Skip to main content

Ecovacs GOAT G1 - Test & Erfahrungen 2024

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Vorteile:

  • Kein Begrenzungsdraht notwendig
  • Exzellente Hindernisvermeidung
  • Hervorragende Navigation
  • Mäht Rasenflächen bis zu 1.600 m²
  • Kamera zur Gartenüberwachung
  • Diebstahlschutz
  • App-Steuerung
  • Für Steigungen von bis zu 45 % geeignet

Nachteile:

  • Schnitthöhe nur manuell am Roboter verstellbar
  • Schlechtes Kantenmähen
Preisvergleich
1.499,00 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Mähroboter in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus vier einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

97.24 %

"HERVORRAGEND"

Erste Inbetriebnahme
99%
Navigation & Hindernisse
99.6%
Mähleistung
94%
Benutzerfreundlichkeit
99.3%
Details zur Bewertung

Der beste Rasenroboter auf dem Markt?

Mähroboter ohne Begrenzungsdraht liegen voll im Trend und zu dieser Gattung zählt auch der Ecovacs GOAT G1. Dabei handelt es sich um den ersten Mähroboter der chinesischen Marke, die ursprünglich mit Saug-Wisch-Robotern den Durchbruch geschafft hat. Der GOAT G1 benötigt kein Begrenzungskabel, da er eine GPS-Lokalisierungstechnologie anwendet, die sich auf spezielle Sendemasten stützt. Wie gut das funktioniert, wie die Mähleistung ausfällt und wie das Gerät mit Hindernissen und schwierigen Geländesituationen zurechtkommt, haben wir in einem intensiven Alltagstest herausgefunden.

Das Wichtigste auf einen Blick

Roboter-Typ

Der Ecovacs GOAT G1 ist ein intelligenter Mähroboter ohne Begrenzungsdraht. Zur Orientierung werden Funktürme, sogenannte Beacons genutzt.

Rasenfläche

Laut Ecovacs ist der Goat G1 für bis zu 1600m² Rasenfläche geeignet. Benötigt er Energie, fährt er zwischendurch selbstständig zum Aufladen.

Kartenerstellung

Im Zuge der ersten Inbetriebnahme erstellt der GOAT eine Karte, in dieser ist fortan auch der Mähfortschritt ersichtlich.

Hinderniserkennung

Der Ecovacs Mähroboter überzeugt mit einer hervorragenden Erkennung von Hindernissen und Lebewesen und weicht stets zuverlässig aus.

Sperrzonen

Für Bereiche, die der Mähroboter nicht Befahren darf, lassen sich per App Sperrzonen erstellen.

Zeitprogrammierung

Durch die Nutzung der Zeitplanungs-Funktion können Tage und Zeiten festgelegt werden, zu denen der GOAT G1 automatisch mit dem Mähen beginnt.

Schnittbreite

Der GOAT arbeitet mit 3 Messern und kommt auf eine Schnittbreite von 22 cm.

Diebstahlschutz

Der Roboter kann einen Alarm von sich geben, wenn er aus dem Garten getragen wird, wenn er hochgehoben wird oder wenn sich jemand seiner Station nähert.

App

Der Mähroboter wird zum größten Teil über die Ecovacs App gesteuert. Diese bietet äußerst viele Features und Einstellungsmöglichkeiten.

Ohne Begrenzungsdraht! Bester Mähroboter aller Zeiten?
Ecovacs Goat G1
97.24 %

Die beeindruckende Leistung des Ecovacs GOAT G1, kombiniert mit seinen intelligenten Features und der fortschrittlichen Technologie ohne Begrenzungsdraht, setzt neue Maßstäbe in der Rasenpflege.

Vorteile

  • Kein Begrenzungsdraht notwendig
  • Exzellente Hindernisvermeidung
  • Hervorragende Navigation
  • Mäht Rasenflächen bis zu 1.600 m²
  • Kamera zur Gartenüberwachung
  • Diebstahlschutz
  • App-Steuerung
  • Für Steigungen von bis zu 45 % geeignet

Nachteile

  • Schnitthöhe nur manuell am Roboter verstellbar
  • Schlechtes Kantenmähen
Mehr Details »

Lieferumfang

Einen Begrenzungsdraht sucht man im Lieferumfang des Ecovacs GOAT G1 aufgrund seiner fortschrittlichen Technologie vergeblich. Stattdessen sind Sendemasten, sogenannte Beacons inkludiert. Wer mehr als zwei davon benötigt, muss weitere Beacons hinzukaufen. Das empfinden wir als vollkommen in Ordnung, da sich die benötigte Anzahl individuell nach der Gartengröße und den örtlichen Gegebenheiten richtet. Durch die Beigabe von Ersatzmessern, wird der Lieferumfang noch abgerundet.

Hier ist der Standard-Lieferumfang abgebildet. Das Set kann aber noch erweitert werden.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Einsatzbereiter Mähroboter
  • 9 Ersatzklingen
  • Station inkl. Netzteil & Erdankern
  • 2 Beacons inkl. Batterien
  • Aufkleber für Beacons
  • Bedienungsanleitungen

Im Standard-Set sind nur zwei Beacons enthalten. Wer mehr benötigt, muss diese separat hinzukaufen.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des Ecovacs GOAT G1 ist alles andere als kompliziert und der zeitliche Aufwand steht in keiner Relation zu Mährobotern, bei denen erst ein Begrenzungsdraht verlegt werden muss. Die Einrichtung erfolgt nicht nur schneller, sondern ist auch deutlich komfortabler. In der Schritt-für-Schritt Anleitung erklären wir die Vorgehensweise beim GOAT G1.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  • Ladestation verkabeln und mit Strom versorgen
  • Ladestation in Bereich mit starkem WLAN-Signal platzieren und mit Erdankern fixieren
  • Kamerabdeckung des Roboters entfernen und in Station verstauen
  • Roboter zum Laden in Station setzen
  • Ecovacs App downloaden und Roboter hinzufügen
  • Roboter mit WLAN verbinden
  • Beacons mit Batterien bestücken, zusammensetzen und per App registrieren
  • Beacons im Garten platzieren und Abdeckung per App kontrollieren
  • Roboter zum Kantenlernen durch Garten manövrieren
  • Optional Sperrzonen erstellen
  • Roboter erlernt Karte
  • Roboter ist einsatzbereit
Zu den ersten Schritten zählt, die Station zu platzieren und zu verankern. Am Besten wird dafür ein Bereich mit starkem WLAN-Signal gewählt.

Internetversorgung

Ein Teil der ersten Inbetriebnahme ist, den Mähroboter mit dem WLAN zu verbinden. Gerade im Bereich der Ladestation ist ein starkes WLAN-Signal wichtig, da der Roboter sonst nicht aus der Ferne über die App bedient werden kann.

Gibt es darüber hinaus nicht im ganzen Garten WLAN, ist das navigationstechnisch kein Problem für den Ecovacs Mähroboter. Allerdings kann dann nicht mehr aus der Ferne über die App auf das Gerät zugegriffen werden. Sobald der Roboter kein WLAN-Signal hat, ist nur mehr der Einstieg aus der Nähe per Bluetooth möglich.

Wer seinen Mähroboter auch jederzeit aus der Ferne steuern und die Videoüberwachung nutzen möchte, aber keine WLAN-Abdeckung im ganzen Garten herstellen kann, hat die Möglichkeit, sich zusätzlich ein spezielles Mobilfunkmodul von Ecovacs anzuschaffen. Dieses gibt es in der günstigeren Variante ab 100 Euro – darin muss dann noch selbst eine SIM-Karte eingesetzt werden. Oder Sie entscheiden sich für das 250 Euro teure Modul inklusive E-SIM.

Das Modul wird unter dem Akku des Roboters eingesetzt. Der Vorgang wird in der Bedienungsanleitung genau erklärt und ist mit wenigen Handgriffen erledigt.

Sendemasten

Der GOAT G1 Mähroboter verfügt über eine fortschrittliche Navigationstechnologie. Im Gegensatz zu anderen Mährobotern, die Begrenzungskabel verwenden, nutzt dieser mehrere Mini-Sendemasten, die ihm ermöglichen, sich im Garten zu orientieren. Diese werden Beacons genannt.

Diese Technologien ermöglichen es dem Mähroboter, auch in Bereichen von Bäumen oder Hecken zu navigieren, die normalerweise die Sichtweite seiner Kameras einschränken würden. Die Mini-Sendemasten dienen als Referenzpunkte für den Mähroboter, der mittels Ultrabreitband-Technologie so seine genaue Position im Garten bestimmen kann. Dank dieser innovativen Navigationstechnologie kann der GOAT G1 Mähroboter auch auf großen Flächen effizient und präzise arbeiten.

Die Installation und Kartierung des Systems gestaltet sich äußerst einfach. Die Sendebaken werden einfach an der Rasenkante an den Eckpunkten des Gartens in die Erde gedreht. Wie viele Beacons Sie benötigen, kommt auf die Form und die Größe Ihres Gartens an. Wir haben für unser 900 m² großes Grundstück mit U-förmigen Garten 4 Beacons genutzt. Per App kann die Abdeckung kontrolliert werden. Unser Garten hätte wahrscheinlich noch einen 5. Beacon vertragen, da dieser genau vor der Terrasse platziert werden müsste und die Navigation auch ohne einwandfrei funktioniert hat, haben wir darauf allerdings verzichtet.

Im Set befinden sich standardmäßig nur zwei Beacons. Werden mehr benötigt, müssen diese separat hinzugekauft werden. Ein Beacon ist dabei für rund 100 Euro erhältlich.

Im Lieferumfang eines Navigations-Beacons sind zudem drei Mono D Batterien enthalten, die eine langanhaltende Nutzung gewährleisten. Die ECOVACS Beacons bieten eine clevere und zeitsparende Lösung, um die Navigation Ihres GOAT Mähroboters zu optimieren und die Rasenpflege noch bequemer zu gestalten.

Die Optik wird nicht Jedem gefallen, allerdings können wir aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich schnell an die Beacons gewöhnt und sie, sofern sie geschickt platziert sind, bald ausblendet. Durch die inkludierten grauen Sticker können die Sendemasten auf Wunsch auch noch etwas unauffälliger gestaltet werden.

Kartenerstellung

Ist die Station platziert, der Roboter geladen und mit dem WLAN verbunden, die Beacons zusammengesetzt, registriert und im Garten platziert, geht es an die Kartenerstellung. Dafür wird der Mähroboter per Joystick in der App entlang den Kanten und Grenzen durch den Garten navigiert. Ist dieser Schritt abgeschlossen, kennt der Mähroboter den Umriss des Gartens und fährt selbstständig die gesamte Fläche ab, um die Karte zu vervollständigen und sich mit seiner Umgebung vertraut zu machen. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, ist der Ecovacs GOAT G1 auch schon einsatzbereit.

Das Verlegen eines Begrenzungsdrahtes können Sie sich sparen! Sie müssen dem GOAT nur zeigen, wo die Grenzen sind.

Einfacher und bequemer könnte die Inbetriebnahme eines Mähroboters nicht sein. Während andere den ganzen Garten umgraben müssen, um ein Begrenzungskabel zu verlegen, stellen Sie mit dem GOAT G1 nur schnell ein paar Sendemasten auf!

Chaosprinzip? Für den Ecovacs GOAT G1 ein Fremdwort! Er wendet eine äußerst intelligente und systematische Fahrweise an und mäht stets in geraden Bahnen. Uns hat die zuverlässige und präzise Navigation restlos überzeugt!

Der Roboter mäht zuerst die gesamte Fläche und konzentriert sich dann zum Abschluss auf die Kanten.

Tatsächlich ist es in der App sogar möglich, die Mährichtung zu bestimmen und natürlich kann der Mähfortschritt des Roboters am Smartphone beobachtet werden. So behält man stets den Überblick.

Der GOAT verliert nie die Orientierung und garantiert eine zuverlässige Navigation!

Unwegsames Gelände

In unserem Testgarten gibt es noch einige unfertige Stellen, die für Mähroboter durchaus zur Challange werden könnten. Hier waren wir beim Ecovacs Goat G1 extrem überrascht: Das Gerät hat sich nicht einmal festgefahren, die Erstellung von Sperrzonen war nicht erforderlich. Dieser Roboter ist also durchaus auch für eher schwierige Geländesituationen geeignet.

Beim RoboUp T1000, den wir kurz nach dem Goat getestet haben, haben wir eine gänzlich anderer Erfahrung gemacht: Die Stellen die für den Ecovacs kein Problem dargestellt haben, wurden dem RoboUp laufend zum Verhängnis. Er blieb immer wieder stecken und musste von uns befreit werden.

Hinderniserkennung

Der Ecovacs Goat G1 Mähroboter überzeugt mit seinem fortschrittlichen AIVI 3D-Algorithmus, der eine äußerst genaue Hinderniserkennung und -vermeidung ermöglicht. Dieser Algorithmus wurde speziell für den Einsatz im Freien entwickelt und wird von einem selbststeuernden KI-Chip betrieben. Dank dieser innovativen Technologie kann der Goat G1 Hindernisse und Lebewesen erkennen und vermeiden. Der Roboter navigiert so geschickt um diese Hindernisse herum, dass ein stressfreies Mäherlebnis gewährleistet ist.

Wir haben die Hinderniserkennung nicht nur im regulären Alltagstest beobachtet, sondern zusätzlich noch gezielt getestet. Egal ob menschliche Beine, Spielzeug-Hund, Stofftier-Igel oder Gartenschlauch: Der Goat G1 hat einfach alles erkannt und ist grazil ausgewichen. Das gilt natürlich auch für Blumenbeete und Pflanzgefäße. Vor allem beim flach im Rasen liegenden Gartenschlauch waren wir wirklich beeindruckt – eine derart fortschrittliche Hinderniserkennung ist bei den meisten Saugrobotern noch vergeblich zu suchen. Der Mähroboter Ecovacs GOAT macht vor wies geht!

Sperrzonen

Die Sperrzonenerstellung beim GOAT G1 ermöglicht es, bestimmte Bereiche in ihrem Garten festzulegen, die der Mähroboter nicht befahren darf. Dies kann äußerst nützlich sein, um empfindliche oder nicht zu mähende Bereiche zu schützen. Bei Hindernissen sind üblicherweise keine Sperrzonen erforderlich, da das Gerät hier sowieso mit einer exzellenten Erkennung punktet.

Die Sperrzonenerstellung erfolgt über die dazugehörige Smartphone-App. Wie beim regulären Kantenlernen muss der Roboter hierfür per Joystick entlang der Umrandung der gewünschten Sperrzone gesteuert werden. Einmal erlernt, hält sich der GOAT absolut zuverlässig vom verbotenen Bereich fern!

Die sichere Navigation und die fortschrittliche Hinderniserkennung des Ecovacs Mähroboters sind beeindruckend!

Mähleistung

Derart kleinen Messern würde man es auf den ersten Blick gar nicht zutrauen, doch die Mähleistung ist hervorragend! Der GOAT G1 erzielt ein gleichmäßiges Ergebnis und bewältigt problemlos auch stärkeres Unkraut – wovon wir leider jede Menge haben.

Die Schnitthöhe kann durch einen Regler unter der oberen Abdeckung zwischen 3 und 6 cm variiert werden. Der Mähroboter hält den Rasen so konstant kurz, wodurch permanent ein gepflegter Eindruck entsteht.

Kanten

Doch der Ecovacs GOAT G1 hat auch eine Schwäche: Das Mähen entlang von Kanten. Dadurch dass seine Mähscheibe genau mittig angeordnet ist, bleibt sowieso schon etwas mehr stehen. Und da der Mähroboter eine hervorragende Hinderniserkennung besitzt, hält er sich nicht genau an die erlernten Kanten, sondern hält zu Gartenmauern oder Heckenpflanzen noch zusätzlichen Abstand. So bleiben in derartigen Situationen rund 20 cm Rasen ungemäht. Hier ist also definitiv noch ein händisches Nacharbeiten erforderlich und es bleibt Luft nach oben.

Auf der Fläche Top, entlang der Kanten Flop? An den Kanten muss definitiv noch mit einem anderen Gerät nachgearbeitet werden, das sollten Sie wissen.

Laufzeit & Ladezeit

Zum Mähen unserer 414 m² Rasenfläche hat der Ecovacs GOAT rund 4,5 Stunden benötigt. Zwischendurch musste er einmal aufladen, das hat rund 1,5 Stunden gedauert. Diese Zeit muss also noch hinzugerechnet werden. Nichtsdestotrotz wäre der Roboter somit auch für deutlich größere Rasenflächen geeignet. Ecovacs gibt hier einen Maximalwert von 1600 m² an.

Wenn ihm die Energie ausgeht, kehrt der Roboter selbstständig zur Station zurück und lädt so lange auf, bis er die Aufgabe abschließen kann.

Nützliche Features

Kamerareinigung

Die Kamera des GOAT G1 spielt eine zentrale Rolle bei der Erfassung von visuellen Informationen über die Umgebung und hilft dem Mähroboter, Hindernisse zu erkennen, Routen zu planen und präzise zu navigieren. Umso wichtiger ist es, dass sie stets sauber ist, ansonsten könnte es zu Beeinträchtigungen kommen.

Die Station des GOAT G1 verfügt über einen Mechanismus zur automatischen Kamerareinigung. Während dieses Prozesses wird die Kamera von Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen befreit, die sich im Laufe der Zeit ansammeln können und die Sicht beeinträchtigen könnten. Hierbei handelt es sich wirklich um ein bemerkenswert nützliches Feature, dass automatisch vor jedem Mähdurchgang ausgeführt wird.

Mit einer kleinen Bürste reinigt die Station automatisch die obere Kamera des Roboters.

Diebstahlschutz

Ein Gerät von solch hohem Wert, wird doch sicher aus dem Garten geklaut? Ecovacs hat Maßnahmen ergriffen, um das zu verhindern. Je nach Einstellung in der App, kann der Roboter einen Alarm von sich geben, sobald er aus dem kartierten Bereich getragen, oder direkt wenn er hochgehoben wird. Um den Alarm zu deaktivieren, ist die Eingabe des bei der Inbetriebnahme festgelegten PIN-Codes erforderlich.

Zusätzlich gibt es auch einen Ladestationswächter. Befindet sich der Roboter in der Station, erkennt er wenn sich Personen in einem Umkreis von 7 Metern nähern und kann Warnungen von sich geben, sofern diese Funktion per App aktiviert wird.

Sowohl der Alarm als auch die Warnungen sind recht laut, wodurch eine abschreckende Wirkung sichergestellt wird.

Gartenüberwachung

Darüber hinaus lässt sich der Ecovacs Mähroboter auch als mobile Überwachungskamera nutzen. Es ist möglich ihn durch den Garten zu steuern und dabei per App durch die Kameralinse des Roboters zu blicken. Dafür ist allerdings eine starke Internetverbidnung erforderlich.

Es ist auch möglich den Roboter an einen bestimmten Punkt im Garten zu senden, um diesen zu kontrollieren. Diese Funktion kann definitiv sehr nützlich sein – bei Sicherheitsbedenken, oder aber auch wenn man im Urlaub einfach mal nach dem Garten sehen möchte.

Die Kameras des Mähroboters ermöglichen es, aus der Ferne zu checken, ob im Garten alles in Ordnung ist.

Wichtig zu wissen: Dabei setzt ECOVACS auf TÜV-zertifizierte Datenschutzstandards, um die Privatsphäre und Daten der Benutzer zu schützen.

Regensensor

Der Regensensor des Ecovacs GOAT G1 ist eine intelligente Funktion, die den Mähbetrieb des Roboters in Abhängigkeit von den Wetterbedingungen reguliert. Wenn der Regensensor aktiv ist und Niederschlag erkannt wird, unterbricht der Mähroboter automatisch seine Arbeit und kehrt zur Ladestation zurück. Dies schützt nicht nur den Mähroboter vor den Einflüssen des schlechten Wetters, sondern trägt auch dazu bei, den Rasen zu schonen, da das Mähen bei nassen Bedingungen zu unschönen Spuren führen könnte. Der Regensensor des GOAT G1 trägt somit zur effizienten Pflege des Rasens und zur Verlängerung der Lebensdauer des Mähroboters bei.

In der App kann außerdem festgelegt werden, wie lange der Roboter nach dem Regen warten soll, bis er seine Arbeit wieder aufnimmt. Die Auswahlmöglichkeiten reichen von 30 Minuten bis 5 Stunden.

Der GOAT G1 hat einige Features in petto, die einen reibungslosen Betrieb gewährleisten und äußerst nützlich sind.

Steuerung

Die hauptsächliche Steuerung und vor allem die Verwaltung der Einstellungen erfolgt über die App, auf diese werden wir gleich auch noch näher eingehen. Nichtsdestotrotz gibt es auch am Gerät selbst einige Knöpfe, versteckt unter der oberen Abdeckung, durch die wichtige Funktionen wie das Starten, Stoppen und zur Ladestation Zurücksenden auch ohne App ausgeführt werden können. Auch der PIN-Code, der beispielsweise benötigt wird um einen ausgelösten Alarm zu deaktivieren, wird direkt über die Tasten eingegeben.

Wie am Bild gut ersichtlich ist, gibt es hier auch eine große Not-Aus-Taste und direkt darüber befindet sich der Regler für die Schnitthöhe.

Die wichtigsten Funktionen können nicht nur per App gesteuert werden, hierfür gibt es auch Tasten am Gerät. Die Schnitthöhe kann sogar nur direkt hier reguliert werden.

Zeitliche Programmierung

Die Zeitplanung beim G1 bietet eine bequeme Möglichkeit, den Mähbetrieb des Roboters zu planen und anzupassen. Durch die Nutzung der App können Tage und Zeiten festgelegt werden, zu denen der GOAT G1 automatisch mit dem Mähen beginnen soll. Dies ermöglicht eine vollständige Kontrolle über den Zeitpunkt der Rasenpflege und erlaubt es, den Mähroboter in Zeiten zu aktivieren, in denen es am wenigsten stört oder am effizientesten ist. Die Zeitplanung macht die Gartenpflege noch komfortabler und stellt sicher, dass der Rasen immer gepflegt aussieht, ohne dass man manuell eingreifen muss. Mehr Komfort geht nicht!

Meist ist es sinnvoll, wenn der Roboter jeden zweiten Tag mäht. Vergeht zu viel Zeit zwischen den Mäheinheiten, kann der Roboter beim nächsten Mal womöglich nicht ungestört arbeiten, da er zu hohe Grashalme und Unkrautstängel schnell für ein Hindernis hält und entsprechend ausweicht.

Die Kombi aus App, Zeitplanung und Knöpfen am Gerät ermöglicht eine komfortable Bedienung.

App

Die App bietet eine umfangreiche Palette an Funktionen, die die Bedienung und Anpassung des Mähroboters auf ein neues Level heben. Von der Zeitplanung bis zur Fernsteuerung ermöglicht die App eine bequeme Steuerung und Überwachung des GOAT G1. Benutzer können Zeitpläne für das Mähen festlegen, virtuelle Grenzen und Sperrzonen definieren und die Arbeit des Mähroboters nach ihren individuellen Vorlieben anpassen. Die App informiert über den Status des Geräts, den Akkustand und eventuelle Fehlermeldungen. Dank dieser intelligenten App-Funktionen bleibt die Gartenpflege mühelos und flexibel, während der Ecovacs GOAT G1 autonom und präzise seinen Aufgaben nachgeht.

Hier bekommen Sie eine kleine Übersicht über die App:

Die Ecovacs-App ist der Schlüssel zu vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten.

Wartung & Pflege

Für die Messer des Roboters wird eine Nutzungszeit von 80 Stunden angegeben. Danach sollten diese für optimale Mähergebnisse getauscht werden. In der App werden Sie praktischerweise dran erinnert. 9 Ersatzklingen sind im Lieferumfang inkludiert. Anschließend sind 12 Stück Ersatzklingen für rund 15 Euro erhältlich.

Ansonsten ergibt sich während der Saison eigentlich kein nennenswerter weiterer Pflegeaufwand. Dafür hat Ecovacs auch durch die intelligente automatische Kamerareinigung in der Station gesorgt.

Die Messer des Roboters sollten nach 80 Betriebsstunden getauscht werden.

FAQ

Der Ecovacs GOAT G1 verwendet die Ultrabreitband-Technologie (UWB) in Kombination mit Beacons (Sendemasten), um intelligent und präzise durch Ihren Garten zu navigieren. Diese Technologie ermöglicht eine drahtlose und zuverlässige Ortung, ohne dass Begrenzungskabel verlegt werden müssen.

Ja, der Ecovacs GOAT G1 ist mit intelligenten Sensoren ausgestattet, die ihm helfen, unebenes Gelände zu erkennen und Hindernissen auszuweichen. Dadurch kann er auch auf unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten sicher navigieren. Das Gerät ist sehr wendig und ist in unserem Test trotz schwierigen Stellen nie stecken geblieben.

Die Einrichtung des Ecovacs GOAT G1 ist einfach und intuitiv. Die Installation der Beacons, falls gewünscht, und die Einstellungen über die App sollten in der Regel in weniger als einer Stunde abgeschlossen sein. Es muss schließlich kein Begrenzungskabel verlegt werden.

Ja, der Ecovacs GOAT G1 kann über eine Smartphone-App gesteuert werden. Die App ermöglicht Funktionen wie Zeitplanung, Fernsteuerung und das Festlegen von virtuellen Grenzen.

Der Ecovacs GOAT G1 ist für Rasenflächen von bis zu 1.600 m² geeignet. Seine leistungsstarke Akkulaufzeit ermöglicht es ihm, auch derart große Flächen effizient zu bewältigen.

Der GOAT G1 Mähroboter verfügt über eine fortschrittliche Navigationstechnologie. Im Gegensatz zu anderen Mährobotern, die Begrenzungskabel verwenden, nutzt dieser Mähroboter mehrere Mini-Sendemasten, die ihm ermöglichen, sich im Garten zu orientieren.
Diese Technologien ermöglichen es dem Mähroboter, auch Bereichen von Bäumen oder Hecken zu navigieren, die normalerweise die Sichtweite seiner Kameras einschränken würden. Die Mini-Sendemasten dienen als Referenzpunkte für den Mähroboter, der so seine genaue Position im Garten bestimmen kann. Dank dieser innovativen Navigationstechnologie kann der GOAT G1 Mähroboter auch auf großen Flächen effizient und präzise arbeiten.

Fazit

Ja, das Kantenmähen ist definitiv eine Schwäche des GOAT G1. Hier arbeiten Mähroboter mit Begrenzungsdraht genauer. Aber, das schlechtere Kantenmähen liegt nun mal an der hervorragenden Hinderniserkennung und diese wiegt die Schwäche für uns auf jeden Fall auf. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Tiere und Menschen zu Schaden kommen, aber auch dass keinen Blumenbeete, Pflanzgefäße und anderen Gartenobjekte beleidigt werden.

Für uns ist der Ecovacs GOAT G1 ein absolutes Highlight. Er liefert auf der Fläche hervorragende Mähergebnisse und verliert dabei nie den Überblick oder seine systematische Fahrweise und das ohne das irgendwelche Begrenzungskabel verlegt werden müssen. In Sachen Gartengestaltung bleiben Sie also absolut flexibel. Egal ob ein neues Blumenbeet angelegt wird, ein Hochbeet einzieht oder ein Baum gepflanzt wird, der Ecovacs kommt mit jeder neuen Situation an und passt sich selbständig daran an. und Das ist für uns der entscheidenden Punkt. Von uns bekommt der GOAT daher eine klare Empfehlung wund wir wünschen viel Spaß mit der neu gewonnen Freizeit!

1.499,00 €

inkl. 19% MwSt.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Mähroboters gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Erste Inbetriebnahme, Navigation & Hindernisse, Mähleistung und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Erste Inbetriebnahme 10 % 99 %
Navigation & Hindernisse 30 % 99,6 %
Navigation 40 % 100 %
Hinderniserkennung 20 % 100 %
Unwegsames Gelände 20 % 99 %
Funktionen 20 % 99 %
Mähleistung 40 % 94 %
Mähleistung 80 % 100 %
Kanten 20 % 70 %
Benutzerfreundlichkeit 20 % 99,3 %
Verarbeitung 10 % 100 %
Lieferumfang 10 % 98 %
Bedienung 30 % 100 %
Laufzeit & Ladezeit 20 % 99 %
Lautstärke 10 % 99 %
Wartung & Pflege 20 % 99 %
Gesamtbewertung 97.24 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Ecovacs
Roboter-Typ Roboter ohne Begrenzungskabel
Erscheinungsdatum 2023
Mähfläche bis zu 1600 m²
Schnittbreite 22 cm
Schnitthöhe 30 - 60 mm (13 Stufen)
Maximale Steigung 45 %
Drahtlose Begrenzung Über Navigations-Beacon und virtuelle Grenzen
Hinderniserkennung AIVI 3D-Kamerasystem
Überwachungssystem 360-Grad-Kamera zur Gartenüberwachung in Echtzeit
Akkukapazität 5.2Ah
Lautstärke 59 dB
Features Regensensor, Hebesensor, Diebstahlschutz, Tierschutz, Zeitpläne, automatische Kamerareinigung
Steuerung über Roboter, App, Amazon Alexa, YIKO
Appsteuerung
Kartenerstellung
Sperrzonen
Sensor für smarte Navigation
Objekterkennung
Maße 65 x 43,3 x 42 cm
Gewicht 13 kg
Zubehör
  • Einsatzbereiter Mähroboter
  • 9 Ersatzklingen
  • Station inkl. Netzteil & Erdankern
  • 2 Beacons inkl. Batterien
  • Aufkleber für Beacons
  • Bedienungsanleitungen
  • Kundenerfahrungen

    2 Kommentare

    fam.kautzor@gmx.de
    vor 3 Monaten

    Wo kann ich den Robby im Kreis Höxter besichtigen?
    MfG
    Kautzor

    testen-mit-kopf.de
    vor 3 Monaten

    Hallo,
    leider kommen wir nicht aus dieser Gegend. Der Roboter ist aber in vielen OBI-Filialen erhältlich.
    lg Daniela


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner