Skip to main content

Ecovacs Winbot W1 PRO Fensterputzroboter - Test 2024

Unsere Bewertung
Kundenbewertungen

Vorteile:

  • automatische Kreuzsprühtechnologie
  • intelligente Routenplanung
  • zuverlässige Navigation
  • Notfall-Akku & Sicherheitsseil
  • wirkungsvolles Reinigungsmittel
  • hochwertige Mikrofasertücher
  • Steuerung per App
  • zuverlässige Kantenerkennung
  • Sprachmitteilungen
  • viele mögliche Einsatzgebiete

Nachteile:

  • nicht für sehr kleine Fenster geeignet
  • nicht für Fenster mit Streben geeignet
Preisvergleich
319,00 €
inkl. 19% MwSt.
Unsere Bewertung
Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich der Fensterputzroboter in unserem strengen Testverfahren geschlagen hat. Die Gesamtnote setzt sich, wie die Balken veranschaulichen, aus drei einzelnen Kategorien zusammen. Die detaillierte Bewertung inklusive aller Unterkategorien finden Sie am Ende des Testberichtes.

Bewertung

95.99 %

"SEHR GUT"

Navigation
95.6%
Wischleistung
96.05%
Benutzerfreundlichkeit
96.4%
Details zur Bewertung

Große Fensterflächen sorgen für lichtdurchflutete Räume und sind einfach schön anzusehen. Zumindest wenn sie geputzt sind. Während die Helligkeit das Wohlbefinden steigert, ist das Fensterputzen für die meisten von uns eine höchst lästige, wenn nicht sogar gehasste Aufgabe. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Arbeit häufig lange hinausgezögert wird – schön ist etwas anderes. Wir hoffen, dass der Ecovacs Winbot W1 Pro eine Lösung für dieses Dilemma darstellt. Bei diesem vielversprechenden Gerät, handelt es sich nämlich um einen Fensterputzroboter. Und diesen haben wir ausgiebig getestet, um Ihnen im Rahmen dieses Testberichtes, die ehrlichen Ergebnisse präsentieren zu können.

Unterschied zum Vorgängermodell und Nachfolgemodell

Was ist der Unterschied zwischen Winbot W1 Pro & Winbot 920?

Falls Sie zwischen den beiden Fensterputzrobotern von Ecovacs schwanken, raten wir Ihnen auf jeden Fall zum W1 Pro. Warum ist schnell erklärt. Der Winbot 920 hat noch keine automatische Sprühfunktion. Der neuere W1 Pro hingegen überzeugt mit einer Kreuzsprüh-Technologie, durch die Fenster permanent mit Reinigungsmittel benetzt und so wesentlich bessere Ergebnisse erzielt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Winbot W1 Pro & Winbot W2?

Der Winbot W2 wird ab Dezember dieses Jahres auf dem Markt erhältlich sein. Er verfügt über eine Drei-Düsen-Weitwinkel-Sprühtechnologie. Die innovative Basisstation, welche den Roboter während des Betriebs mit Strom versorgt und somit keiner externen Stromquelle bedarf, stellt das herausragendste Merkmal dieses neuen Modells dar.

Bester Fensterputzroboter aller Zeiten?
Ecovacs Winbot W1 PRO
95.99 %

Der Winbot W1 Pro von Ecovacs konnte uns ganz schön beeindrucken: Die Kombi aus zuverlässiger Navigation, starker Ansaugung, automatischer Sprühfunktion, Reinigungsmittel und Mikrofasertuch sorgt für tolle Ergebnisse.

Vorteile

  • automatische Kreuzsprühtechnologie
  • intelligente Routenplanung
  • zuverlässige Navigation
  • Notfall-Akku & Sicherheitsseil
  • wirkungsvolles Reinigungsmittel
  • hochwertige Mikrofasertücher
  • Steuerung per App
  • zuverlässige Kantenerkennung
  • Sprachmitteilungen
  • viele mögliche Einsatzgebiete

Nachteile

  • nicht für sehr kleine Fenster geeignet
  • nicht für Fenster mit Streben geeignet
Mehr Details »

Lieferumfang

Sieht man die Aufbewahrungstasche, könnte man meinen, es handelt sich um eine schicke Laptoptasche. Tatsächlich ist darin aber der Fensterputzroboter samt Equipment praktisch verstaut. Positiv fällt uns außerdem auf, dass direkt ein Reinigungsmittel beigelegt wurde und auch zwei Wischtücher im Lieferumfang enthalten sind.

Der Roboter und alle weiteren Bestandteile des Paketes finden in der hübschen Tasche Platz.

Der Lieferumfang setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Tragetasche
  • Fensterputzroboter
  • Netzteil
  • Sicherungsseil
  • 2 Reinigungstücher
  • Reinigungsmittel
  • Messbecher
  • Bedienungsanleitung

Der Roboter und sein Zubehör können praktisch in der optisch ansprechenden Tragetasche verstaut werden.

Inbetriebnahme

Es ist nicht zwingend notwendig, die Ecovacs Home App zu nutzen. Da der Roboter keine Fernbedienung hat und ansonsten immer nur eine Auto-Reinigung ausführen kann, würden wir es aber dringend empfehlen. Die App-Verbindung ist schnell erledigt und wird in der Bedienungsanleitung leicht verständlich erklärt.

Bevor der Winbot zum ersten Mal an die Scheibe darf, sollte sein Notfallakku vollständig aufgeladen werden. Das dauert etwa zwei Stunden. Dazu müssen die beiden Netzteile über das Kabel verbunden und an das Stromnetz angesteckt werden.

Ein weiterer notwendiger Schritt, ist das Füllen des Behälters. Dazu kann entweder Leitungswasser, oder im Idealfall das spezielle Reinigungsmittel von Ecovacs verwendet werden. Da das maximale Füllvolumen 60 ml beträgt, sollte der beigelegte Messbecher genutzt werden, um ein Überlaufen zu verhindern. Der Roboter kann mit dieser Flüssigkeitsmenge rund eine Stunde lang arbeiten.

Danach geht es auch schon um das Anbringen des Wischtuchs per Klettverschluss. Zuvor sollte das Tuch aber noch nass gemacht und gut ausgewrungen werden.

Gerade wenn der Roboter außen genutzt wird und in die Tiefe stürzen könnte, ist es unbedingt ratsam, den Karabiner des Sicherungsseiles ordnungsgemäß zu befestigen.

Um den Roboter schlussendlich zu starten, muss zuerst der Netzschalter an der Unterseite auf „I“ gestellt werden. Wird der Roboter danach für 3 Sekunden gegen eine Fensterscheibe gehalten, saugt er sich selbstständig daran fest und beginnt mit der Reinigung. Dabei wird empfohlen, das Gerät mindestens 10 cm entfernt vom Rand anzusetzen.

Um die Reinigung zu pausieren, wird der Knopf oben kurz gedrückt. Um das Gerät abnehmen zu können, muss der Knopf 5 Sekunden lang gehalten werden.

Nur kurz gegen die Scheibe halten und schon saugt sich der Roboter daran fest und kann wieder abgenommen werden.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  • Netzkabel anschließen
  • Behälter füllen
  • Wischtuch befeuchten, auswringen und anbringen
  • Sicherungsseil befestigen
  • Hauptschalter betätigen
  • Roboter gegen die Scheibe halten bis er startet

Selbst auf’s Fenster klettern kann der Roboter nicht, natürlich muss man ihn vorher startklar machen und anbringen.

Ecovacs nennt das Navigationssystem WIN-SLAM 3.0-Pfadplanungstechnologie. Das bedeutet, der Roboter reinigt das Fenster nicht kreuz und quer wie es ihm gerade passt, sondern erkennt die Fenstergröße und kann seinen Reinigungsweg intelligent und effizient planen. Das funktioniert sogar auf rahmenlosen Flächen wie etwa Duschwänden oder Spiegeln, da die Ecksensoren des Roboters Kanten erkennen, ihn rechtzeitig zum Richtungswechsel zwingen und so verhindern, dass er fällt. All diese Technologie soll eine flächendeckende Reinigung gewährleisten. Ist die Reinigung abgeschlossen, kehrt der Roboter dorthin zurück, wo er an die Scheibe gesetzt wurde und wartet dort darauf, wieder abgenommen zu werden.

Wir haben viele verschiedene Praxistests ausgeführt und können tatsächlich sagen, dass wir mit der Navigation äußerst zufrieden sind. Es ist zwar auch mal vorgekommen, dass der Roboter nicht wie versprochen zum Ausgangspunkt zurückgekehrt ist, allerdings war das die Ausnahme und nicht die Regel. Wir haben schon mehrere verschiedene Fensterroboter getestet und empfinden die Navigation bei diesem Modell als äußerst fortschrittlich.

Wer die App nutzt, profitiert von zusätzlichen Steuerungsmöglichkeiten. Zum einen kann gewählt werden, ob eine vollflächige schnelle oder extra gründliche oder doch nur eine punktuelle Reinigung ausgeführt werden soll. Zusätzlich ist es möglich, zwischen einer einmaligen und einer doppelten Reinigung zu wählen. Außerdem kann auch eine Fernbedienung aufgerufen werden, durch die der Roboter händisch gesteuert werden kann.

Die Steuerung ist unkompliziert und die Navigation effizient und gründlich.

Wischleistung

Nachdem wir mehrere verschiedene Wischtests ausgeführt haben, stand für uns direkt fest: Der Winbot W1 Pro von Ecovacs ist der beste Fensterroboter unserer bisherigen Testreihe. Modelle anderer Marken die wir bereits getestet haben sind zum Beispiel der WinDroid 980 von Cecotec oder der Hobot 2S. Klären wir aber zu Beginn, für welche Haushalte sich solch ein Gerät überhaupt eignet.

Natürlich kann der Winbot auf allen Fenstern eingesetzt werden. In Haushalten mit eher kleinen Fenstern ist aber fraglich, ob die Anschaffung wirklich sinn macht. Immerhin muss der Roboter von Fenster zu Fenster gesetzt werden, was sich bei sehr kleinen Fenstern oder aber auch Fenstern mit Streben oft nicht wirklich auszahlt. Umso mehr profitieren Haushalte mit großen Fensterflächen oder aber auch bodentiefen Terrassentüren. Hier kann der Roboter direkt eine größere Fläche säubern. Wir haben ihn auf einer großen Hebe-Schiebe-Tür getestet, das Ergebnis für wirklich gut befunden und die Zeitersparnis genossen. Ist der Roboter fertig, gibt er eine Sprachmitteilung von sich und wartet darauf abgenommen zu werden. Man kann in der Zwischenzeit also ruhig andere Dinge erledigen.

Je größer die Glasfläche, umso mehr lohnt sich der Einsatz des Roboters.

Wichtig zu wissen ist zusätzlich, dass derartige Roboter grundsätzlich nicht für das Säubern extrem verschmutzter Flächen konzipiert sind. Haben Sie Ihre Fenster also schon jahrelang nicht mehr geputzt, empfiehlt es sich, sie vorab nochmal gründlich per Hand zu säubern und den Roboter im Anschluss regelmäßig einzusetzen. Dann gewährleistet der Ecovacs Winbot überzeugende Reinigungsergebnisse und Sie können sich das ganze Jahr über an sauberen Fenstern erfreuen.

Es ist nicht so, dass der Roboter stark verschmutzte Fenster nicht reinigen kann. Es gelingt ihm dank des automatischen Versprühen des Reinigungsmittels sogar die Exkremente von Vögeln und Fliegen zu entfernen. Wurden die Fenster über einen langen Zeitraum hinweg nicht geputzt, ergibt sich allerdings das Problem, dass das Wischtuch des Roboters zu schnell verschmutzt und schon zwischendurch gewechselt oder zumindest ausgewaschen werden müsste. Zumindest bei größeren Flächen.

Nichtsdestotrotz haben wir auch Tests auf derart stark verschmutzen Scheiben durchgeführt. Insgesamt waren wir auch hier mit der Leistung des Gerätes zufrieden, man darf sich dann aber natürlich nicht erwarten, dass die Fenster makellos sauber werden. Dafür müsste man das Gerät schon mit einem sauberen Tuch ein zweites Mal über die Fläche schicken. Natürlich ist auch das eine Möglichkeit.

Was wir auf jeden Fall feststellen konnten ist, dass beim Winbot W1 Pro das Zusammenspiel aus starker Saugkraft, zuverlässiger Navigation, Reinigungsmittel und Mikrofaserreinigungstuch höchst effektiv ist. Stimmen die Rahmenbedingungen, stimmen die Ergebnisse. Beim Einsatz des Roboters ist beispielsweise nämlich auch zu beachten, dass es keine Minusgrade haben sollte. Außerdem ist ein sehr feuchtes oder nebeliges Wetter nicht förderlich.

Zusätzliche Einsatzgebiete

Wir sprechen hier zwar von einem Fensterputzroboter, das Gerät ist aber keinesfalls lediglich auf dieses Einsatzgebiet beschränkt. Beispielsweise kann es auch Spiegel, Duschwände und Türen reinigen. So macht die Anschaffung direkt noch mehr Sinn.

Fliesen

Das Gerät schafft es sogar, sich auf Fliesen festzuhalten und diese problemlos zu wischen. Dank seiner Sensoren erkennt er sogar das Ende einer gefliesten Fläche, wodurch sichergestellt wird, dass er nicht einfach auf die Wand fährt.

Sogar Fliesen kann der Winbot säubern.

Dachfenster

Handelt es sich um geneigte Dachfenster, können diese ebenfalls dem Roboter überlassen werden.

Hier haben wir ein Dachfenster simuliert. Kein Problem für den Winbot.

Wird das Gerät hingegen oben auf eine Terrassenüberdachung aus Glas, also eine horizontale Fläche gesetzt, kann es nicht selbstständig navigieren. Will man es trotzdem auf diese Art und Weise einsetzen, dient die Fernbedienung in der App als Lösung, denn mit dieser kann der Roboter einfach händisch gesteuert werden.

Der Winbot W1 Pro punktet mit überzeugenden Wischergebnissen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Wir sind begeistert!

Absturzsicherung

Während unserer Tests gab es keine einzige Situation, in der der Roboter abzustürzen drohte. Dennoch wurden von Ecovacs verschiedene Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Dazu zählt neben dem Anti-Rutsch-Antriebssystem, die Absturzsicherung in Form eines Seiles und Karabiners sowie der Stromausfall-Schutz. Das das Gerät einen Akku verbaut hat, kann es sich selbst wenn der Strom ausfällt oder der Stecker gezogen wird, noch selbstständig an der Scheibe halten.

Am Gerät ist ein Sicherungsseil montiert. Während unserem Test ist es aber niemals zu heiklen Situationen gekommen.

Damit der Roboter nicht einfach von der Scheibe fällt, wenn der Strom ausfällt oder der Stecker gezogen wird, hat er einen Notfall-Akku.

Lautstärke

Der Winbot wischt nicht nur, er muss sich dabei auch konstant an der Fensterscheibe festhalten, was durch eine Saugkraft von 2.800 Pascal ermöglicht wird. Natürlich ist das auch zu hören. Die Lautstärke bewegt sich dabei meist zwischen 74 und 77 Dezibel und ist damit etwa mit einem Staubsauger vergleichbar.

Die Lautstärke schwankt im Bereich zwischen 74 und 77 dB.

FAQ

Ja, das Gerät hat einen 60 ml großen Tank, der mit dem passenden Reinigungsmittel von Ecovacs oder auch mit Wasser befüllt wird. Die automatische Dual-Kreuzsprühtechnologie sorgt dafür, dass die Oberfläche gleichmäßig befeuchtet wird. Zusätzlich sollte das Wischtuch vor dem Anbringen auf dem Roboter befeuchtet werden.

Das Gerät speichert die Ausgangsposition und kehrt dorthin zurück, sobald es fertig mit der Reinigung ist. Das sorgt dafür, dass es immer bequem abgenommen werden kann.

Tatsächlich hat der Winbot W1 Pro nicht nur ein Sicherungsseil sondern auch einen Notfall-Akku. Kommt es also zu einem Stromausfall oder der Stecker wird unerwartet gezogen, kann sich das Gerät trotzdem weiterhin an der Scheibe festsaugen und so einen Sturz verhindern.

Der Roboter hat nicht nur mehrere Sensoren, die Kanten erkennen, wodurch er auch auf rahmenlosen Flächen genutzt werden kann, er beherrscht auch eine intelligente Routenplanung. Durch die sogenannte WIN-SLAM 3.0-Technologie wird sichergestellt, dass keine Stelle vergessen wird.

Fazit

Wir haben vor dem Winbot W1 Pro von Ecovacs schon mehrere Fensterputzroboter anderer Marken getestet und können so gut vergleichen. Tatsächlich hat uns die automatische Kreuzsprühtechnologie in Kombination mit der zuverlässigen Navigation und der sehr guten Wischleistung dermaßen überzeugt, dass sich der Ecovacs Fensterputzroboter den ersten Platz sichert.

Allen Menschen, die nicht gerne Fenster putzen aber viele und vor allem auch etwas größere Fenster, Fixverglasungen oder Balkon- und Terrassentüren haben, können wir dieses Gerät auf alle Fälle empfehlen. Zusätzlich lässt es sich auch auf Fliesen, Duschwänden und Spiegeln einsetzen, weshalb die Anschaffung gleich noch mehr Sinn macht. Wir würden aber wirklich dazu raten, den Roboter regelmäßig einzusetzen, nicht nur zwei- oder einmal im Jahr. Dann ist nämlich immer eine gewisse Grundsauberkeit gegeben und der Winbot hat leichteres Spiel, was zu noch besseren Ergebnissen führt.

Bewertung

Hier können Sie sich genauer ansehen, wie es zur Gesamtbewertung des Saugroboters gekommen ist. Im Großen und Ganzen setzt sich die Note aus den Überkategorien Navigation & Hindernisse, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche, Wischleistung und Benutzerfreundlichkeit zusammen. Dabei haben wir aber alle Bereiche und auch die einzelnen Faktoren je nach ihrer Bedeutung unterschiedlich stark gewichtet.

Kriterium Gewichtung Bewertung
Navigation 30 % 95,6 %
Allgemein 60 % 96 %
Funktionen 40 % 95 %
Wischleistung 50 % 96,05 %
Wischleistung im Alltag 50 % 96 %
Sprühfunktion 20 % 100 %
Ecken & Kanten 15 % 94 %
Hartnäckige Flecken 15 % 93 %
Benutzerfreundlichkeit 20 % 96,4 %
Verarbeitung 10 % 98 %
Lieferumfang 10 % 91 %
Bedienung 30 % 98 %
Absturzsicherung 30 % 97 %
Lautstärke 10 % 95 %
Wartung & Pflege 10 % 95 %
Gesamtbewertung 95.99 %

Produktdaten

Beschreibung Wert
Marke Ecovacs
Erscheinungsdatum 2022
Betriebsart Netzbetrieb
Intelligente Routenplanung
Sprühfunktion
Wassertankvolumen 60 ml
Steuerung Gerät, App
Lautstärke 74 - 77 dB
Notfallakku
Für Dachflächenfenster geeignet
Für Fliesen geeignet
Absturzsensor
Absturzsicherung
Sicherungsseillänge 1,5 m
Kabellänge 4,7 m
Maße 27x27x7,75 cm
Gewicht 1,53 kg
Zubehör
  • Tragetasche
  • Fensterputzroboter
  • Netzteil
  • Sicherungsseil
  • 2 Reinigungstücher
  • Reinigungsmittel
  • Messbecher
  • Bedienungsanleitung
  • Kundenerfahrungen

    Keine Erfahrungsberichte vorhanden


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner