Skip to main content

Akku Staubsauger Test 2022 – Die besten Akkusauger im Vergleich

Ein Akkusauger ist zwar praktisch, erbringt aber niemals so starke Leistungen wie ein herkömmlicher Staubsauger? Diese Meinung ist längst überholt, denn die Technik ist mittlerweile so weit, dass sich an der Saugleistung nicht feststellen lässt, ob es sich um ein Gerät mit Akku oder Kabel handelt. Wie überall, gibt es aber auch hier Modelle, die mit Glanzleistungen hervorstechen, in der Masse untergehen oder nur ernüchternde Ergebnisse zustande bringen. Um Ihnen einen guten Vergleich zu ermöglichen und klare Empfehlungen geben zu können, jagen wir die verschiedensten Akkustaubsauger durch unser strenges Testverfahren. Hier präsentieren wir Ihnen das daraus resultierende Ranking.
Filter schließen
(3) Ergebnisse | Alle Filter zurücksetzen

ab 169,99 €

inkl. 19% MwSt.
Mehr Details
Gesamtbewertung 95.01%
Handhabung
97.4%
Reinigung Hartböden
98.12%
Reinigung Teppiche
87.48%
Benutzerfreundlichkeit
95.75%
Testvideo ansehen
Testvideo ansehen
Zum Testbericht

ab 169,99 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertungen lesen ❯❯

ab 135,99 €

inkl. 19% MwSt.
Mehr Details
Gesamtbewertung 94.83%
Handhabung
97.2%
Reinigung Hartböden
97.64%
Reinigung Teppiche
88.17%
Benutzerfreundlichkeit
94.5%
Testvideo ansehen
Testvideo ansehen
Zum Testbericht

ab 135,99 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertungen lesen ❯❯

829,00 €

inkl. 19% MwSt.
Mehr Details
Gesamtbewertung 94.06%
Handhabung
93%
Reinigung Hartböden
98.68%
Reinigung Teppiche
87.54%
Benutzerfreundlichkeit
97.35%
Testvideo ansehen
Testvideo ansehen
Seite 1 von 1
Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.
Bettina

Kaufberatung für kabellose Staubsauger

Es ist zwar beeindruckend was Saugroboter und Saug-Wisch-Roboter alles können, für manche Aufgaben muss dann aber doch ein richtiger Staubsauger her. Sei es, um die Decke von Spinnweben zu befreien, oder aber um das Auto zu reinigen. Am bequemsten ist es natürlich, wenn man dabei, wie auch bei den ganz alltäglichen Saugarbeiten, nicht an ein Kabel gebunden ist. Wobei wir auch schon beim größten Vorteil von Akkusaugern wären. Gleichzeitig kann es sich natürlich auch um einen Nachteil handeln, weshalb in unserem Vergleich auch die Akkuleistung und die daraus resultierende maximal mögliche Saugdauer eine tragende Rolle spielen. Hierbei sollte erwähnt werden, dass es unter modernen Akkustaubsaugern bereits zum guten Ton gehört, die Möglichkeit zu bieten, einen Wechselakku zu nutzen. So hat man immer noch einen geladenen Akku parat, wenn dem anderen der Saft ausgeht.

Akkusauger Test – Die Hersteller im Überblick

Redroad

Das chinesische Unternehmen Redroad wurde im Jahr 2017 gegründet und konnte eigenen Angaben zufolge weltweit seither 3,5 Millionen Artikel verkaufen. Wir konzentrieren uns hier auf die Akkusauger der Marke und haben hierbei mit dem Redroad V17 auch schon äußerst positive Erfahrungen gemacht. Seine Bauweise wie auch die Ausstattung orientieren sich ganz offensichtlich am Dyson Omni-Glide. Doch man hat sich bemüht, das Vorbild noch zu verbessern und so ist der Redroad V17 nicht nur für die Reinigung von Hartböden sondern auch für Teppiche bestens geeignet. Dazu befinden sich in der besonderen Bodenbürste zwei unterschiedliche Walzen. Zusätzlicher Vorteil ist, dass der Akkusauger so in beide Richtungen saugen kann.

Redroad V17

ab 169,99 €

inkl. 19% MwSt.

Redkey

Redkey hat es sich zur Mission gemacht, das Leben seiner Kunden einfacher zu gestalten. Und das, ohne ein großes Loch in deren Geldbeutel zu reißen, wie der günstige Redkey F10 beweist. Der handliche Akkusauger kostet keine 200 Euro, saugt sowohl auf Hartboden als auch auf Teppich aber spitzenmäßig und bietet viele Zusatzfunktionen wie Bürstenbeleuchtung, Schmutzerkennung und knickbares Design. Dieser Staubsauger war damit eine der größten positiven Überraschungen, die der Markt im Jahr 2021 zu bieten hatte. Und er wird mit Sicherheit noch lange Zeit zu den besten Geräten gehören. Zusätzlich hat Redkey noch Nass-Trockensauger, Saugroboter und elektronische Mopps im Programm. Wir sind gespannt, was da noch alles kommt.

Redkey F10

ab 135,99 €

inkl. 19% MwSt.

Dyson

Wer an Akkusauger denkt, denkt an Dyson. Die Marke ist wohl für die meisten von uns mit kabellosen Staubsaugern verknüpft wie keine andere. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1991 von James Dyson. Früher war der Hauptsitz in Malmesbury in England, bereits seit 2019 befindet sich dieser nun aber in Singapur. Der Konzern stellt unter anderem Haartrockner, Luftbefeuchter, Händetrockner und Ventilatoren her – und eben Staubsauger.

Wie zum Beispiel den Dyson Akkusauger V15 Detect Absolute, der mit fortschrittlicher Technologie auf sich aufmerksam macht. Er zählt nicht nur mit, wie viele Staubpartikel er aufnimmt und wie groß diese sind, er gibt darüber auch auf einem Display Auskunft und passt automatisch seine Saugkraft darauf an. Die größte Besonderheit ist aber der in der Bodendüse verbaute Laser, der selbst kleinste Staubpartikel auf dem Boden leuchten lässt und so sichtbar macht. Die starke Saugleistung und das viele Zubehör runden das Gesamtpaket noch ab.

Was einen guten Akku-Staubsauger ausmacht

Wer sich einen Staubsauger mit Akku anschaffen möchte, sollte auf verschiedene Kriterien achten. Keine Sorge, in unserem Ranking wurde all das schon berücksichtigt, für alle die trotzdem einen Überblick haben möchten, hier eine kleine Auflistung:

  • Akkulaufzeit: Da derartige Staubsauger nicht an das Stromnetz angeschlossen, sondern durch einen Akku mit Energie versorgt werden, ist natürlich die Akkulaufzeit von besonderer Bedeutung. Es ist also relevant, wie lange der Akku in welcher Saugstufe genutzt werden kann, bevor er wieder geladen werden muss. Viele Geräte ermöglichen mittlerweile aber auch die optionale Nutzung von Wechselakkus, wodurch sich die Laufzeit weiter verlängern lässt.
  • Saugleistung: Hier reicht es nicht aus, nur die Wattzahl zu kennen, denn wie gut das Gerät saugt, wird darüber hinaus durch seine ganze Konstruktion und die Bodendüse bestimmt. Ein guter Akkusauger sollte aber jedenfalls verschieden starke Saugstufen bieten. Geräte, die durch Sensoren erkennen, wie stark der Boden verschmutzt ist und ihre Leistung selbstständig darauf abstimmen, sind natürlich besonders vielversprechend.
  • Zubehör: Was bringt ein guter Staubsauger, wenn er nur einen Bodenaufsatz hat. Eine Fugendüse, eine Polsterbürste und eine weiche Bürste mit Borsten gehören zum guten Ton. Wer darüber hinaus sogar noch Besonderheiten wie eine Milbenbürste bietet, hat sich ein Plus verdient.
  • Handhabung: Hier spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Ob das Handling als angenehm empfunden wird, kommt beispielsweise auf das Gewicht, den Handgriff und den Lauf des Gerätes an. Manchen Nutzern ist es wichtig, dass der Akkusauger frei stehen kann, andere legen Wert auf eine feststellbare Powertaste. Auch ob der Staubbehälter groß genug und einfach zu entleeren ist, sollte beachtet werden. Und die Bedeutung der Lautstärke sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden.
  • Besondere Merkmale: Um ihre Geräte interessant zu machen, lassen sich die Hersteller immer wieder Neues einfallen. Ein geschätztes Feature, dass sich gerne weiter ausbreiten darf, ist eine Beleuchtung an der Bodendüse, so dass der Schmutz besser gesehen wird. Spannend sind auch Akkusauger die sich knicken lassen, damit bequem unter Möbeln gesaugt werden kann.

Handstaubsauger Test – Hohes Maß an Flexibilität

Besonders praktisch ist, dass sich der Großteil der Akkusauger vom Stielsauger auch zum kleinen Mini- also Tischsauger umwandeln lässt. Dabei wird einfach das lange Saugrohr entfernt und der Bodenaufsatz durch eine kleinere Düse ersetzt. Schon erhält man ein handliches Gerät, mit dem beispielsweise Möbel oder das Auto wesentlich einfacher gereinigt werden können.

Unser Service kurz erklärt

Die Preisunterschiede zwischen Akkusaugern verschiedener Hersteller sind enorm. Teilweise sind die Unterschiede berechtigt, oft lässt sich zu einem gewissen Grad aber auch einfach die Marke ihren Namen zahlen. Lassen Sie sich also gesagt sein: Es muss nicht immer ein Dyson sein. In unserem Staubsauger Test gibt es Akkusauger, die definitiv mithalten können, oft aber deutlich billiger sind.

Wir zielen nämlich nicht darauf ab, Ihnen das teuerste Produkt zu verkaufen, sondern das beste. Unsere Unabhängigkeit und Objektivität können wir dadurch garantieren, dass wir für unsere Produkttests kein Geld erhalten. Es liegt aber auf der Hand, dass wir mit unserer Arbeit auch etwas verdienen wollen. Und so ist es kein Geheimnis, dass wir eine Provision erhalten, wenn Sie etwas über einen unserer Links kaufen. Ihnen entstehen dabei keine Mehrkosten! Und wir haben dabei keine Präferenzen, was die Marke angeht. Im Ranking werden daher alle Ergebnisse und Erfahrungen der Tests mit den einzelnen Akkusaugern berücksichtigt. Dafür haben wir ein eigenes Testverfahren und Bewertungsschema ausgearbeitet. Wie sich die Gesamtnote eines Geräts schlussendlich zusammensetzt, können Sie am Ende jedes Testberichts finden. Und wenn Sie mehr über uns und unsere Arbeit erfahren wollen, laden wir Sie gerne dazu ein, auf unserer Über uns Seite vorbeizuschauen.