ultra ein hervorragender Saug-Wisch-Roboter zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Wir können das Gerät uneingeschränkt empfehlen!

Dreame hat seinen Roboter aber mittlerweile selbst wieder getoppt: Wer sich noch ein paar mehr Features sichern möchte, sollte unseren Testbericht vom Dreame L20 Ultra nicht verpassen.

Wer weniger Geld ausgeben möchte und dafür auch mit etwas weniger smarter Technik zurechtkommt, kann sich beispielsweise den DreameBot L10 Pro ansehen, den wir bereits ausgiebig getestet haben.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Saugroboters gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Navigation & Hindernisse, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche, Wischleistung und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Navigation & Hindernisse 30 % 97,7 %
Navigation im Raum 40 % 98 %
Hinderniserkennung 30 % 98 %
Funktionen 30 % 97 %
Reinigung Hartböden 30 % 95,89 %
Reinigungsleistung 50 % 95,33 %
Reinigung Haare 20 % 97 %
Ecken & Kanten 20 % 96 %
Reinigung Katzenstreu 10 % 96,2 %
Reinigung Teppiche 15 % 81,02 %
Florloser Teppich 35 % 66,53 %
Kurzflorteppich 35 % 91,07 %
Hochflorteppich 30 % 86,2 %
Wischleistung 15 % 98,15 %
Wischleistung im Alltag 50 % 99 %
Hartnäckige Flecken 20 % 97 %
Ecken & Kanten 15 % 95 %
Automatisches Moppwaschen 15 % 100 %
Benutzerfreundlichkeit 10 % 98 %
Verarbeitung 10 % 99 %
Lieferumfang 10 % 91 %
Bedienung 30 % 99 %
Laufzeit & Ladezeit 20 % 99 %
Lautstärke 10 % 97 %
Wartung & Pflege 20 % 99 %
Gesamtbewertung 94.75 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Dreame
Roboter-Typ Saug-Wisch-Roboter
Hartböden
Teppiche
Erscheinungsdatum 2022
Erhältliche Farben Weiß
Navigation systematisch + Kartierung + Kamera + 3D-Licht-Scans
Reinigungszeit 80 m² 1 h 05 min
Von uns empfohlene Fläche unbegrenzt
Multi-Raum-tauglich
Max. Schwellenhöhe ca. 2 cm
Schwarze Fliesen/Teppiche
Für Haustiere/viele Haare geeignet
Akku-Laufzeit 3 h 08 min
Ladezeit bei leerem Akku 4 h 04 min
Aufladen über Ladestation (automatisch)
Akku Technologie 5200 mAh
Lautstärke 59 dB
Reinigungsprogramme Saugen – Wischen – Saugen & Wischen, Saugmodus: Leise – Standard – Stark – Turbo, Wischmodus: Leicht Trocken – Feucht – Nass, Alles – Raum – Zone, Punktreinigung, Fernsteuerung, Nicht stören
Saugleistung verstellbar ja
Teppicherkennung
Automatische Erhöhung der Saugleistung bei Teppichen
Hauptbürste
Breite der Hauptbürste
Feinstaubfilter (z.B. HEPA)
Staubbehältervolumen 350 ml
Wassertankvolumen 80 ml
Befeuchtung des Wischtuchs durch elektrische Wasserpumpe
Wischfunktion
Wassermenge regulierbar ja
Spart Teppiche beim Wischen automatisch aus
Steuerung über App, Roboter, Sprachbefehle
Appsteuerung
Sprachsteuerung Amazon Alexa, Google Assistant, Siri
Kartenerstellung der Räumlichkeiten
Speichert mehrere Etagen in Karte
Sperrzonen
Nicht-Wisch-Zonen
Bereichsreinigung
Absturzsensor Infrarot-Sensoren
Entfernungssensor Infrarot-Sensoren, Laser-Distanz-Sensor, Kamera, 3D-Scan
Sensor für smarte Navigation
Objekterkennung
Absaugstation
Motorleistung 75 W
Saugleistung 5300 Pa
Maße 35,3 x 35,0 x 9,7 cm
Gewicht 3,69 kg
Zubehör
  • Roboter samt Bürste, Filter, Wischmopps & Schmutzbehälter
  • Reinigungsstation mit Netzteil
  • Staubbeutel
  • Reinigungsmittel
  • 2 Reinigungswerkzeuge
  • Gebrauchsanleitung

Kundenerfahrungen

16 Kommentare

Bernd Possmeier
vor 1 Woche

Ich wohne in einem Haus mit 2 Etagen. EG 75m2 1. Etage 45 qm. Im EG soll die Saugstation stehen. Wie oft muß ich zum reinigen der Wischmops den Roboter rauf und runter tragen (bitte ca.-Werte) Welchen Roboter empfehlen Sie für diese Konstellation?

testen-mit-kopf.de
vor 1 Woche

Hallo Bernd,
das hängt natürlich vom Verschmutzungsgrad ab. Durchschnittlich sollte der Roboter nach etwa 20-30 m² Wischfläche zur Station zurückkehren, um die Wischmops zu reinigen. Wenn häufiger gewischt wird, ist es auch in Ordnung, wenn der Roboter seine Mopps zwischendurch nicht reinigt. Für deine Kaufentscheidung kannst du gerne unseren Vergleich heranziehen. Wir können die besten 5 Geräte für dich empfehlen.
lg Daniela


Lukas
vor 5 Monaten

Ich überlege mir den Dreame l10S Pro Ultra Heat oder den Roborock Q Revo MaxV zu kaufen. Testest ihr den Q Revo MaxV auch noch?
Und wo habt ihr den schriftlichen Test zum l10S Pro Ultra Heat?
Danke im Voraus
VG

testen-mit-kopf.de
vor 4 Monaten

Hallo Lukas,
der Test des Roborock Q Revo MaxV wird leider noch etwas dauern. Der Testbericht des L10s Pro Ultra Heat ist gerade in Bearbeitung. Er wird in den nächsten Tagen veröffentlicht 🙂
lg Daniela


Alexander
vor 5 Monaten

Hallo,

warum werden die eufy Roboter bei den gängigen Portalen, wie auch hier, nicht getestet. Gibt es Gründe dafür? Ich hapere im Moment mit der Entscheidung, ob L10s Ultra oder warten auf eufy x10 Pro (Markstart 20.03). Der x9 pro wird nirgendwo ausführlich getestet.

testen-mit-kopf.de
vor 5 Monaten

Hallo Alexander,
leider haben wir nicht die Kapazitäten alle Roboter zu testen. Die aufgeführten Funktionen des eufy X10 Pro klingen vielversprechend, einschließlich Laser-Navigation, Hindernisvermeidung, hoher Saugleistung und einer speziellen Waschstation.
lg Daniela


Bernd
vor 5 Monaten

Hallo,

Ich bin am überlegen mir dieses Modell zu kaufen. Was mich an dem überzeugt hat, war die bessere hinderniss erkennung als bei roboroc und die tatsache dass diese nicht verschoben werden.
Frage dazu:
Es lassen sich ja „Sperrzonen“ einrichten. Kann man auch Bereiche einrichten wo er dann nur darin fährt.
Beispiel wenn in der küche Milch o.Ä. ausgekippt wurde und er nur da wischen soll.

Grüße

testen-mit-kopf.de
vor 5 Monaten

Hallo Bernd,
ja, es können auch nur bestimmte Bereiche gereinigt werden.
lg Daniela


Rico
vor 6 Monaten

Wie lange hält die Reinigungsflüssigkeit ungefähr? Ist sie gefühlt schnee alle? Es kommt auch auf die Größe der Wohnung an, ich weis.

testen-mit-kopf.de
vor 6 Monaten

Hallo Rico,
stimmt, die Größe der Reinigungsfläche spielt eine Rolle, aber vor allem ist die Reinigungshäufigkeit entscheidend. Im Allgemeinen dauert es etwa 2 Monate, bis eine Kartusche leer ist.
lg Daniela


Ertugrul
vor 7 Monaten

Hallo, haben seit heute Nachmittag das Gerät im Einsatz. Der Akku ist nach ca. einer Stunde leer und er muss zurück zur Station zum zwischenladen. Es wurde nur ein Bereich von 48 m2 gereinigt. Angegeben sind aber 160 min Laufzeit. Kann das sein oder sollten wir das Gerät lieber retournieren?

testen-mit-kopf.de
vor 7 Monaten

Hallo,
war der Roboter vollgeladen? Wenn ja, dann ist die kurze Laufzeit nicht normal.
lg Daniela


Renate
vor 8 Monaten

Wir haben im Wohnraum eine Stufe von 9 cm. Kann man diese mit einer Rampe überwinden? Gibt es hierzu Erfahrungen oder ein Produkt? Vielen Dank.

testen-mit-kopf.de
vor 8 Monaten

Hallo Renate,
wenn Sie sich eine Rampe für Türschwellen besorgen, kann der Roboter die Türschwelle überwinden.
lg Daniela


Jutta Müller
vor 8 Monaten

Hallo, ich interessiere mich für den Dreame L10s Ultra und möchte gerne die Höhe des Roboters wissen.
VG

testen-mit-kopf.de
vor 8 Monaten

Hallo Jutta,
der Roboter ist 9,7 cm hoch.
lg Daniela


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner